Archive for 11. August 2012

Fragen zur Kriminalität zugewanderter Clans


Seit Jahrzehnten wird berichtet, daß zugewanderte Großfamilien zu Lasten unserer Sozialsysteme in unserem Land leben und darüber hinaus durch Schwerstkriminalität auch noch ganze Städte und Regionen terrorisieren. Die verantwortliche Innenpolitiker wissen das, handeln aber nicht entschieden, denn auch dieses Sicherheitsproblem nimmt nicht ab,  sondern verschärft sich ständig durch weiteren Zuzug. Der FDP Bundestagsabgeordnete Kurth, Mitglied im Innenausschuß, wurde befragt und kennt natürlich das Problem. Er meint, die Bundesländer, weil zuständig, müßten handeln. Bundesregierung und Bundestag haben keine Mitwirkungsrechte. Für was haben wir eigentlich einen Innenminister, einen Innenausschuß, Schengengrenzen in Europa, Geheimdienste, Bundespolizei? So einfach können es sich unsere Bundespolitiker nicht machen. Macht das Thema öffentlich, diskutiert im Bundestag darüber, nennt es in der Öffentlichkeit, solange bis das Problem keines mehr ist. Dieser Skandal wird aber im Gegenteil unter den Teppich gekehrt. Die Politiker und Medien schweigen, warum eigentlich? Weitere Absichtserklärungen können sich unsere Berufspolitiker sparen, sofortiges Handeln ist angesagt.

Eine Lösung sieht MdB Kurth aber eher durch bessere Integration und vermehrte Zuwanderung, um die wirtschaftliche Stärke und Innovationsfähigkeit Deutschlands zu sichern. Ob er die Fragen wirklich verstanden hat? Aber urteilen Sie selbst. MdB Patrick Kurth antwortet auf abgeordnetenwatch.de!

 

 

Notgemeinschaft deutscher Schüler?


Alle Jahre wieder beklagen die verantwortlichen Politiker die Zustände in den Migrationsschwerpunkten unseres Landes. Es sind aber schon lange nicht mehr die Ballungszentren wie Berlin, Köln, Frankfurt, München oder Ruhrgebiet, Klein- und Mittelstädte sind bereist auch schon betroffen. Wacht jetzt Ministerin Böhmer endlich auf? Wir können aber bereits voraussagen, daß diesen Sprüchen keine Taten folgen werden. Diese Zustände zeichneten sich schon vor 20 Jahren ab, mit ständiger jährlicher Steigerung und sind heute so aktuell wie gestern und werden sich morgen noch verschärfen. Wer das Thema politisch besetzt, gilt als Feind der bunten Gesellschaft, die zwischen Rhein und Oder bewußt gewollt ist und wird ausgegrenzt.

Typisch dafür ist die Kampagne an allen deutschen Schulen, „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“! Die sind in der Regel genau das Gegenteil was sie vorgeben. Intolerant gegen die eigene autochthone deutsche Minderheit.  Selbst ein Blinder erkennt das, diese ideologische Einseitigkeit, nur die CDU/CSU und ihre Politiker nicht,  oder ist das Feigheit? Seit dem Weltartikel hört man von Frau Prof. Böhmer nichts mehr in dieser Sache.  „Rassismus gegen Deutsche in Deutschland?“ .

Bayern, ein gelobtes Land für die Mafia?


Rückzugsgebiet, Geldwäsche und Erpressung, nie und nimmer in Bayern. Das ist nur Propaganda der SPD. Wir greifen hart durch, mia san mia, Seehofer, Herrmann und Friedrich! Für Ordnung und Sicherheit sind wir verantwortlich! Mafia in Bayern! Wenn wir, ich, Seehofer, ich, Herrmann und  ich, Friedrich nicht gerade Wichtigeres zu tun haben, ja dann, dann tun wir was. Jetzt ist erstmal ein Jahr Wahlkampf wichtig, host mi!

SPD Führer für Schuldenunion


Der deutsche Staat hat zwar mittlerweile selbst mehr als 2 Billionen Euro Schulden angehäuft, aber unsere Arbeitnehmervertreter, sprich die SPD, oder besser ihre Führer Gabriel und Steinbrück, nicht die kleinen braven Sozialdemokraten aus der Nachbarschaft, fordern jetzt eine Schuldenunion, sozusagen als Einstieg in die „Vereinigten Staaten von Europa“. Also, deutsche Werktätige der Stirn und der Faust, Rabotti für alle notleidenden Länder Europas, hoch lebe die Solidarität! Süddeutsche! .

%d Bloggern gefällt das: