MdB Vaatz redet mit der westdeutschen Empörungsindustrie Tacheles


Endlich mal ein Politiker, der nicht auf den Leim eines Fragestellers des Deutschlandfunkes eingeht. Der arrogante Journalist der staatlichen Hofberichterstattung kam nicht zum Zuge. Vaatz, „reden Sie, wir, über die Hauptverbrecher in der DDR, die Schergen der SED, die politische Häftlinge ausplünderten“. Er zählte auch den Deutschlandfunk zur Empörungsindustrie. Vaatz wörtlich: „Die Gesellschaft, wie gesagt, reagiert nicht, sie betrachtet die Kommunisten irgendwie als schuldunfähig. In dem Moment, wenn Kommunisten irgendwas anstellen, sieht die westdeutsche Gesellschaft darüber hinweg.“

Es geht in dem Interview darum, daß sich plötzlich die Medien aufregen, weil Ikea und andere Konzerne einige Produkte in der DDR fertigen ließen. Dazu wurden vom SED Regime politische Häftlinge unter ausbeuterischen, unmenschlichen Bedingungen zur Arbeit gezwungen. Deutschlandfunk!

 

 

 

One response to this post.

  1. Posted by Cendrillon on 9. Mai 2012 at 20:32

    Arno Vaatz ist mein persönlicher Held. Klein von Gestalt aber mit dem Mut eines Bären versehen. Vaatz war der einzige, der sich öffentlich gegen die von oben verordnete Energiewende des Fukushima-Ferkels gestellt hat.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: