Grüne gedenken mit Faschingsumzug der Zerstörung Dresdens


Das ist eine ganz neue Gedenkkultur zur Erinnerung an die Zerstörung Dresdens durch Alliierte Bomber. Der Aufruf an alle Anständigen, aus ganz Deutschland wurden sie herangekarrt, darunter Prominente wie Hans-Jochen Vogel, allerlei Grüne, Linke und SPD Abgeordnete, auch “Volksvertreter” der CDU und FDP sollen darunter gewesen sein, kommt in bunten Kleidern, je bunter je besser (taz: Alles so schön bunt hier, Christen neben Antifa, Veganer neben Marxisten!) , die Farben schwarz und braun sind verboten. So kann man sagen, daß zu diesem Gedenken sich wohl der kreativste und schönste Karnevalzug Deutschlands durch Dresden bewegte. Sie glauben das nicht, dann schauen Sie sich diese Bilder an, ein fröhliches und stolzes Völkchen suchte heute Dresden heim. Grüner Faschingsumzug! Ganz nebenbei wurden zu bekämpfende Rechte erfunden, kein fußbreit für die in Dresden und nirgendwo, die überhaupt nicht da waren. Aber was soll’s, es geht nicht nur gegen Rechts, sondern auch gegen das Gewaltmonopol des Staates, gegen Gesetze, gegen Kriminalisierung der Linken,  gegen sächsische Verhältnisse, gegen die dortige Regierung, gegen den Opfermythos Dresdens (Bombenopfer waren schuldige Täter) und vorallen aber auch für den “Antifaschistischen Konsens”. So jubelte Ramelow von den SED Nachfolgern, dieser Gedenktag sei der schönste seines Lebens. .Helau, unsere Demokratie hat eine neue Verfassung, das Bannermilieu unter diesem Aufruf zeigt den demokratischen Verfassungsbogen auf, dort liegt unsere Zukunft. Ob das Merkel, Seehofer, Westerwelle und Co. schon gemerkt haben?

About these ads

5 responses to this post.

  1. Ich wage es garnicht, mir vorzustellen, was los wäre, wenn jemand am Holocaust-Gedenktag auch an die deutschen Opfer des 2. Weltkrieges erinnern würde …

    Dabei reicht bei der Diskussion um die zwei Mörder aus Zwickau schon eine Anmerkung, daß linker Terror auch existiert, um das mit Empörung vorgetragene Argument zu hören, daß damit die Opfer beleidigt und die Verbrechen relativiert würden.

    Antwort

  2. Posted by Antifa-Helden unter sich on 19. Februar 2012 at 19:27

    Ralf DORSCHEL, Redakteur bei der HAMBURGER MORGENPOST in seiner Mail vom 15.Februar 2012 an Richard Wilhelm von Neutitschein, der es wagte, anderer Meinung zu sein, als er:

    1. “Sie sind ein……………

    Antwort

    • Zunehmend erhalten wir hier Kommentare, die einfach ungeheuerlich und auch unglaublich klingen. Gern würden wir sie hier auch unkommentiert und nicht bearbeitet komplett einstellen, aber ohne schlüssigen Beweis ist das nicht möglich, denn das dient zum Schutz des Zusenders und auch zum eigenen. Unter schlüssigen Beweis verstehen wir, wenn wir durch eigene Recherchen sicher sein können daß ein Behauptung richtig oder falsch ist. Die von uns abgelehnte Zusendung basiert auf einer gegenseitigen beleidigenden Beschimpfung mittels Emailverkehr. Und Emails sind kein sicherer Beweis.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: