Archive for 9. Juli 2012

Burgdorf ist nicht Hannover, aber Europa!


Jetzt trommelt die CDU noch lautstärker, als zuvor, für den Bundesstaat Europa. Kulturhoheit soll aber noch bleiben, meint Frau von der Leyen und ist stolze Europäerin, im Bundestag Niedersächsin und in Hannover Burgdorferin, wobei wir ihr die geografischen Ansiedlung Burgdorfs in Hannover verzeihen. Noch gehört Burgdorf nicht zur Stadt Hannover, sondern nur zum Landkreis Hannover Land. Aber wie im Kleinen, muß alles auch im Großen, in der globalisierten Welt, zu großen Zentren zusammengelegt werden, Europa über alles. Sonst gehen wir unter oder? Von der Leyen will es wissen!

Cui bono oder die Ablenkung vom eigenen bösen Tun?


Wem nützt eigentlich, das ständig an die Wand geschmierte Hakenkreuz. Es gibt in allen Gesellschaften Idioten, Spinner und Extremisten, auch ganz gefährliche Gewalttäter. Dafür gibt es das Gewaltmonopol des Staates.

Aber vermutliche oder tatsächliche Verbrechen immer wieder auf die eigene parteipolitische Mühle zu kippen und dann zu rufen, meine Weste ist sauber, haltet den Dieb, ganz dort hinten rennt er, ist schon ein starkes Stück. Es ist derzeit mal wieder beliebt sich über die erbärmlich Arbeit der Verfassungsschutzes aufzuregen. So vergeht kaum eine Talkshow,  in der sich nicht ein kleiner oder großer Wichtigtuer aufplustert. Selbst an Marktworts Sonntags-Stammtisch im Bayerischen Fernsehen blödeln sie herum, der Grüne sogar mit der Bemerkung, den Verfassungsschutz durch allerlei investigative Antifareporter zu ersetzen, die doch ohnehin mehr wissen als die staatlichen Schnüffler. Gleich weiter ging es dann unter dem Presseclub im ARD (mit wieder mal richtig ausgewogener Zusammensetzung).

Wer ist denn eigentlich das Problem, der Verfassungsschutz, die Extremisten oder die Politiker, die für diese Zustände verantwortlich sind? So will sich z.B. die CDU aus der Verantwortung stehlen. Die „rechte“ CDU sieht den Kampf gegen rechts als dauerhafte Aufgabe. Gröhe formulierte das so: „Als Partei, die auf allen politischen Ebenen verwurzelt sei, müsse sich die CDU diesem Thema besonders widmen. Einig sei man sich unter Politikern und Praktikern, daß die Bekämpfung gegen rechts vor allem in den Kommunen ansetzen muß, den dort wisse man am besten, wer für ‚rechtes Gedankengut‘ anfällig sei“. Gröhes heldenhafter Kampf für die Demokratie!

Der Nachbar äußert sich kritisch zur Zuwanderung und am hiesigen Dorfstammtisch wird vollkommen ‚unkorrekt‘ von dem CSU Ortsvorsitzenden der ‚ESM-Mist‘ kritisiert‘. Muß ich die jetzt beim CSU (CDU) Kreisverband melden, Herr Gröhe?

Manche „Verschwörungstheoretiker“ meinen, nichts geschieht zufällig, man braucht mediales Ablenkungspotenzial!

 

Die Lösung der demografischen Probleme durch die CDU


Die demografischen Probleme in unserem Land löst man eigentlich durch intakte Familien und viele deutsche Kinder. So einfach wäre das! Die CDU dagegen packt das Problem von hinten an, bei der Pflege unser alten Menschen. CDU Programm: Rollstuhlfahrer gesucht!