Unsere Volksvertreter wollen nicht mit öffentlichen Fragen zum ESM belästigt werden


Bundestagsabgeordnete sind was ganz Großes. Deshalb sind direkte Fragen verboten!

Der zweite Fall eines CDU Bundestagsabgeordneten, der www.abgeordnetenwatch.de zwingt, Fragen von seiner Plattform zu nehmen. Hier die Dokumentation dazu:

Guten Tag ,

Es gab auch eine Beschwerde aus dem Büro von Herrn Liebing. Wir haben
daher Ihre Frage vorerst von der Plattform genommen, da wir die Beschwerde
zunächst in Ruhe prüfen möchten. Wir werden Sie informieren sobald wir
eine Entscheidung getroffen haben, wie wir in diesem Fall weiter verfahren
werden.

Ich bitte Sie hierfür um Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
(abgeordnetenwatch.de)

Die nicht mehr erlaubten Fragen an den Herrn Volksvertreter Liebing:

Sehr geehrter Herr Abgeordneter Liebing,

ich lese gerade Ihre interessante Antwort an Herrn Timm, in der Sie sich
umfangreich rechtfertigen, warum Sie dem ESM zustimmten.
MdB Ingbert Liebing!

Ich gehe davon aus, daß Sie die Anteile der Bürgschaften der Euroländer
für den ESM kennen. Deshalb nun meine Zusatzfragen:

Was passiert, wenn Bürgschaften ausfallen?
Sind Sie der Meinung, daß Italien, Griechenland, Spanien, Portugal,
Belgien, Zypern und Irland als Bürgen für den ESM überhaupt tauglich
sind?
Muß Deutschland für ausfallende Bürgschaften einspringen?
Statistik!

Und noch eine Frage. Was darf eigentlich das Geheimgremium für den ESM
aus 9 Bundestagsabgeordneten entscheiden?

Mit freundlichen Grüßen

3 responses to this post.

  1. Posted by Werner on 7. September 2012 at 18:09

    Abwählen !!

    Antworten

  2. Posted by Suum Cuique on 7. September 2012 at 15:59

    Zur statistischen Übersicht über die Höhe der Bürgschaften der EU-Länder sei noch angemerkt:

    – Estland, mit 1,3 Millionen Einwohnern, bürgt demnach mit 1,2 Mrd. €.

    – Finnland, mit 5 Millionen Einwohnern, hat eine Bürgschaft von 11,1 Mrd. € auf sich zu laden.

    – Luxemburg, mit 0,5 Millionen Einwohnern, bürgt mit nicht weniger als 1,6 Mrd. €.

    Deutschland als Europameister unter den Schuldenstaaten, bürgt gleichzeitig mit der höchsten Summe. Gefolgt von den Schuldenstaaten Frankreich und Italien. Insgesamt bürgen diese drei Länder mit 375,8 Mrd. €. Wie können Schuldner, und dazu mit Summen, die dem Bruttosozialprodukt großer Volkswirtschaften entsprechen, bürgen?

    Das ganze läuft auf die Erwartung einer noch höheren finanziellen Springflut hinaus.

    Die kleinen, leistungsstarken und finanziell wohlgeordneten Länder Europas drohen in diesem Schuldenstrudel zu versinken.

    Mußten Estland und Finnland je Haushaltslöcher des kaiserlich-russischen Staatshaushaltes stopfen? Nein!
    Hatte die Währungs- und Wirtschaftsunion mit dem Deutschen Kaiserreich für Luxenburg irgendeine finanzielle Verpflichtung nach sich gezogen? Nein!

    Die EU stellt eine neue Form von Imperialismus dar, der in der Ausplünderung der Völker einzigartig ist.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s