Religion ist Privatsache


Unter dem Titel „Gotteslästerung“ schreibt Gerhard Bauer einen bemerkenswerten Aufsatz über die Ausschreitungen in den islamischen Ländern gegen westliche Botschaften. Dem fügen wir nichts hinzu. Klicken Sie an, es lohnt das zu lesen.

 

 

6 responses to this post.

  1. Posted by bwoi45 on 22. September 2012 at 16:26

    Na sow as hat der Innenminister Friedrich das etwa gelesen?

    Aufruf zur Tötung von Pro NRW Mitgliedern!

    http://alghorabaa.files.wordpress.com/2012/09/abrechnung-mit-deutschland_1.pdf

    Antworten

    • Posted by bwoi45 on 22. September 2012 at 16:29

      Link geht nicht..Entschuldigung!

      Wörtlich heißt es in der Publikation:

      Lasst die Werke jener Feinde Allahs, die unseren geliebten Proheten (Allahs Friede und Segen auf ihn) aufs schrecklichste und übelste beleidigt, sich über ihn (Allahs Friede und Segen auf ihn) lustig gemacht, und ihn (Allahs Friede und Segen auf ihn) auf die dreckigste Art und Weise beschimpft haben, nicht einfach so verloren gehen. Sondern übt Rache für den Gesandten (Allahs Friede und Segen auf ihn).

      Allah, der Schöpfer aller Dinge ehrte die Sahabah. Sie lebten in Stolz, so dass die Kufr-Mächte jener Zeit vor Angst gegenüber diesen Muslimen, sich niemals gewagt hätten auch nur an die Ehre des Islams zu Kratzen. So sei auch du einer der seine Taten mit seinem Blut schreibt, denn noch hast du die Chance, es ist noch nicht zu spät.

      Mögen die Feinde Allahs sich so was niemals mehr trauen, denn vor ihnen soll eine Armee stehen, welche ebenfalls ihre Seelen an ihren Schöpfer verkauft haben, mit der Hoffnung das Wohlgefallen Allahs und somit die Zufriedenheit zu ernten.

      Tut euch in Gruppen zusammen und bittet Allah um Aufrichtigkeit.

      • Lasst euer Ziel diesen deutschen Schauspieler dieses Filmes sein, der die Rolle unseres edlen Gesandten (Allahs Friede und Segen auf ihn) spielte.
      • Die Pro-NRW, die unseren geliebten Propheten (Allahs Friede und Segen auf ihn) in Karikaturen belustigten.
      • Und jene Politiker, welche die Genehmigung für das zeigen dieser Karikatur guthießen und erlaubten.
      • Und jene Mitbürger, die sie darin unterstützen, egal wer sie sind.

      Ihr Blutvergießen bzw. ihre Tötung soll eine besondere Wichtigkeit in den Herzen jener haben, die darauf brennen den Gesandten Allahs (Allahs Friede und Segen auf ihn) zu rächen, und die darauf brennen nach dem Wohlgefallen ihres Herrn zu streben.

      Seid euch bewusst, dass diese Art von Operationen, den Operationen gleicht, die wir Mugahidin [Mudschahedin] hier auf dem Boden des Gihads [Dschihad] durchführen. Und wir sind der Ansicht, dass wenn Allah euch diese Feinde in eure Hände fallen lässt, ihr ihnen die Köpfe von ihren Körpern trennt, dies filmt, und der Öffentlichkeit zugänglich macht, so dass ganz Deutschland, ja sogar ganz Europa weiß, dass ihre verbrecherischen Spielchen durch die Schwerter des Islams durchkreuzt werden.

      Antworten

  2. Posted by Suum Cuique on 19. September 2012 at 18:32

    Staatspolitisch betrachtet, wäre allerdings vieles einfacher, wenn Religion nicht als absolute Privatsache angesehen würde, denn hinter jeder Profanisierung steht immer auch eine neue Religion.
    Statt des Christentums und der Bibel haben die Bundesrepublikaner sich „Demokratie“ und „Grundgesetz“ als Ersatzreligion und „heilige Schrift“ auserkoren. „Westliche Werte“ nennen sie das. Die inhaltliche Dürftigkeit dieser Werte fordert geradezu eine spirituelle Ergänzung heraus. Diese bekommen die Bundesrepublikaner und die „westliche Wertegemeinschaft“ nun in Form von Masseneinwanderung durch Islam und Koran.
    Die Rechtsordnung europäischer Nationen gründet sich jedoch nach wie vor auf dem christlichen Menschenbild. Das Neue Testament ist die Grundlage abendländischer Rechtsanschauung. Und mit dem Christentum haben die Europäer das seltene, ja fast einmalige kulturhistorische Glück, eine Religion zu besitzen, die im wesentlichen mit den Vorstellungen der Aufklärung kompatibel ist.
    Es wäre alles viel einfacher, wenn Staat und Gesellschaft sich auf dem Fundament christlicher Werte befünden, statt „westlicher Werte“ zu huldigen, die sie vor der feindlichen Übernahme nicht schützen können. Wie anders wäre es, wenn jeder sich hier niederlassende Muslim die christliche Konstituion des Staates und die christlichen Fundamente der Rechtsordnung zu achten und befolgen hätte.

    Antworten

    • Posted by bwoi45 on 19. September 2012 at 20:54

      Das zergeht mir auf der Zunge:
      „Wie anders wäre es, wenn jeder sich hier niederlassende Muslim die christliche Konstituion des Staates und die christlichen Fundamente der Rechtsordnung zu achten und befolgen hätte.“

      Meine Meinung ist, allerdings nicht aus der Bildzeitung übernommen liebes Tischteam!

      Die niederschmetternde Erkenntnis, daß unsere Grundgesetz Grund all des Übels ist!
      Angst und Feigheit kommt noch dazu, wenn nun der „Hase im Pfeffer“ liegt, besser gesagt der eingebürgerte Islamist im „ausgefransten Bett“ der Demokratie liegt

      So dusslig daß es überhaupt dazu kommen konnte, kann auch nur eine deutsche intellektuell wirkende Politikerclique sein!

      Sie haben dieses GG, eigentlich eine vorrübergehende ausgegeben demokratische „Eintrittskarte“ der Besatzungsstreitkräfte nach dem Krieg erstellt, bis heute versäumt,
      in eine deutsche Verfassung umzugestalten, mit einer gestalterischen Berücksichtigung bzgl der bedrohlichen anti-deutschen gesellschaftlichen Gefahren in der Neuzeit!

      Heute haben wir einen vor Angst schlotternden Innenminister noch im Amt, der sich wohl insgeheim seine Abwahl wünscht, weil er offenbar viel mehr Erschreckendes weiß, welches er der Bevölkerung nicht offenlegen kann, ohne von ganz oben politisch massakriert zu werden !

      Die Frage, ob es nicht besser sein würde, wenn Religion Privatsache sein sollte,
      kommt eigentlich schon viel zu spät, weil es kein zurück mehr geben kann zur
      religiösen Normalität in Anwendung, denn wir befinden uns in einem Kulturkampf!

      Es ist bereits nur noch Politiksache!

      Aus die Maus, alle Feiglinge in Deckungs gehen und alle anderen weiter hoffen,
      daß es doch nicht weh tun wird, denn wie Herr Scholl- Latour dazu sagt:
      Dieses therapeutische Sprechen ist ihm zuwider und

      „es ist völlig illusorisch, dass so unterschiedliche Kulturen sich „aufeinander zubewegen“ könnten“ !

      Na ? Ihr seid da bestimmt anderer Meinung. mal sehen wer Recht haben wird !

      Antworten

  3. Posted by Pecos Bill on 19. September 2012 at 15:05

    Internet Explorer cannot display the webpage

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s