Archive for 4. Dezember 2012

Wahlkampf mit Klinkenputzen und Dinnerspeech


Unser gute alte SPD hat zwar vergessen, daß sie im Bundestag eigentlich mit Oppositionspolitik überzeugen müßte, dafür will sie jetzt mit Klinkenputzen nah am Bürger sein, während ihr Vorzeigekanzler mit Dinnerspeech unterwegs ist. Als gute Sozialisten könnten sie auch mal ihren sozialistischen Brüdern in Griechenland die Leviten lesen, aber dafür bläst man lieber Unwichtiges zur großen Gefahr auf, statt diese Gefahr mit besseren Argumenten zu bekämpfen. Schaut man in die Gazetten, scheint es für die Genossen (und nicht nur für die) kaum ein wichtigeres Thema zu geben, als das Verbot der NPD. Eine Einprozentpartei, ohne jeglichen Einfluß, ist eben gut geeignet von allerlei wirklich großen Problemen abzulenken. Wir freuen uns schon auf den Besuch der SPDler und ihre überzeugenden Argumente, die wir dann gemeinsam mit einem Schluck Korn runterspülen. Ob Zeugen Jehovas oder Politiker, unhöflich sind wir an unserer Haustür noch nie gewesen oder?

Advertisements

„Schubladisierung von Dieben“ griechischen Volksvermögens?


Seit Jahren wird ja berichtet, daß die Reichen und Politiker Griechenlands ihren eigenen Staat durch Steuerbetrug in die Pleite gefahren haben. Dazu findet sich heute ein interessanter Bericht in der österreichischen Zeitung „Die Presse„.  Lt. diesem Artikel soll es eine Liste über diese Steuerhinterzieher geben, die dem IWF vorliegt. Da ja ständig im Bundestag und in unserer Regierung über eine neue Griechenlandhilfe geredet wird, müßte doch mal ein deutscher Politiker aufstehen und fragen, was ist denn eigentlich mit der Verfolgung dieser griechischen Betrüger? Wenn das nicht laut und öffentlich geschieht, liegt die Vermutung nahe, die internationalen Vereinigungen der Sozialisten und Christdemokraten decken diese Machenschaften oder?

Frauenquote, das wichtigste Thema auf dem CDU Parteitag?


Diese Fundsache im Internet gibt einen Einblick auf die heutige Diskussion auf dem letzten Parteitag der CDU vor den Bundestagswahl in einem Jahr. „Genderismus“ schreiben sich die CDUler auf die Fahnen und ziehen ab morgen mit dieser Parole durch alle Wirtshäuser der Nation, sie twittern daß die Tasten glühen und alle anderen Quotenregler, wie unsere Claudia, sehen da wirklich alt aus. Aber bilden Sie sich selbst ein Urteil, denn diese Beschreibung des programmatischen Zustandes der Union ist sehr nah an der Wirklichkeit der CSU Bundestagsabgeordneten Wöhrl, über die wir ja gestern berichteten. Eulenfurz, so nennt sich diese Fundsache!

%d Bloggern gefällt das: