Archive for 7. August 2012

Die unerträgliche Bigotterie eines Bischofs


Der oberste Bischof der Protestanten in Deutschland muß auch noch seinen Senf zum Thema Drygalla absondern. Statt als Seelsorger für das gejagte Mädchen einzustehen und christlichen Trost zu spenden, spielt er sich im Olympiadorf wie ein gnadenloser Pharisäer auf. Er fordert von der Ruderin Reue, für was eigentlich, mit dümmlichen Bibelzitaten, wie diese: „Wenn ein Gottloser von seiner Gottlosigkeit umkehrt, so soll’s ihm nicht schaden, dass er gottlos gewesen ist“ oder „Bei Hesekiel lernt man, daß es Umkehr geben kann und daß man die auch Frau Drygalla zugestehen muss“. Der Schreiber dieser Zeilen ist Protestant und ruft dem obersten Bischof zu, „Sie sind wohl von allen Geistern verlassen, denn sonst hätten Sie sich in der Springer Zeitung, Die Welt, nicht so äußern können!“ Was wohl Christus zu dieser Scheinheiligkeit seines Bischofs sagen würde?  Aber urteilen Sie selbst: Die Welt: Präses Schneider fordert Reue von Nadja Drygalla!

 

Die Italiener Monti und Draghi spielen Hand in Hand


Das ist zwar mittlerweile allen bekannt, aber sehr deutlich sagen das auch die Südtiroler Nachrichten. Es wird der Bevölkerung das Auseinanderbrechen Europas an die Wand gemalt, mit der gleichzeitigen Forderung die Geldmaschine EZB noch weiter anzukurbeln. Wie wir aber bereits hier in diesem Internetauftritt immer wieder hinwiesen, die Kampagne für die verfassten Staaten Europas beginnt. Die Eurokraten und die nationalen Berufspolitiker aller maßgebenden Parteien wollen die letzten, souveränen Rechte der Nationen  schleifen. Dafür riskieren sie sogar eine Volksabstimmung, weil sie wissen, die Masse läßt sich leicht dirigieren und manipulieren, wenn alle Medien mitspielen.  Der SPD Vorsitzende prescht vor. Focus!  Wer aber meint, die CSU und FDP sei der politische Gegenpol, der irrt. Sie werden alle an einem Strang ziehen, die Grünen sowieso, auch die Linke, die immer nur die große Internationale im Kopf hat. In das gleiche Horn wie Gabriel bläst der große CDU Stratege Schäuble! Dazu passt noch ein Artikel aus der FAZ !

Biedermeier: Jetzt auch Extremistenklausel für Sportler?


Der Friederich, der Friederich, das ist ein arger Wüterich! Die Geschichte kennen wir doch, der schlägt auf die Wehrlosen ein, bis sich einer wehrt und ihn ins Bein beißt. Dann jammert dieser feige Genosse! [www.internet-maerchen.de] Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind nur Zufall!

Da Innenminister Friedrich nun mit der Überprüfung des Gedankengutes unbequemer Bürger nicht mehr so richtig weiterkommt, will er jetzt wohl eine Extremistenklausel (wohlgemerkt  SED Nachfolger, Antifa und ähnliche „Demokraten“ meint dieser stramme CSUler nicht) für Sportler einführen (so jedenfalls berichtet es Springers Welt). [www.welt.de] .

Berufs-, Meinungs- und Versammlungsverbote, Denunzierungs- und Bespitzelungsgebote, Existenzevernichtungen gibt es ja bereits zu genüge. Warum das alles eigentlich? Wer gefährdet unsere Demokratie, die Bundesregierung mit ihrer Europalitik, mit ESM und anderen fragwürdigen Gesetzen oder Heini Müller, der am Stammtisch seine Meinung deutlich äußert? Möglicherweise erleben wir gerade durch Merkel, Schäuble, Friedrich und Rösler eine Renaissance des Biedermeiser und wir haben es noch nicht gemerkt.

%d Bloggern gefällt das: