Lösung des demografischen Problems der Deutschen durch Bevölkerungsaustausch?


Es gibt echte Knallköpfe auf der politischen Bühne, die alle Visaregeln fallen lassen und sämtliche Grenzen beseitigen wollen. Sie denken dabei nicht an die Demografie unseres Volkes, der Deutschen und Bayern, sondern an das schnöde Geld was innereuropäische Asylanten kosten könnten und beschleunigen damit erst recht den Zusammenbruch der Finanzen, insbesondere der Kommunen (über einen CSU Spezialisten auf diesem Gebiet haben wir ja hier bereits schon berichtet). Ganz nebenbei beteiligen sich solche Entscheidungsträger natürlich auch am Austausch der autochthonen Bevölkerung. Jetzt kosten diese Zuwanderer wohl der Stadt Landshut rund 280 000 Euro nur für die Errichtung eines entsprechenden „Campingplatzes“. Landshuter Wochenblatt! Diese wandernde Bevölkerungsgruppe geht ja wieder, weil das so ihre Tradition sei, entgegen die Befürworter. So, so? In Duisburg, Berlin, Essen und vielen anderen Gemeinden, sogar Kleinstädten bleiben sie, die „wandernden Osteuropäer“ und prägen mittlerweile ganze Stadtviertel, die Kindergärten und Schulen. Es findet ein Bevölkerungsaustausch statt, ja sogar die Türken weichen in Duisburg aus. In Bayern, Niederbayern, Landshut unmöglich? Aber das ist nur eine fremde Volksgruppe, die zuwandert oder?

Was ist in 10, 20 Jahren, wieviel bayerische Kinder gibt es dann noch in den Schulen Landshuts? Schon heute wird das „bunte Landshut“ propagiert, ist nicht Straubing auch bereits eine „Stadt der Vielfalt“? Da sind wir nun bei denen, die bewußt einen Bevölkerungsaustausch herbeiführen wollen. Diesem politischen Milieu ist es egal, ob zwischen Rhein und Oder noch Deutsche leben,  je bunter die Republik, je besser, ist ihre Devise. Die Forderung nach Zuwanderung ist deshalb aus deren Sicht konsequent. Deshalb wird auch alles getan, um dem gerecht zu werden. Kein gesellschaftlicher Raum wird ausgespart. Werbung, Rundfunk, Fernsehen, alle Medien, die Lüge vom Fachkräftemangel, Moscheen und Kirchen, Sport, selbst das Leibchen der Fußballprofis der Bundesliga muß herhalten, Europa über alles, Zerschlagung der deutschen Familien, Traditionen und Heimat, Gleichschaltung aller Lebensformen, Eurobonds, Verhunzung der Sprache sind ihre Kampfmittel. Und sie wirken genauso wie die dumme Fahrlässigkeit so mancher CSU und CDU Politiker. Sichern wir unsere Rente durch zuwandernde junge Menschen aus aller Welt?  Nur das kann die Lösung sein, damit die Landstriche zwischen Oder und Rhein nicht aussterben und veröden. WAZ: Demografiegipfel! Es gibt zwar noch einen Unterschied zwischen der Fahrlässigkeit von CSU Politikern wie Herrmann und dem Überzeugungstäter Laschet, aber keinen mehr zwischen diesem starken Mann der CDU NRW und Funktionären der Grünen, Linken und SPD, zumindest, wenn es um das Problem der Lösung der Demografie der Deutschen geht.

Hier war zur Hallstattzeit ein blühender Handelsweg. Wie sich die Zeiten ändern können, das bedenke immer!

2 responses to this post.

  1. Posted by Suum Cuique on 5. Oktober 2012 at 7:11

    In der Bundesrepublik gilt das Prinzip der „Volkssouveränität“. Welche Bedeutung hat in diesem Zusammenhang der offenkundig betriebene Bevölkerungsaustausch? Wird der „Souverän“ sukzessiv durch einen anderen ersetzt? Ist dies nicht in letzter Konsequenz ein Staatsstreich, mit dem Ziel den „Souverän“ auch mit Gewalt zu stürzen?

    Hier greift das sogenannte Widerstandsrecht. Seine Definition lautet:
    Das Widerstandsrecht ist allgemein ein naturrechtlich bzw. durch ein positives Gesetz statuiertes Recht jedes Menschen, sich unter bestimmten Bedingungen gegen staatliche Gesetze oder Maßnahmen auflehnen zu dürfen bzw. ihnen den Gehorsam zu verweigern.

    Das naturrechtliche Widerstandsrecht geht sogar über die engen Grenzen des Art. 20 GG hinaus, der da lautet:

    „(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

    In der Theorie von der Volkssouveränität steht der Souverän, das Volk, auch über der Verfassung. Wie weit erstreckt sich hier die Rechtssouveränität?
    Die Antwort auf diese Frage lautet – sehr weit.
    Aus rechtspositivistischer Sicht gibt es im geltenden deutschen Verfassungsrecht kein deutsches Recht, das dem Zugriff des deutschen Souveräns – des Volkes – entzogen wäre. Denn das Volk übt seine Staatsgewalt aus, in dem es Recht setzt und vollzieht. Recht (im rechtswissenschaftlichen Sinne gemeint) ist daher nicht Voraussetzung und Grenze der Souveränität des Volkes, sondern Ausdruck und Folge seiner Souveränität und Medium in dem die Souveränität sich entfaltet.

    Das deutsche Volk hat mithin alle staatsrechtlichen Argumente auf seiner Seite, wenn es sich gegen den Bevölkerungsaustausch wehrt. Es muß nur bereit sein, dies zu tun.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s