Archive for 10. April 2012

Papiergeld der EZB sucht realen Gegenwert


Manchmal lassen Finanzexperten so die richtige Sau raus. Durch Zufall hörte der Schreiber dieser Zeilen unterwegs durchs Autoradio folgenden Satz, „das Rohöl wird auch deshalb knapp und der Preis hochgetrieben, weil Billionen Euros, als Papiergeld ohne Gegenwert, handfeste Anlagen suchen. Die EZB wirft also eine ungedeckte Billionen Euro auf den Markt, die Banken bedienen sich und reißen sich das Rohöl unter den Nagel, als Sicherheit und verknappen es damit für den Verbraucher, der dann hohe Preise an den Tankstellen für Sprit bezahlen muß.

Wissen Sie noch, wir fragten den SPD Landesvorsitzenden Pronold (auch MdB Straubinger, CSU, der mal wieder schweigt) nach der Billion Euro, die die EZB auf den Markt schüttete.  „Das von der EZB ausgereichte Geld (490 Mrd. Euro im Dezember und 520 Mrd. Euro Ende Februar) ist kein physisches Geld, sondern Buchgeld, das auf Konten verbucht wird“.

Pronolds gesamte Antwort!

Bei diesem Spiel wird mal wieder der sprichwörtliche kleine Mann über den Tisch gezogen, einmal als Steuerzahler und dann noch als Kunde an den Tankstellen.

Grüne (und Rote) mögen keine ehrenamtlichen Naturschützer


Auch in diesem Internetauftritt haben wir schon Beispiele genannt, daß das rotgrüne Milieu den Umwelt- und Naturschutz als ihr Eigentum betrachtet.  Wehe dem, es kommen Andere daher, dann werden die sofort diffamiert und schlimmstenfalls in die rechte Ecke gestellt. Lieber die Kröte platt fahren, als sie von einem Heimatschützer über die Straße tragen zu lassen. In Wien schaffen die rotgrünen politischen Berufsfunktionäre gleich einen ganzen Verein ab. Die ehrenamtlichen Naturwächter dürfen nicht mehr über die Natur wachen. Das darf nur noch ein rotgrüner Hofrat. Nur Grüne haben ein Patent auf Natur- und Umweltschutz!

%d Bloggern gefällt das: