Archive for 8. Mai 2012

Ist Satire Kunst? SPD Chef Pronold und Pro NRW?


Über Kunst läßt sich trefflich streiten. Erst recht dann, wenn diese als Karikatur und Satire daherkommt. Ist alles in Deutschland erlaubt?

Kann man die verächtlich machende Bezeichnung Lattengustl für den gekreuzigten Jesus am Kreuz mit den Karikaturen über den Islam vergleichen?  SPD Chef Pronold und der Lattengustl! Sicherlich nicht, steht doch das Kreuz für unsere Kultur und Tradition in Bayern seit fast zwei Jahrtausenden  . Man muß nicht unbedingt ein überzeugter Christ sein, um das so zu sehen, während der Islam von heutigen Zuwanderern in unser Land mitgebracht wurde und hier fremd ist. Aber, sowohl über den christlichen Kirchen und auch dem Islam steht unsere säkulare Ordnung, das haben alle zu akzeptieren. Kirchen können zwar an Geschmacklosigkeiten, wie dem Lattengustl, herum maulen, müssen aber letztlich auch die Satire akzeptieren, die sie bissig durch den Kakao zieht. Damit hat sich der, dem man den Lattengustl anhängt, eher noch profiliert. Heute geht er bei der kirchlichen Obrigkeit ein und aus und ist auch überall gern gesehener Gast in vielen Fernsehschwätzrunden. Im politischen Berliner Treiben ist er bereits ganz oben angekommen.

Anders geht es denen, die der zugewanderten fremden Religion, die unsere säkulare Gesellschaft, unsere Sprache, unsere Kultur und Traditionen verachtet, den Spiegel vorhalten. Die werden für das friedliche Hochhalten von Islamkarikaturen gewalttätig angegriffen, ja, sie würden gesteinigt, würde sich die deutsche Polizei nicht dazwischen werfen (wie lange noch?). Auf diese Polzisten, die die Pflicht haben, das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit, eben auch das Recht auf Kunst der Satire, zu verteidigen, wird eingeprügelt und eingestochen. Der Parteifreund von Pronold und Polizeiminister von NRW und die Gazetten bezeichnen die friedlichen Demonstranten mit ihren Schildern als Rechte, Rechtsextreme oder gar Nazis! Wir schreiben das Jahr 2012, eigentlich leben wir nicht mehr im Mittelalter. Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem ein klares Halt unseres Volkes kommen muß, sonst gibt es wieder Bücher- und Bilder Verbrennungen und Scheiterhaufen für Menschen, die ihre Meinung äußern. Polizisten wehren Gewalttäter ab!

Damit es kein Mißverständnis gibt, nicht der Islam ist daran schuld, daß er sich hier so aufführen kann, nein, die Politiker in Brüssel, Berlin und auch den Bundesländern sind für diese Zustände verantwortlich. Die massenhafte Zuwanderung zerstört unser Land, unser Kultur, Sprache, die Heimat,  auch unsere freiheitliche Grundordnung und Demokratie.

%d Bloggern gefällt das: