Rettung der spanischen Banken mit 100 Milliarden Euro


Die Springer Zeitung, „Die Welt“, berichtet über einen peinlichen Fehler in der vom Finanzministerium erarbeiteten Vorlage zur Rettung der spanischen Banken für unsere Bundestagsabgeordneten. Die Beamten machten aus 100 Milliarden 100 Millionen Euro. Aber auch uns hier in diesem Internetauftritt unterläuft so mancher Fehler, der später korrigiert, manchmal auch schlicht weg übersehen wird. Deshalb schenken wir diese Nullen den Rechnern, denn unseren Volksvertretern würde das natürlich sofort auffallen, bevor sie ihre Ja-Stimme einwerfen. Sie sind sich da nicht ganz sicher? Zugeben, wir trauen den alles zu. Sie kennen ja die Einschätzung der Bundestagskollegen durch Peter Gauweiler, „fragen Sie keinen Doofen“. Aber immerhin opfern die nächste Woche ihren Urlaub, um mal wieder mit überwältigender Mehrheit, die spanischen Banken mit unserem deutschen Steuergeld zu retten. Die Welt! Wir haben uns zur Angewohnheit gemacht, nicht nur den Zeitungsartikel zu lesen, sondern auch die Kommentare der Leser. Die gefallen uns besonders gut (Zitate):

„Lieb Vaterland magst ruhig sein ,… wer solche Politiker als seine Stellvertreter hat, braucht sich um seine Zukunft keine Gedanken zu mache..und solche Leute regen sich über Fachleute wie den Ifo-Präsidenten Herrn Sinn und seinen 160 Kollegen auf . Kein Wunder man versteht halt nichts von den Dingen über die man entscheiden soll . Falls hier keine Wende erfolgt werden wir an dieser EU ausbluten“ .

„Die 500 000 Euro Anreisekosten, um das Vermögen der Bürger zu verjubeln, sind ein Schlag ins Gesicht jedes Steuerzahlers“.

 

 

2 responses to this post.

  1. Posted by Nachdenklich on 14. Juli 2012 at 4:19

    Der Beitrag ist wie immer auf den Punkt gebracht. Danke!
    Ein Aspekt halte ich aber noch für bemerkenswert: In der EU ist Deutsch die am meistgesprochene Muttersprache ca. 90 Millionen Menschen von ca. 450 Millionen in der EU. Englisch die Sprache von ca 11% oder 46 Millionen Menschen in der EU.
    Deutschland soll von den 100 Milliarden ca. 30 Milliarden € zahlen. Aber die Institutionen die das Geld mit vollen Händen ausgibt hält es nicht mal für nötig eine beglaubigt deutsche Fassung des Antrages zur Verfügung zu stellen?
    Ist Deutschland oder die Deutschen das nicht wert? Das gleiche gilt für den ESM, den ESF und … und … und…

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Suum Cuique on 14. Juli 2012 at 14:29

      Europa hat sich seit 1945, in den letzten Jahren sogar mit verstärkter Intensität, angewöhnt, in der deutschen Nation kein wirkliches Völkerrechtssbujekt zu sehen. Und darin wird es von der politischen Klasse der Bundesrepublik nach Kräften unterstützt.

      Die für die „Vereinigten Staaten von Europa“ angedachte Rolle Deutschlands darin, ist die einer sogenannten „Dominalprovinz“. Ein Neutrum im Zentrum Europas. Völlig frei von eigenem Willen, eigenen politischen Ambitionen und eigener Identität. Nur für andere da.
      Schäuble hat bereits 1994 angekündigt, in welche Richtung der Weg geht.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: