Archive for November 2011

Petition: Keine ausländischen Militärstützpunkte mehr auf deutschem Boden


Petition an Bundestag: Keine ausländischen Militärstützpunkte auf deutschem Boden

Text der Petition – der Bundestag möge beschließen:
Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird ergänzt. Nach Artikel 20 a GG wird folgender neuer Artikel 20 b GG eingefügt:
„Deutschland ist ein Land des Friedens. Weder militärische Stützpunkte fremder Staaten noch ausländische Einrichtungen zu militärischen Zwecken werden erlaubt. Es ist verboten, nationale militärische Stützpunkte an ausländische Streit- oder Sicherheitskräfte zu überlassen.“

Die genaue Begründung finden Sie, wenn Sie hier anklicken: Petition  Sie sollten diese Petition auch zeichnen, zumal auch noch amerikanische Atombomben auf deutschem Boden gelagert sind. 

Hier beschreibt ein Blogger die Kosten, die durch die Militärstützpunkte entstehen. Ergänzt am 2.11.2011 http://deutscheseck.wordpress.com/2011/12/02/6340/

Wir sollten diese Petition zum Anlaß nehmen, mal unsere Bundestagsabgeordnete bei http://www.abgeordnetenwatch.de zu befragen, wie sie zu dieser stehen, wann endlich die Atombomben aus Deutschland abgezogen werden (Frage an Westerwelle, ob er sein Versprechen schon umgesetzt hat?) und genaue Kosten der Militärpräsenz wollen wir auch wissen.

 

 

Wissenschaft, Geldgier oder nur Irrsinn?


Forscher basteln Supergrippevirus

Wir fragen uns warum? Wer bezahlt das? Sind das Wissenschaftler oder Idioten? Der Spiegel berichtet darüber im Wissenschaftsteil! Auch die Leserkommentare sind interessant. Gerade werden die nutzlosen Impfstoffe gegen die „Schweinegrippe“ verbrannt. 239 Millionen Euro hat dieser Irrsinn uns, den Steuerzahlern, gekostet. Hinzukommt noch die sichere Vernichtung. Will man jetzt Krankheiten züchten, Angst erzeugen und mit Panik wieder neue Geschäfte machen? Dieser Verdacht ist nicht ganz abwegig! Einen Kommentar können Sie hier dazu abgeben rundertischdgf !

Was wird aus der FDP?


FDP Mitgliederentscheid gegen oder für ESM

Immerhin sind die Liberalen noch in der Regierung. Was passiert mit dieser Merkel Regierung, wenn die Mitglieder sich für den „Rebellen“ Schäffler entscheiden und damit gegen ihre Parteiführung und gegen den ESM (Europäischen-Stabilitäts-Mechanismus). Treten dann die zurück? Stehen wir vor Neuwahlen? Was passiert dann mit dem Euro? Fragen, die wir gern mit dem Leser dieser Zeilen diskutieren würden. Die Meinung des Schreibers dieser Zeilen ist, es ändert sich nichts. Die FDP Führung ist aber derart nervös, daß sie sogar Genscher vom Altenteil holt, der mit Angstmacherei gegen seinen Parteifreund Schäffler agiert. Genscher! Dazu ein FDP Mitglied, das die Initiative des Bundestagsabgeordneten Schäffler unterstützt.  Generalsekretär Lindner überzeugte nicht! Die FDP bewegt sich derzeit in Umfragen in Deutschland bei 2 % Zustimmung, woran liegt das?  rundertischdgf

10 % Inflation in der Eurozone wird erwartet!


Wo kann man heute noch ein einzelstehendes Haus in Deutschland für 500 000 DM bauen?

Gebetsmühlenartig wird uns versichert, daß der eingeführte Euro nur Segen gebracht hat, ja die Kaufkraft der Bundesbürger ist gestärkt worden. Stimmt das überhaupt, sind wir hier nicht den Lügen der Politiker und der Medien aufgesessen? 10 Jahre Euro – drastische Inflation! Jetzt wird befürchtet, daß die Eurofanatiker den Euro nur noch mit einer zusätzlichen schnellen 10 % Inflation durch Gelddrucken retten können. Man baut darauf, daß man den deutschen Bürger schon entsprechend beeinflußen oder gar einschläfern kann.  Sogar der Zeitung „Die Welt“ aus dem Springerverlag ist das einen Bericht wert. Ökonom warnt vor Megainflation in der Eurozone! Hier können Sie Ihre Meinung nicht nur zu diesem Thema sagen. rundertischdgf

Schäuble, der ehrliche Parteifunktionär


Der Parteifunktionär der CDU erklärt die Abschaffung Deutschlands?

Die CDU Größe Schäuble erklärt jetzt auch einem Fragesteller bei www.abgeordnetenwatch.de , daß Staaten keinen Sinn mehr haben und Deutschland ohnehin seine Souveränität seit dem 8.5.1945 verloren habe. Er ist zumindest ehrlich und meint, wir brauchen so etwas wie eine europäische Regierung. Seine geschwurbelte Ausdrucksweise: „Eine neue Form des Gouverments!“ Ihre Meinung zur Ehrlichkeit von Politikern ist gefragt? rundertischdgf

Urteilen Sie selbst, lügen Denunzianten oder haben die recht?


„Runder Tisch DGF“ erzielt Wirkung

Unser offenes demokratisches Diskussionsforum ist einigen Zeitgenossen so gewaltig in die politischen Glieder gefahren, daß sie nun hemmungslos diffamieren, denunzieren und lügen (selbst eine argentinische Kuhhaut aus dem Rosa Luxemburg Verlag muß dafür herhalten). Dieses Kuhbuch ( nicht Kochbuch, also kein Schreibfehler) widmet bereits zahlreiche Seiten unserer lockeren Runde, immer voran ein namentlich getarnter „investigativer“ Schreiberling, dessen Lügenmärchen jetzt auch wohl selbst dem Bayrischen Rundfunk zuviel wurden. Aber möglicherweise schleicht er sich wieder mit anderem Namen ein.

Ein ganz linkes Schreibbüro, das sich Tag und Nacht, im Minutentakt im FDP Forum herumtreibt, beschäftigt sich plötzlich auch mit unserem „Runden Tisch“ und platziert genau einen noch im Internet vorhandenen, verlogenen Bericht dieses Denunzianten als Startbeitrag für eine Diskussion. Keiner von denen am aufgeregten Diskurs Beteiligten, war je in  einer unserer Monatsrunden, außer einigen niederbayerischen FDP Mitgliedern. Umso lauter reißen sie ihren Mund auf, reden falsch Zeugnis wider den Nächsten, und kommen sich in ihrem verblendeten Sendungsbewußtsein  noch als heldenhafte Kämpfer für eine gerechte Sache vor. Bisher war es uns nicht bewußt, welche Bedeutung unser Nichtverein hat und welche Wirkung er mit den richtigen Themen auf der Tagesordnung erzielt. Wir sind so frei und verlinken deshalb diese Unverschämtheit aus dem FDP Forum zur Selbstbeurteilung. Natürlich können Sie auch einen Kommentar dazu auf  rundertischdgf abgeben. Die Tausenden, die sich bisher an den Monatsrunden in den 10 Jahren beteiligten, wissen, daß die Wirklichkeit eine andere ist, als die, die die Denunzianten im FDP Forum  verbreiten.  Achtung: das ist im Moment sehr aktuell und kann morgen schon von der Moderation gelöscht sein, denn auch die wollen sich nicht blamieren.

Wie bereits gestern vermutet, hat heute früh, nach Dienstbeginn, die FDP Moderation diese Diffamierung entfernt.  Das geht selbst denen zu weit! Leider ist deshalb der Verweis, „Denunzianten im FDP Forum“, nicht mehr wirksam!

Medien sorgen für das Selbstanlegen eines Maulkorbes!


Was man nicht sagen darf, was alles verboten ist!

Einen überraschenden Artikel über die deutsche Wirklichkeit im Jahr 2011 fanden wir bei der Springer Zeitung „Die Welt“. Der Titel: „Deutsche wollen sich gegenseitig alles verbieten“ ! Die Meinungsfreiheit geht vielen zu weit, „denn das sagt man ja nicht“. Daß aber an diesem Duckmäusertum solche Medienkonzerne wie Springer ihren großen Anteile haben, wird nicht erwähnt. Was die Bürger zu denken haben, das geben die Gazetten vor. Die Öffentlichkeit wird gemacht. Und dieses Duckmäusertum kann man täglich in Rundfunk, Fernsehen und Printmedien bewundern, Hofberichterstattung von Deppendorf bis Klebershausen . Auch die Politiker „stinken vor Feigheit“, kommentiert der Abgeordnete Dr. Gauweiler das Verhalten seiner Kollegen im Bundestag. Duckmäusertum im Bundestag Die Demokratie lebt aber von Meinungsfreiheit und Zivilcourage. Wagen auch Sie es, offen und frei die Meinung zu sagen?  Oder leben wir bereits in einer neuen Biedermeierzeit? rundertischdgf

Deutschland opfert den jämmerlichen Rest seiner Souveränität


Schäubles Ehrlichkeit

Deutschland war seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr souverän. Die Nationalstaaten in Europa sind überholt. Wir brauchen eine europäische Finanzregierung. Den Vertrag von Lissabon kann man ruckzuck so verändern, daß er passt! Der deutsche Finanzminister spricht und diktiert seine Vorstellungen!  Was meinen Sie, brauchen wir noch Deutschland? 

Deutsche Politiker begrüßen die Kontrolle auch des deutschen Haushaltes durch die Brüsseler Eurokraten. Der Rest der kaum vorhandenen deutschen Souveränität wird auch noch geopfert.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/budget-ueberwachung-deutsche-haushaelter-freuen-sich-ueber-bruesseler-kontrolle/5878644.html

Was ist Heimat für Dich?


Die Falschspieler: „Heimat ist für mich…………..?

Die Erhaltung der Landschaft und Natur,  der Schutz der Kultur und Traditionen ist Heimatschutz. Genau das Gegenteil propagieren die Grünen. Sie wollen die Kultur Deutschlands und Bayerns durch Multikulti, die Familien durch andere „Lebensentwürfe“ ersetzen, die heimische Bevölkerung durch hemmungslose Zuwanderung austauschen, ja selbst die deutsche Sprache ist denen ein Dorn im Auge. So lautet auch das Motto der „Grünen Jugend“, der Enkel Trittins, „Vielfalt statt Integration – Du bist wichtiger als Deutschland“, wobei gleich noch der freie Genuß von Heroin und Kokain gefordert wird. Die Falschspielerei der Grünen! Aber an dieser Fragestellung der Grünen sollte man sich dennoch beteiligen. Was ist Heimat für Sie? Der Umweltmantel der Grünen ist ein Betrug am Wähler. Weil die aber als Lieblingskind der Medien besonders gehätschelt werden, merkt das der Bürger nicht.

Die Partei, die Partei hat immer Recht? Mittel zum Zweck oder Selbstzweck?


Claqueure bestimmen CDU/CSU

Der Bundestagsabgeordnete Willsch, CDU, gehört zu den Kritikern der Euro-Rettungsschirme und lehnt diese auch klar und deutlich ab. Er sieht große Gefahren auf Deutschland zukommen und will deshalb weiter gegen den ESM kämpfen, der als „Europäischer-Stabilitäts-Mechanismu“ den ständig erweiterten und „gehebelten“ EFSF dauerhaft ab 2013 ablösen soll. Obwohl er zu den wenigen Einzelkämpfern gehört, die den ESM noch in letzter Minute verhindern wollen, bleibt er seiner Partei treu, antwortete er einem Fragesteller bei abgeordnetenwatch.de und verweist auf eine innerparteiliche Plattform, die, die eigene Partei eine Partei nennt, die von Claqueuren dominiert wird. Die Mitmachpartei innerhalb der Unionsparteien! Wenn jemand jedoch erkannt hat, daß die Handlungen seiner Partei nicht dem Wohl des Volkes dienen, dann muß er auch konsequent sein. Nibelungentreue für eine Partei? Eine Partei in einer funktionierenden Demokratie ist immer nur Mittel zu Zweck, sie darf nicht zum Selbstzweck vorkommen. Leider ist das aber heute die Wirklichkeit.

Gauweiler zum finanztechnischen Hebel, „ich bin zu doof, den zu erklären, fragen Sie die 600 Zustimmer“


Das Drehmoment = Kraft x Hebelarm

erklärt den Berufspolitikern und allen hier interessierten Lesern Spiegel-TV .  Weil die Physik, das meint die Physikerin und Bundeskanzlerin Merkel, auch auf die Finanzwelt anwendbar ist, gibt es seit kurzem den finanztechnische Hebel. Scheinbar funktioniert der aber nicht so richtig, denn kein Investor will hebeln und unsichere Staatsanleihen kaufen. Gut, daß da die EZB mit unserem Geld als Lückenbüßer einspringt. Das ist zwar nach dem Lissabon Vertrag verboten, aber was soll’s? Der Spiegel! Übrigens haben wir mal in unserem Archiv geblättert und fragen diese politischen Physiker, was eigentlich aus dem finanztechnischen Perpetuum Mobile geworden ist? Hier nachzulesen:  rundertischdgf . In diesem Diskussionsblog finden Sie noch zahlreiches Wissenswerte zur Eurokrise. Wenn Sie dort ein wenig blättern, sind Sie sicherlich informierter als so mancher Berliner Volksvertreter.

Ob MdB Dr. Gauweiler damit solche Berufspolitiker auch seiner Partei meint, die man, statt ihn, fragen sollte. http://www.abgeordnetenwatch.de/stephan_mayer-575-37804–f302342.html#q302342 Diese Zustimmer zu allen Rettungsschirmen und finanztechnischen Hebeln müßten sich ja genau auskennen oder?

Fachkräftemangel? Richtig oder falsch? Aktuelle Diskussion auch im Spiegel dazu!


Neu: Diskussion im Spiegel-Blog zum Thema, Fachkräftemangel soll angeblich jährlich 30 Milliarden kosten? http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=47949 Fachkräftemangel nur ein herbeigeredeter Phantomschmerz?

Dieser Leserbrief an das Straubinger Tagblatt, an die Süddeutsche und die Passauer Neue Presse führte zu einem hoch interessanten Briefwechsel zwischen jetzt pensionierten echten Fachkräften, in den wir Sie einlesen lassen wollen. Selbstverständlich können Sie sich beteiligen, ja, das ist sogar gewünscht.

Zum Artikel in der Süddeutschen v. 20.7.2011 „Spanier gegen Fachkräftemangel“

Das Geschwätz vom Fachkräftemangel

wird immer unerträglicher. Waren es gerade noch Osteuropäer, die der deutsche Markt unbedingt braucht, wirbt jetzt das deutsche Arbeitsamt gezielt Ärzte im Schuldnerland Griechenland und Ingenieure in Spanien ab, ausgerechnet in diesen Ländern! Dort werden die unter hohen Kosten ausgebildet und Deutschland, vorallen unsere „notleidende Wirtschaft“, will sie sozusagen billigst, ohne Ablösesumme, einkaufen. Den armen Ländern auch noch die besten Kräfte wegnehmen? Haben wir in der EU, in Deutschland, in der Wirtschaft, in den Büros der Arbeitsämter,  wirklich noch alle Tassen im Schrank? Es ist an der Zeit, sich mal deutlich vernehmbar aufzuregen. Wenn wir uns schon eine EU mit ihrer überbordenden Bürokratie leisten, warum, verdammt noch mal, können die dann nicht dafür sorgen, daß gut ausgebildet Ingenieure ihr Heimatland Spanien auf Vordermann bringen. Oder sind das gar keine gut ausgebildeten Ingenieure? Der 28 jährige Diplomingenieur, der bereits mit 23 seine Ausbildung in der Tasche hatte und seit 5 Jahren auf Arbeitssuche ist? Wird uns da nur etwas vorgespielt? Oder sollen jetzt die Griechen ohne Ärzte und die Portugiesen ohne Krankenschwestern und Pflegekräfte auskommen? Wieso sind diese hochqualifizierten Fachkräfte überhaupt arbeitslos?

Und dazu passt dann diese Meldung zum Thema wie die Faust aufs Auge, „im Herbst werden allein in Bayern 5000 Lehrer arbeitslos sein“  und unsere Politiker reden gleichzeitig von einem Lehrermangel. Für diese deutschen Fachkräfte hat man also hierzulande keine Verwendung.

Was ist denn eigentlich mit den deutschen Fachkräften in der Schweiz? Bereits 2006 wurden 160 000 geschätzt, die dort hoch zufrieden arbeiten.  Haben die Schreihälse, die jetzt lauthals nach Fachkräften aus dem Ausland rufen, weil billig, mal darüber nachgedacht, hier in Deutschland Arbeitsbedingungen zu schaffen, damit deutsche Ingenieure, Ärzte, Pflegepersonal, Installateure, Elektriker und und.. nicht auswandern müssen?

Dann sind da noch die Hunderttausende von Fachkräften aus den neuen Bundesländern, die Woche für Woche in den Westen pendeln. Wer bemüht sich eigentlich um die Mittefünfziger, die die Industrie lieber mit guten Abfindungen nach Hause schickt? Ein Mittelständler oder Handwerksbetrieb kann sich das nicht leisten, nur ganz nebenbei erwähnt. Die Automobilindustrie boomt mal gerade wieder und redet von zahlreichen Neueinstellung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Wobei auch hier das nur Öffentlichkeitsarbeit ist, die Wirklichkeit aber ganz anders aussieht. Selbst auf Ingenieurplanstellen nimmt man nur „ZAK“ Ingenieuren und Techniker, wie mir gerade ein Planer, der in den Vorruhestand entlassen wurde, mitteilte, „seine Stelle wurde mit einer Zeit-Arbeits-Kraft wiederbesetzt“.

Hier haben wir einen Teil der Korrespondenz eingearbeitet, die wiederum auf Artikel im Straubinger Tagblatt und Süddeutscher, mit allerlei guten und schlechten Vorschlägen der Redakteure, Bezug nehmen.

Dazu zum Thema noch  fast passende Leserbriefe aus dem Straubinger Tagblatt und Passauer Neuen Presse von anderen Teilnehmern unseres Gesprächskreises.

Wir wollen Sie nicht langweilen, damit demonstrieren wir aber, daß wir über die Monatsrunden hinaus auch meinungsbildend tätig sind. Nun sind Sie gefragt!

Ein Bürger fragt einen FDP Bundestagsabgeordneten zum Thema http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_lutz_knopek-575-37710–f297721.html#q297721

230 Personen haben in der Laufzeit von 10 Tagen dieses Thema hier angeklickt. Mittlerweile hat auch Wirtschaftsminister Rösler den Fachkräftemangel als größte Wachstumsbremse unserer Wirtschaft bezeichnet. Die Eurokraten denken aber darüber nach, wie man die Handelsüberschüsse Deutschlands mit Sanktionen stoppen könnte. Was denn nun, Wachstum oder Bremse? Erwin Huber nennt das hirnrissig! Irgendwie hat man das Gefühl, daß wir es nicht mit handelnden Politikern zu tun haben, sondern mit Schwätzern, die immer mal gern ihren Namen in den Medien aufblitzen sehen. Rösler scheint so einer zu sein

Ein Beteiligter an dieser Diskussion machte uns auf diesen Beitrag in der Zeitung „Die Welt“ aufmerksam: http://www.welt.de/politik/article13598400/SPD-haelt-nichts-von-der-Rente-mit-69.html Auch hier wieder der Widerspruch. Wir haben ja für die „Alten“ gar keine Arbeitsplätze,  wobei gleich noch suggeriert wird, daß ja die Geburtenzahl in Deutschland steigt.  Beides ganz große Lügen. Wenn wir schon über den Fachkräftemangel diskutieren, dann finden wir zwischen 55 bis 65 zunächst erstmal genügend im eigenen Land (wir reden dabei nicht von Berufen mit schweren körperlichen Anforderungen). Mit der Geburtenrate ist Deutschland Schlußlicht, zumindest bei den autochthonen Deutschen. Übrigens die Leserkommentare zum Weltbeitrag sind näher an der Wirklichkeit dran.

Satirebeitrag: FDP Wirtschaftsminister Zeil will deutsche Fachkräfte aus Indien zurückholen http://www.der-postillon.com/2010/10/bundesregierung-und-parlament-nach.html http://www.fdp-bayern.de/Liberale-Konzepte-gegen-den-Fachkraeftemangel/9535c15387i1p30/index.html

Gewaltätiger Extremismus ist immer kriminell


Man kann argumentieren wie man will, selbst die Skulptur von Mattheuer befördert nicht das Nachdenken:

Irgendwie sehnen sich viele Zeitgenossen nach dem mittelalterlichen Scheiterhaufen zurück! Zum Aufschichten der Scheite sind dann die Kumpane der jeweils anderen Seite sogar nützlich, um noch lauter schreien zu können, „mehr Geld, mehr Holz, mehr Feuer“! Sie sind eben auch in der verbalen Auseinandersetzung die zwei Seiten der selben Medaille. Extremismus kommt also nicht nur in brutaler menschenverachtender Gewalt daher, sondern auch in reißerischen Schlagzeilen, Lügen und im Nutzenziehen. Deshalb gilt auch hier, zunächst einmal ganz ruhig nachdenken und zwischen den lauten Schlagzeilen sich auch mit solchen Meinungen auseinander zu setzen:

http://www.sezession.de/28771/braune-armee-fraktion.html#more-28771

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/11/15/zwickau-ist-nur-ein-beispiel-geheimdienstterrorismus-in-compact-magazin/

http://www.neues-deutschland.de/artikel/211471.html

Wir aktualisieren das Thema mit weiteren Beiträgen zur Selbstbeurteilung:

Erdogans Anmaßung: http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=48423

Fleischhauers Worte: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,799052,00.html

Elsässer Worte: http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/11/22/die-gewalt-von-rechts-ist-zuruckgegangen/

Sezssion Lichtmesz: http://www.sezession.de/28908/du-bist-terrorist.html

Müchner Runde: http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8851038

Frankfurter Rundschau: http://www.fr-online.de/meinung/kolumne-liebe-rechtsextreme-mitbuerger-,1472602,11168002.html

Neues Deutschland: http://www.neues-deutschland.de/artikel/211807.html

SPD, die Empörten: http://www.spd.de/aktuelles/News/20616/20111124_ohne_angst_verschieden_sein.html

Frage an Ministerin Aigner zu Antibiotika im Schweinefleisch


Stellen auch Sie öffentliche Fragen an Ihre Volksvertreter. Keine Angst vor Großkopferten! Bei http://www.abgeordnetenwatch.de haben Sie die Möglichkeit:

Das konkrete Beispiel  http://www.abgeordnetenwatch.de/ilse_aigner-575-37446–f316852.html#q316852 

Sehr geehrte Frau Ministerin Aigner,

mit Erschrecken lese ich, daß Schweine hochbelastet mit Antibiotika nach Rußland geliefert werden. Die Russen haben deshalb ein Importstopp für deutsche Schweine verfügt.
de.rian.ru
Jetzt stellt sich deshalb für den deutschen Verbraucher die Frage, wie hoch ist das Fleisch belastet, das wir Deutschen Verbraucher beim Metzger nebenan oder aus der Kühltheke im Supermarkt erwerben?
Für ein schnelle Antwort, da das alle Verbraucher unmittelbar betrifft, wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Hohlköpfe? In Berlin und Dingolfing?


Bundestag entscheidet: Deutsche Sprache ist nicht schützenswert!

75 000 Bürger wandten sich in einer Petition an den Deutschen Bundestag, initiiert vom Verein Deutsche Sprache (VDS), damit die deutsche Sprache als Landessprache im Grundgesetz festgeschrieben wird. Walter Krämer, Vorsitzender des VDS, wies darauf hin, daß bereits 17 von 27 EU-Staaten ihre Sprache als Ausdruck der jeweiligen Kultur in ihrer Verfassung festgeschrieben hätten. Die Petition wurde abgelehnt. Die Begründung: CDU/CSU ohne Meinung, SPD sorgen sich um die Sprachen der Minderheiten, der Dänen und Sorben, Grüne begründen ihre Ablehnung durch Mehmet Kilic, FDP will mehr Internationalisierung und haben Angst, daß wegen der deutschen Sprache zuwenig Fachkräfte aus dem Ausland kommen, Linke plädiert für eine sich entwickelnde Multikulti-Sprache. Aber urteilen Sie selbst über die Ablehnung des Petitionsausschusses. Dazu „Argumente“ der deutschen „Volksvertreter“!  Die Stellungnahme einer Zeitung mit Leserkommentaren! Wir hatten das Thema schon mehrmals auch in unseren Monatsrunden diskutiert. Deshalb nochmals ein kleiner Griff in unser Archiv. Ist schon ein paar Jahre her, geändert hat sich aber nichts:

„Sale“ (Verkauf) von Hohlköpfen?                                                                                                                                                                       

Es ist Winterschlußverkauf, die Ware muß raus! Die Werbestrategen haben dafür das Wort „Sale“ erfunden , „Sale“ bei „Kids&women“, „sale %“ zu Top-Preisen bei K. und „SALE“ Sonderverkauf bei V. Das entdeckten wir in unserer niederbayerischen Kleinstadt Dingolfing entweder als Prospekt im Briefkasten oder als schreiende Reklame im Schaufenster. Den Vogel schießt eine bekannte Kaufhauskette ab, die gleich alle Schaufensterpuppen mit „SALE“ behängt. Die Frage sei erlaubt, ob die Ideengeber noch hohler sind als ihre Puppen? Daß es auch anders gehen kann, zeigt das „Haus des Kindes“, das Geschäft gegenüber in Dingolfing (wer sich betroffen fühlt, der soll diesen kleinen Text leicht nehmen, es gibt eben auch die tägliche Realsatire).

5 % Klausel verfassungswidrig!


Das entschied heute das Bundesverfassungsgericht für die Europawahl. Da stellt sich aber dennoch nun auch die Frage, warum fallen bei Landtags- und Bundestagswahlen alle Parteien, die weniger als 5 % erzielen, unter den Tisch. Von einer Zersplitterung kann überhaupt nicht die Rede sein, wenn kleine Parteien mit wenigen Mandaten in die Parlamente einziehen (sie nehmen nur den Etablierten einige weg, na und?). Das zeigen ja auch die Kommunalparlamente, daß das einwandfrei funktioniert. Gerade jetzt bei den Abstimmungen um ständig erweiterte Euro-Rettungsschirme, wäre mehr Opposition in den Parlamenten nur zum Vorteil der Demokratie angesichts der Einheitsfront der Zustimmer. taz

Waren die Türken die Trümmerfrauen Deutschlands?


Integrationsministerin: Türken haben unmittelbar nach dem Krieg die Trümmer in Deutschland weggeräumt

Unglaublich! Unwissen oder bewußte Propagandalüge?! Diese Türkin fordert zusätzlich, daß das Verhältnis in den Schulen umgekehrt wird. 50% Türken in Gymnasien und nur 15 % Deutsche? Solch einen Mist sendet die Deutsche Welle um die Welt. Möglicherweise glauben das mittlerweile die Wähler der Grünen und SPD in Baden-Württemberg, und nicht nur dort. Wir sollten mal die Deutschen und Türken befragen!