Sollen die Goldbestände zur Rettung des Euros eingesetzt werden?


Ein freiheitlicher Abgeordneter aus Österreich vermutet bei diesem Vorhaben einen bewußt in Kauf genommenen Staatsverrat. Nationalrat Deimek! Die Portugiesen verkaufen schon im großen Umfang ihren persönlichen „Goldschatz“. DWN! Scheidet jetzt Griechenland endlich aus der Eurozone aus? Wird der Euro-Austritt Griechenlands vorbereitet? Alle medialen Ablenkungsmanöver nützen nichts mehr, die Schuldenkrise bleibt und gerät wieder in der öffentliche Diskussion nach vorn.

2 responses to this post.

  1. Posted by Peter Kroll on 3. November 2012 at 18:19

    Wäre es nicht besser, eine Quote für die die Banken zu erarbeiten und jeder ihren Teil direkt zu transferieren ?

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Bruno on 17. August 2012 at 22:18

    Aber ja doch immer weg mit dem Zeug, solange es noch glänzt!

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: