Die Dauerlüge vom Fachkräftemangel


Dieses Thema haben wir bereits mit mehreren Beiträgen hier diskutiert. Es war auch Gesprächsgrundlage einer Monatsrunde des „Runden Tisches DGF“. „rundertischdgf„!  Dennoch wird diese Lüge immer wieder seitens der Politik und auch der Wirtschaft neu aufgelegt. Das Motto, „wir brauchen Fachkräfte aus aller Welt, damit Deutschland als Wirtschaftsstandort nicht untergeht!“ Heute früh erreichte uns diese Kurznachricht auf unserem Twitterkonto „Vilstal“. „Nur billige Fachkräfte sind rar!“ Stuttgarter Nachrichten!  Dieser Artikel trifft wohl eher die Wirklichkeit als die veröffentlichten Falschmeldungen interessierter Kreise. Wenn wir die Wirklichkeit so sehen wie sie ist und auch darüber sprechen, dann sollte der Leser wissen, daß wir in der Regel Fachkräfte und Ingenieure sind, die in führenden Positionen in Betrieben tätig waren und genau wissen worüber sie reden. Aus Personalabteilungen erfahren wir, daß Ingenieurstellen in großen Zeitungen ausgeschrieben werden, sich zahlreiche Ingenieure allen Alters bewerben, nicht ein einziger jedoch zur Vorstellung geladen wird, sondern die ausgeschriebenen Stellen intern vergeben werden. Ausrede, die sich bewerbenden Ingenieure waren zu jung und ohne Berufserfahrung oder schon zu alt.

3 responses to this post.

  1. […] Lesen Sie dazu auch: Die Dauerlüge vom Fachkräftemangel! […]

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Dolce_far_niente on 2. September 2012 at 21:26

    Nachdem wir derzeitig eine jährlich konsolidierte Wachstumsrate größer 10 Prozent haben, also eine verdeckte um ca. 9 Prozent über der offiziell vom statistischen Bundesamt getürkten veröffentlichten Zahl, herrscht ein extremer Bedarf sowohl an Fach- als auch Hilfskräften.

    Aufgrund der Vollbeschäftigung werden ausländische Fachkräfte mit Berufsausbildung mit mind. 70.000 EUR und Akademiker mit einem technischen Studienabschluss größer 120.000 EUR Jahresgehalt zzgl. einer einmaligen Integrationsprämie von 40.000 EUR angeheuert.

    Darüber hinaus haben sich die Unternehmen entschlossen, die Lohn- und Gehaltszahlungen für ihre Arbeiter und Angestellten zum 01.09.2012 je nach Branche zwischen 25 bis 35 Prozent rückwirkend zum 01. Januar 2012 anzuheben.

    Weiterhin erstatten die Unternehmen auf Antrag ihren MitarbeiterInnen die Kita-Kosten für deren Kinder und darüber hinaus die Kosten für Freizeitaktivitäten und Teilnahme an Glücksspielen mit bis zu 3.000 EUR pro Jahr.

    Ehemalige Angestellte werden angeschrieben, ihren „wohlverdienten Ruhestand“ zu unterbrechen. Für eine befristete Anstellung wäre man bereit, das letzte Monatsgehalt zzgl. einem Entgeltzuschlag von 30 Prozent und einer einmaligen Anti-Abwrackpräme in Höhe von 5.000 EUR zu bezahlen.

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Suum Cuique on 2. September 2012 at 10:38

    Mal ganz davon abgesehen, daß eine billige Fachkraft in Widerspruch in sich ist!

    Fachlich kompetenten Menschen pflegt eine Gesellschaft Hochachtung zu zollen. Und die drückt sich nicht zuletzt in aller Regel auch durch materielle Anerkennung aus.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: