Brauner Mob will deutsche Sprache entnazifizieren


Brauner Mob will deutsche Sprache entrassifizieren

und die Grünen sind in vorderster Front dabei. Wir sagen toll oder was meinen Sie dazu? mob.pdf Wenn Sie das nicht glauben, daß die Grünen sich jetzt mit dem braunen Mob solidarisieren, dann protestieren Sie hier mit einem Kommentar.

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Posted by Gisela on 22. Januar 2012 at 23:50

    Es bewahrheitet sich also,

    ein Auszug

    >Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.«

    – Walid Nakschbandi, deutsch-afghanischer CSU-Berater

    erst Flüchtlinge, dann werden sie frech!

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Die spinnen die ……

    Gefällt mir

    Antwort

  3. wie soll das denn bitt aussehen???? Entrassifizieren??? Ich bin generell schon für eine klare Sprache…. andererseits bin ich dafür dass der Planet endlich begreift, dass wir eine gemeinsame Sprache brauchen. Die unterschiedlichen Sprachen sind immer wieder Ursachen für Kriege und Betrügereien. Es gab ja schonmal eine Idee…. Esperanto…. —– ich weiß, dass es schwierig ist sich darüber zu einigen…. aber ich denke, es ist von unschätzbarem Vorteil für Alle auf diesem Planeten!

    Gefällt mir

    Antwort

    • Man muß diesen Blog im Kontext dieses Aufrufes sehen. Da will tatsächlich ein „brauner Mob“ (was das auch sein soll) die deutsche Sprache zusammen mit allerlei Schwarzen (damit ist in diesem Fall nicht die CSU gemeint), Grünen und Linken von alten Sprachbegriffen befreien, die so manchem Zuwanderer nicht gefallen. Wir haben diese Petition im FDP Forum gefunden. Entnazifizieren oder auch Entrassifizierung der deutschen Sprache wird dieser Anmaßung, die ja keine Satire sein soll, sondern ernst gemeint ist, durchaus gerecht.

      Gefällt mir

      Antwort

  4. Posted by Gutartiges Geschwulst on 22. Januar 2012 at 13:24

    Würden sämtliche rotgrünen Blockwarte die Traktate ihrer eigenen, geistigen Vorbilder tatsächlich lesen, statt in blindwütiger Verehrung deren verwesten Ärsche zu küssen, müsste sogar ihnen auffallen, welchen Rassismus sie in Wahrheit bejubeln.
    Mindestens acht linke Gottheiten verwendeten, in ihren Schriften, Ausdrücke wie “Neger” oder “Nigger”: Karl Marx, August Bebel, Rosa Luxemburg, Erich Mühsam, Kurt Tucholsky, Jean Paul Sartre, Heinrich Böll und Rudi Dutschke.
    Wäre es nicht längst an der Zeit, das gesammte, gedruckte Erbe dieser roten Rassistenbande in den Papiermüll zu werfen?

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: