Wollen SPD und Grüne daß Deutschland mit 2300 Milliarden Euro haftet?


Ein Bürger fragte nach dem Verhalten der FDP zum ESM beim Bundestagsabgeordneten und Generalsekretär Döring nach. Er antwortet wenig konkret auf die Fragen, die das Nachfragen provoziert. Herauslesen konnte man nur, daß es mit der FDP keine Eurobonds und Errichtung eines Schuldentilgungsfonds geben wird, der Deutschland mit einer Haftungssumme von 2300 Milliarden Euro belasten würde. Das sei aber die Forderung der SPD und Grünen. abgeordnetenwatch.de

5 responses to this post.

  1. Posted by Bruno-parteilos on 9. August 2012 at 17:25

    Was denn für ein Deutschland?
    Bitte mal besser informieren !
    http://siriusnetwork.wordpress.com/2011/11/26/gerhard-schroder-will-auflosung-deutschlands/

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Georg Hoffer on 8. August 2012 at 19:29

    DEUTSCHLANDHASSER::VOLKSVERRÄTER–HOCHVERRÄTER !
    Klar, es ist auch die Blut Noske Partei…von 1919….ließ SPD auf streikende..Arbeitnehmer schießen…….zumal ist SPD überhaupt eine Partei? ..vielmehr ist es ein Mediumimperium…*+Kreuzfahrten Veranstalter….Bluhund Noske…wiedeholte sich mit HARTZ4…….§ gegen das Arbeitnehmertum…….
    WARNUNG AN–ALLE…die noch bei TROST sind……SPD =SED= DKP= KOMUNISTISCHER BUND :-))i

    Gefällt mir

    Antworten

    • Die SPD ist auch die Partei von Kurt Schumacher gewesen. Diese Art der Kommentierung macht keinen Sinn in der Auseinandersetzung und wird auch nur stehengelassen, als Beispiel, wie eine politische Diskussion bei uns nicht geführt werden darf. Also beim nächsten Mal überlegter argumentieren. Wir erwarten in unserem Blog niveauvolle Beiträge, sonst landen sie im Papierkorb!

      Gefällt mir

      Antworten

  3. Posted by Suum Cuique on 8. August 2012 at 17:58

    „…so dass auch die von SPD und Grünen geplante Einführung von Eurobonds oder die Errichtung eines Schuldentilgungsfonds mit einem Haftungsvolumen für Deutschland von mindestens 2.300 Mrd. Euro schlicht als verfassungswidrig zu bezeichnen sind.
    Sie können sich darauf verlassen, dass derartige Maßnahmen bei einer FDP-Beteiligung an der Bundesregierung nicht zu machen sein werden!“

    ——

    – Der Schreiber dieser Zeilen hat seinen Klienten stets geraten, sich die Versprechen eines Versicherungsvertreters unter allen Umständen in rechtsverbindlicher Schriftform geben zu lassen.

    Herr Döring, Sie sind Versicherungsmann, wo bleibt die haftungsverbindliche Unterschrift unter Ihre in abgeordnetenwatch.de getätigte Aussage?
    Und wie gedenken Sie im Falle der Nichteinhaltung zu haften?

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: