Archive for 23. Januar 2012

Wulffs Ruckrede an die Nation


Wulffs Rede an die Nation

100 deutsche Bücher sind Pflicht, die jeder deutsche Schüler zu lesen hat, denn Sprache und Kultur sind die Basis unserer Nation, unseres Staates. Wäre das nicht die wünschenswerte Ruckrede, die die Deutschen brauchen, die für ihr mangelndes Selbstbewußtsein notwendig wäre? Nun wir wissen, daß das kein nennenswerter deutscher Politiker im Kreuz hat. Alle Nebensächlichkeiten in der Welt sind wichtiger, das Antideutsche hat Konjunktur, was wiederum uns Deutsche, weil so aufgesetzt und widernatürlich, auch bei den vermeintlichen Freunden verdächtig macht. Auch heute mußten wir darüber berichten, daß die Regierung Seehofer darüber stolz ist, deutsche Geschichte in zweisprachigen Realschulen nur noch in Englisch zu unterrichten. Die Ruckrede, die wir Wulff in den Mund legten, hielt natürlich Putin zum russischen Volk, eigentlich ein Vielvölkerstaat, aber Russland geht ihn über alles. Putins Rede!

Kann ein Leser deutsche Politiker nennen, die sich trauen, eine ähnliche Rede zum deutschen Volk zu halten?

Advertisements

Islamisten wollen Schweizer Volksentscheid gegen Minarette nicht akzeptieren


Schweiz: Minarette oder die Anmaßung der Zugewanderten

In freier Entscheidung hat bekanntlich das Schweizer Volk beschlossen, daß demonstrative Minarette des Islam nicht zur Kultur der Schweizer gehören. So schön, so gut! Aber es gibt auch in der Schweiz ein großes Milieu, das meint,  Bauen von Minaretten sei ein Menschenrecht und die Zuwanderer sowieso. Tradition und Schutz der Heimat, die Kirche muß im Dorf bleiben, das wird nicht respektiert, Respekt für die zugewanderte, fremde Religion wird aber ganz massiv gefordert. Der Deutschlandfunk berichtet, daß jetzt eine Islamgemeinschaft in der Schweiz, trotz des demokratischen Volksentscheides gegen Minarette, mit einem Trick ihr Minarett vor dem Europäischen Gericht einklagen will.

Deutschlandfunk: Europa heute!

Kinderkanal: Jim Knopf für Kleinkinder nicht mehr zeitgemäß?


Jim Knopf für Dreijährige bedenklich?

Die Programmverantwortlichen finden, daß die Beiträge der Augsburger Puppenkiste nicht mehr zeitgemäß seien. Die scheinheilige Aussagen dieses öffentlichen Senders ist, „daß sich auch der Kinderkanal weiterentwickeln müsse. Deshalb habe gerade der Kinderkanal einen ganz besonderen Anspruch, der sich am Kind ausrichten soll und nicht an der Quote“. Wir vermuten eher, dahinter steckt der Gedanke, wie beeinflußen wir bereits unsere Kleinsten.  http://bildungsklick.de/pm/82136/aus-von-jim-knopf-und-urmel-der-augsburger-puppenkiste-im-kinderkanal-nicht-hinnehmbar/

Eurokraten produzieren Fachkräftemangel


Wie EU Bürokraten Fachkräftemangel erzeugen

Eurokraten scheinen sich in alles einmischen zu wollen. Jetzt sollen Krankenschwestern und Altenpfleger Abitur haben, bevor sie die Ausbildung in diesen Berufen überhaupt beginnen können. Brauchen wir jetzt vielleicht, wie in Italien, für die Krankenschwester gar ein Hochschulstudium? Gilt in Europa bei der Berufsausbildung jetzt auch keine souveräne Entscheidung der Staaten mehr, was ist mit der vielbeschworenen Subsidiarität geworden, was macht eigentlich der „Bürokratiebekämpfer“ Stoiber in Brüssel? Gibt es überhaupt einen Vergleich der ausgebildeten deutschen Krankenschwester mit einer aus Italien, eines Ingenieurs mit einem aus Spanien, eines Elektrikers mit einem aus England………..?  Wo bleibt der Aufschrei der Arbeitgebervereinigungen und des DGBs, um diesen Unsinn Einhalt zu gebieten? Die EU erzeugt Fachkräftemangel bei uns und arbeitslose junge Menschen mit Hochschulstudium in anderen EU Staaten. http://bit.ly/t805So  Lesen Sie auch die Kommentarspalte der Leser dieser Zeitung! 

Diesen Beitrag hatten wir bereits am 26.12.2011 publiziert.  Scheinbar haben die Eurokraten festgestellt, daß dieses Vorhaben richtiger Blödsinn ist.  Deshalb wollen sie jetzt 12 Jahre Schule ohne Abschluß als Voraussetzung für die Ergreifung des Berufes einer Krankenschwester oder eines Altenpflegers festlegen. Diese Pfeifen – so kann man sie leider nur bezeichnen – merken nicht einmal, daß das noch dämlicher und kontraproduktiver für diese Berufswege ist. Abiturienten, die es nicht schaffen, sollen doch gefälligst Hebamme werden? Welcher Brüsseler Knalltüte ist denn das wieder eingefallen. http://bildungsklick.de/blog/82142/doch-kein-pflege-abi/

%d Bloggern gefällt das: