Der Propagandabegriff Brandstiftung


Man will sich gegenseitig übertreffen, um einerseits alle Kritiker an der Asylpolitik zum Schweigen zu bringen und andererseits die Willkommenskultur für Flüchtlinge in den letzten Weiler zu tragen. Da macht sogar die höchste Polizeibehörde, das BKA, mit. Das berichtet heute in seinen Nachrichten “gmx”. Das Lieblingsbild aller Gazetten ist der ausgebrannte Dachstuhl des geplanten Asylantenheimes in Tröglitz. Die Aufgabe einer Polizeibehörde ist doch zunächst einmal die Straftat zu untersuchen und die Täter zu ermitteln. Propaganda, wie “Ausbreitung einer völkischen Idee”, ist allenfalls etwas für die “Lügenpresse”, aber doch nicht für die oberste Polizeibehörde. Wir stellen die Frage, warum ermittelt ihr keine Täter der Brandstiftungen in Vorra und Tröglitz (das waren die letzten Megahöhepunkte der vereinigten Empörungsindustrie)? Dem BKA sei auch zu empfehlen, bei seinen Berichten zu differenzieren, nach Anschlägen Linker unter falscher Flagge, Versicherungsbetrug, Fahrlässigkeit, Feuerlegen von unzufriedenen Flüchtlingen, technischen Problemen und eben auch nach Anschlägen von “Rechten”. Daraus wird dann erst ein Schuh. Gerade fanden wir auf unserem Twitterportal Vilstal diesen Eintrag:

kann auch von der Liste Brand Feuer in Asylantenheim Flüchtlingsheim ein “Unfall”

 

Das Neuste zum Wochenende von Dr. Alfons Proebstl


Erst kommt das Fressen, dann die Moral – aber die Rechnung gibt es auch! Anklicken, 5 Minuten die Wirklichkeit mit dem Satireblick von Dr. Alfons Proebstl betrachtet.

Versuch einer Gleichschaltung von prominenten Künstlern


Diesen Versuch der Huffington Post die Schlagersängerin Helene Fischer zu zwingen, sich öffentlich und deutlich für Asylanten einzusetzen, ist ein starkes Stück, eigentlich schon fast “Gesinnungsterror”, meint unserer Redaktionsteufelchen Ferdi, als er diesen Eintrag dieser Postille auf Facebook fand.

Sie sind Mainstream. So wie Til Schweiger. Aber der macht im Gegensatz zu Ihnen was draus.
Liebe Helene Fischer! Lassen Sie mich mit einem Kompliment beginnen: Ich kenne keine Künstlerin in Deutschland, die derart konsensfähig ist wie Sie. Sie…
WWW.HUFFINGTONPOST.DE

1971 Kampagne: Wir haben abgetrieben — 2015 Kampagne: “Willkommen, liebe Flüchtlinge, gut, dass ihr hier seid”


Haben diese Kampagnen, jeweils begleitet und gestartet von Leitmedien, wie dem Magazin “Stern” 1971  oder der Huffington Post 2015 heute, etwas miteinander zu tun? Ja, natürlich! Heute ist es genau dieses politische Milieu, das über die fehlende Pflegekräfte für Ihre Leiden jammert. Die erschrocken über die demografische Kurve der Deutschen sind. Wer soll unsere Rente erwirtschaften? Und erst die Engstirnigkeit der noch verbleibenden autochthonen Deutschen, mit ihren verkalkten Traditionen, der nicht mehr zeitgemäßen Kultur. Zuwenige sprechen denglisch, wie wollen wir Weltbürger werden? Die Industrie und der Handel stöhnt, wer kauft zukünftig unsere Produkte? Dazu braucht es nun die Fachkräfte aus aller Welt, junge kräftige Afrikaner, die man jetzt Flüchtlinge nennt. “Willkommen, daß ihr hier seid, mit eurer Bereicherung, mit euren Fachkenntnissen und Manneskraft!” Auch die muslimischen Großfamilien, für die die Abtreibung streng verboten ist, sind gern gesehene Zuwanderer. Gut so, im Jahr 2015! Vielweiberei, der Koran macht es möglich.  Die Ankurbelung unserer Bauwirtschaft durch Moscheen überall im Land muß auch erwähnt werden. Wo man hinsieht nur Vorteile oder?

Auf Facebook kommt das bei unserem Redaktionsteufelchen Ferdi so an, der sich freilich fragt, nur 200 Prominente sind Menschen, die Flüchtlingen Dauerquartier in ihren Villen bieten?

Da sieht man wieder , wie böse und unmenschlich wir doch sind.ICH BLEIBE trotzdem ein kritischer und selbst denkender Mensch.

Was ist eigentlich Landesverrat?


MMMnews: Generalbundesanwalt ermittelt wegen Landesverrat gegen Journalisten von netzpolitik.org. Es geht um die Veröffentlichung von internen Dokumenten des Verfassungsschutz und dem NSU-Komplex.

Die Presse (aus Österreich):  Das Internet-Portal hatte im Februar und April diesen Jahres über interne Pläne des Bundesamts für Verfassungsschutz zur nachrichtendienstlichen Auswertung von Internetkommunikation berichtet.

Richtig oder falsch?


Diese Meinung schlug auf Vilstal ein. Sogar der ehemalige Parteivorsitzende der AfD, Lucke, sprach in einer Diskussion mit Michel Friedman davon, daß Deutschland ein Einwanderungsland sei. Wir fragen aber, hat nicht etwa dieser Publizist recht? Martin Lichtmesz ist u.a. Autor bei Sezession.

Eingebetteter Bild-Link

Was ist eigentlich Hochverrat?


Interessante Fundsache auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal:

retweetete

 

%d Bloggern gefällt das: