Europfeifen wollen kein Blei in Orgelpfeifen


Wir haben uns ja schon über viele blödsinnige Entscheidungen unserer überbezahlten Eurokraten, die sich wohl langweilen, gewundert. Wenn man meint, das geht jetzt nicht mehr zu überbieten, dann setzen die immer noch einen oben drauf. Jetzt ist das Orgelhandwerk dran. Seit 2000 Jahren werden die Orgelpfeifen aus Zinnbleiverbindungen hergestellt. Da kommen jetzt die Brüsseler Oberpfeifen daher und wollen den Bleianteil in der Legierung verbieten, weil der Blasebalg elektrisch betrieben wird. Südwestfunk! Nußlocher Orgel in Gefahr? Die sind wirklich mit dem Klammerbeutel gepudert. Entstaubungsbürokrat Stoiber hat wohl mal wieder eine Staubschicht in Brüssel übersehen! Der Entbürokratisierungs-Bürokrat! !

One response to this post.

  1. Posted by Suum Cuique on 22. Juni 2012 at 14:16

    Eine gute Gelegenheit, an ein fast vergessenes deutsches Lied aus dem 16. Jahrhundert zu erinnern. Man kann’s gut auch auf der Orgel spielen:

    „Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
    Du hast genug geschlafen,
    bedenk, was Gott an dich gewandt,
    wozu er dich erschaffen
    Bedenk, was Gott dir hat gesandt
    und dir vertraut sein höchstes Pfand,
    drum magst du wohl aufwachen

    Die Wahrheit wird jetzt unterdrückt,
    will niemand Wahrheit hören;
    die Lüge wird gar fein geschmückt,
    man hilft ihr oft mit Schwören;
    dadurch wird Gottes Wort veracht’,
    die Wahrheit höhnisch auch verlacht,
    die Lüge tut man ehren

    Was vormals Unrecht, Sünd und Schand,
    das tut man jetzt gut preisen
    Was vormals Blei und Zinn genannt,
    das heißt man jetzt hart Eisen
    All Ding han sich so gar verkehrt,
    Unrecht hat sich so hoch gemehrt,
    Solchs tut die Tat erweisen

    So helfe Gott uns allen gleich,
    daß wir von Sünden lassen,
    und führe uns zu seinem Reich,
    daß wir das Unrecht hassen
    Herr Jesu Christe, hilf uns nu’
    und gib uns deinen Geist dazu,
    daß wir dein Warnung fassen
    Wach auf, Deutschland!
    Ist hohe Zeit
    Du wirst sonst übereilt
    Die Straf‘ dir auf dem Halse leit
    Ob sich’s gleich jetzt verweilet
    Fürwahr, die Axt ist angesetzt
    Und auch zum Hieb sehr scharf gewetzt
    Was gilt’s, ob sie dein fehlet.“

    In diesem Sinne, allen ein schönes, sonniges Wochenende

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: