Subventionierte Biogasanlagen eine große Schweinerei?


Ein Dorf wehrt sich gegen eine riesige Schweinemastanlage in Brandenburg. Die Bewohner erläutern das in diesem Kurzfilm. Im Zusammenhang mit einer Biogasanlage wird diese „Schweinerei“ wahrscheinlich noch hochsubventioniert. Dann lesen wir an anderer Stelle auf der Internetplattform „Gescher Blog“ aus dem Münsterland, daß auch dort die Vermaisung der Landschaft rasant fortschreitet, mit dem Ziel große Biogasanlagen zu „befüttern“. Diese Vorgabe des „Niedersächsischen Beirates für nachwachsende Rohstoffe“ (unverbindliches Politikergeschwätz!) ist zwar ein frommer Wunsch, die Wirklichkeit hat die Reihenfolge schon längst umgekehrt:

1. Flächen für die Nahrungsmittelproduktion
2. Flächen für den Anbau von Futterpflanzen zur Erzeugung tierischer Nahrungsmittel
3. Flächen zur Sicherstellung globaler Regelungsfunktionen, für Klima, Biodiversität , Wasser
4. Flächen zur Erzeugung nachwachsender Rohstoffe zur stofflichen und energetischen Nutzung

Desweiteren entnehmen wir diesem Internetauftritt, Gescher Blog, daß ein Drittel der Biogasanlagen in Deutschland vor der Pleite stehen! Wir dagegen verweisen nochmals auf den Aufsatz eines niederbayerischen Bauern über die Vermaisung unsere Heimat auf unserem Internetauftritt  rundertischdgf .

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: