Achtung Energiewende, Grünspan inklusive!


Wenn ein kleiner Häuslebauer sein Einfamilienhaus mit allerlei Dämm-Maßnahmen versaut, dann ist das wahrscheinlich auf die Nichtkenntnis der physikalischen Vorgänge eines „atmenden“ Hauses zurückzuführen. Für den Eigentümer ärgerlich, da könnte man sagen, eben Pech gehabt. Wenn man aber jetzt gerade durch die Republik fährt, sieht man überall an energiesanierten Mehrfamilienhäusern die grün aufsteigenden hässlichen Flecken an den Plattenbauten in Mitteldeutschland oder wie an diesen Mehrfamilienhäusern einer großen Baugesellschaft in der Nähe von Hannover. Es ist doch anzunehmen, daß hier zumindest kenntnisreiche Architekten und Bauingenieure am Werk waren. Der Schaden ist also größer als der herbeigeredete Nutzen. Deshalb seit vorsichtig, wenn sie euch die nachträgliche Wärmedämmung für das Haus aufschwätzen wollen.

Waerrmedaemmung2012Gedämmte Häuser in der Nähe von Hannover!

Noch füttern sie uns mit Zucker, aber schon morgen werden sie die „energiepolitische Peitsche“ herausholen!

2 responses to this post.

  1. Posted by Chr. und B. on 3. Februar 2014 at 9:32

    Mal eben mit dem Dampfstrahler im Frühjahr drüber: Auch hier entstehen wieder Kosten ….
    Unsere WEG verzichtet darauf, den Styropor-Mist auf unsere Häuser zu pappen – unsere Erben werden es uns danken (Styropor ist umweltunverträglicher Sondermüll und spätestens in 30 Jahren muss die Fassadendämmung erneuert werden.)
    Eine Nachbar-WEG, die die angebliche Wärmedämmung für ihre Häuser durchgeführt hat, wartet heute vergebens auf den reichen Ertrag aus der Energieeinsparung.
    Auch hier gilt das alte Sprichwort: Außer Spesen nichts gewesen….

    http://www.christliche-impulse.de/?pg=2212

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Pedro Pohl on 24. Dezember 2012 at 22:44

    Meinem Laienwissen nach sind das nur Algen, die sich dort ansiedeln, weil a) die Wand dicht ist und b) sich weder von innen noch durch Sonneneinstrahlung aufheizt. Wasser kondensiert an dieser kalten Wand, die Oberfläche bleibt feucht. In Verbindung mit Schmutz aus der Luft ein guter Nährboden für die Algen, die aber bei intaktem Anstrich nicht in die Wand eindringen können. Also was ist – von der Optik abgesehen – der Schaden? Im Frühjahr mal mit dem Dampfstrahler drüber und gut ist… Der Dämmwahn kann schon gravierende Probleme bringen – das ist meiner Meinung nach nun gerade keines.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: