Berliner Parteien – CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke: „Handeln statt Quatschen ist gefragt“


Wie stellt doch der grüne Oberbürgermeister von Freiburg fest, seit 15 Jahren ist seine idyllische Stadt am Kaiserstuhl in der Kriminalistätsstatistik ganz vorn. Eigentlich sind doch die bürgerlichen Badener ein friedlicher, deutscher Volksstamm. Also waran liegt es? An den politischen Verantwortlichen, die unter wechselnden Regierungen im Land und Bund nicht für die Sicherheit dieser Stadt (und auch anderswo in Deutschland) sorgen konnten, der Kriminalität freien Lauf ließen, ist es die Massenzuwanderung, sind es die jungen, unbegleiteten Männer aus aller Welt, die sich schwerpunktmäßig in Freiburg sammeln?

Freiburg bleibt die kriminellste Stadt Baden-Württembergs! 

MistgabelDie Zustände Freiburgs wiederholen sich in vielen Städten Deutschlands. Seit Jahrzehnten gibt es das Bandenproblem der arabischen Clans, Großfamilien, die ganze Stadtteile in Bremen, Ruhrgebiet, Berlin und anderswo terrorisieren und nebenbei zu Tausenden Sozialhilfe beim Staat abkassieren. Der geldwaschenden OK (organisierten Kriminalität) in Deutschland sehen die Innenminister hilflos zu. Einbrecherbanden überziehen unser Land, nur 3 % können richterlich verurteilt werden. Wenn sich im kommenden Wahlkampf die veranwortlichen Parteien als Sicherheits- und Ordnungsgaranten aufspielen, dann verhöhnen sie uns Bürger.

 

Dieses Handwerkszeug nutzt der Landwirt zum Ausmisten!

CDU Entscheidungen: Eine Millionen Asylforderer reinlassen und 500 000 davon abschieben, doppelte Staatsbürgerschaft zulassen und wieder abschaffen….


Das ist die Partei der Konsequenz oder ist das ganz anders zu sehen? Strobl will 500 000 Asylanten abschieben (wer glaubt das dem, der mit den Grünen regiert?). Hoffentlich hält das Gedächtnis der Deutschen wenigsten bis zu nächsten Wahl. All das was da unter Merkel auf dem CDU Parteitag beschlossen wird, hat keinen Wert, wird von dieser Partei und ihrer Führerin nicht eingehalten und umgesetzt. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist ohnehin für Erdogans 5. Kolonne in Deutschland ein Segen. Da hat dieser Twitterer vollkommen recht, wenn er das ironisch kommentiert.

Deutschland wäre schließlich völlig aufgeschmissen ohne V. Kolonne Erdoğans.

 

Warum MdB Steinbach nicht mehr zum CDU Parteitag geht


Das begründet diese Bundestagsabgeordnete auf Twitter in einem Gespräch mit „Synelly“:

Erika Steinbach hat Synelly retweetet

War zu erwarten, deshalb habe ich nicht teilgenommen..

Erika Steinbach hat hinzugefügt,

Viele Einzelfälle zeigen das Gesamtbild des Versagens der Merkel-Regierung


Ferdi meint zu dieser Fundsache: „Einzelfälle? Darüber wird nur selten oder nur regional berichtet. Aber diese Einzelfälle ergeben auch ein Gesamtbild darüber, welche Probleme sich Deutschland mit der Politik der Merkel-Regierung eingehandelt hat. Darüber wagt sicherlich kein Delegierter auf dem CDU Parteitag am Mikrofon zu reden.“
Wissen, was wirklich los ist: Wirtschaft, Politik, Zeitgeschehen.
MMNEWS.DE|VON MM

Livebilder vom CDU Parteitag


Diese Twitternachricht ist nicht nur Satire. Sie bildet eher schon die Wirklichkeit wieder, wenn man bedenkt, daß die CDU Delegierten länger als 11 Minuten stehend nach der Rede von Merkel in die Hände klatschten.

Erste Livebilder vom

Merkel: Auch Deutsche haben einen Integrationskurs dringend nötig


Deutliche Worte von Angela Merkel auf dem :

Tatort Freiburg


Freiburg geriet durch den Mord an einer Studentin in den Fokus der öffentlichen Diskussion, zunächst erst durch Informationen und Meinungsäußerungen im Internet. Erst danach stiegen auch überregionalen Medien ein. Es werden Parallelen zu den Kölner Vorgängen in der Silvesternacht sichtbar, zumindest wenn es um die Berichterstattung geht. Es sind ja nur regionale Einzelfälle? Wie sieht es aber in Freiburg aus, der bürgerlichen Großstadt am Kaiserstuhl. No go areas? Undenkbar? Wir berichteten bereits 2014 an dieser Stelle über die Zustände dort. Verwunderlich, daß jetzt sogar der grüne Oberbürgermeister in einem Interview mit dem Spiegel sagt, in der Kriminalitätsstatistik steht seine Stadt seit 15 Jahren ganz oben. Gleichzeitig wiegelt er ab, der Mord hat nichts mit den anderen Straftaten durch Asylforderer zu tun. Er ist eine individuelle, grausame Einzeltat. Aber die steigende Kriminalität in Deutschland ist eben doch ein Ergebnis der Politik der offenen Grenzen, die Verantwortlichen sind zu benennen.

 

Meinungsäußerung auf Twitter:

OB Salomon stellt die Frage, ob Migranten „wissen, wie sie mit der hier gelebten Freizügigkeit umgehen sollen.“

 
%d Bloggern gefällt das: