Bürger bezahle, damit ich Dich beschimpfen kann!


Die Abgehobenheit unserer Politiker ist schon schwer erträglich, noch schlimmer aber ist die Arroganz der Ableser (meist nur noch vom Teleprompter) der öffentlichen Fernsehanstalten. Sie stopfen sich mit unseren Zwangsgebühren die Taschen voll, um uns dann anschließend durch gefilterte Nachrichten und einseitige Meinungen zu manipulieren. Kritik von Bürgern an den GEZ Zwangsgebühren bügelt dann ein Schönenborn mit einer unglaublichen Überheblichkeit ab, die an Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten ist. Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten! Wer diese Typen weghaben will, der darf nicht nur meckern, sondern konsequent alle Parteien abwählen, die diese Damen und Herren an die Schalthebeln der Meinungsmache gehievt haben. Die werden aber im gemeinsamen Interesse ihre Pfründe mit allen Mitteln verteidigen, das sollte jeder Bürger wissen der sein Fernsehgerät einschaltet. Also lasst euch nicht an der Nase herumführen, glaubt denen kein Wort mehr, nehmt einfach immer das Gegenteil von dem an, was die als Nachrichten verkaufen.

6 responses to this post.

  1. Posted by Carsten on 2. Januar 2013 at 1:35

    Holterdipolter! Mal abgesehen davon, dass es ziemlich erbärmlich ist, im Spiegel Online Kommentarforum stets Werbelinks auf den eigenen Blog zu posten: Ich bezahle sehr, sehr gerne Rundfunkgebühren. Wirklich. Nicht, weil ich Lanz toll finde oder weil ich „Wetten dass“ gerne schaue oder gar Volksmusiksendungen gerne habe, sondern weil ein weltweites Korrespondentennetz, eine wirtschaftlich(!) unabhängige und dadurch so erst realisierbare umfassende Berichterstattung sowie ein quotenunabhängiges Produzieren von Dokumentationen und Kultur so erst möglich ist. Das bedeutet längst nicht, dass alles toll ist, die öffentlich-rechtlichen Strukturen bedürfen definitiv einer enormen Entschlackung der Gremien und Einflussnahme.

    Wer sich aber wie Sie in einem zwischen Verfolgungswahn und Wutbürgertum herummäandernden Duktus eines geifernden Stammtischhelden kurz vor dem Herzinfakt in aller Öffentlichkeit hinstellt und eine demokratische Errungenschaft wie unabhängigen Medien in einen derartigen Schwall ersäuft, fordert nichts anderes als als das, was er anklagt, für sich selber ein. Diese Deutungshoheit möchte ich Schreihälsen wie Ihnen allerdings nicht kommentarlos überlassen, auch wenn ich weiss, dass dieser Kommentar sinnlos sein wird.

    Denn ein schönes Bild von Bürgertum und Demokratieverständnis haben Sie da, chapeau! Schreiben Sie ein paar Kommentare auf bild.de, dort wird sich tagtäglich über mögliche Abzocke in allen Lebenslagen in ähnlicher Prosa philosophiert. Vielleicht gehts dann auch wieder für einen halben Tag.

    Liken

    Antworten

    • Ja lieber Carsten, so mal richtig die Sau rausgelassen oder? Wir haben kein Problem diesen Kommentar stehen zu lassen. Es gefällt uns gut, daß Du mit Deiner anonymen Email-Adresse Dich auch rundertischdgf nennst. Vielleicht wohnst Du ja in Dingolfing und glaubst fest an alles was im Dingolfing Anzeiger steht oder nicht steht. Gern kannst Du ja auch alles für richtig halten, was Dir die Glotze, Kleber und Schönenborn, der Jauch, die Illner so anbieten. Unser Gesprächskreis, unser Umfeld, dagegen nimmt immer genau das Gegenteil von dem an, was uns vorgesetzt wird, wenn wir uns den Scheiß überhaupt anschauen. Wenn Du nicht merkst, daß Du täglich manipulierst wirst, dann bleibe weiterhin fröhlich und und auf Deine Art aufgeschlossen. Damit es aber klar wird, wir schicken unsere Kommentare dorthin, einschließlich Links zu unseren Internetauftritten, wo wir das für richtig halten.

      Liken

      Antworten

      • Posted by Carsten on 2. Januar 2013 at 11:21

        Hallo Kommentarbeantworter,

        die Emailadresse, welche ich hier angebe, ist nun ziemlich genau das Gegenteil von dem, was ich als anonym bezeichnen würde. Name, Wohnort, etc. lässt sich da prima mit herausfinden (Tipp: Domain!), das angegebene Präfix „rundertischdgf“ hilft mir dabei nur, herauszufinden, wer woher meine Adresse hat, wenn er Kontakt mit mir sucht und dediziert entscheiden zu können, diesen Kontakt nicht zu wünschen. Tut mir Leid, diese „Ehre“ wieder ein wenig relativieren zu müssen. 😉

        Jauch, Illner,.. nee, schau ich ebenfalls nicht. Diese Sendungen sind mir zu anstrengend, da dort fast ausnahmslos recht inhaltsleer und platitüdenhaft Medienprofis ihre trainierten Claims unter die Leute bringen. Manche nehmen so etwas gerne, um sich so über eine solche pointierte Sichtweise zu orientieren (Wahlplakate machen übrigens nichts anderes), meins ist es nicht. Ich informiere mich aber gerne in Politmagazinen und Nachrichten über diese Meinungen, um mir meine daraus zu bilden.

        Im Übrigen maße ich es mir an, mit einer gesunden Grundbildung an Nachrichten, Informationen und Medien im allgemeinen herangehen zu können. Übrigens verdanke ich das dem öffentlichen Bildungssystem, welches mit erlaubt hat, auch aus einem nicht priviligiertem Elternhaus heraus Schule und Universität besuchen zu dürfen. Noch so eine tolle Errungenschaft unserer westlichen Kultur!

        Um es kurz zu machen: Denken und Informationen bewerten muss jeder für sich alleine, da gebe ich Ihnen vollkommen recht. Und ist es nicht schön, in einem Land zu leben, wo das möglich ist? Öffentlich-rechtliche Medien helfen dabei, und sei es meinetwegen selbst nur als Pol im Gesamtmedienaufkommen. Dass es aber genau diesen Pol gibt, mit Hilfe dessen ich in der Lage bin, eine Meinung zu bilden, ist doch ein verdammt hoch einzuschätzendes Gut.

        Zum Spreaden von Links habe ich Ihnen meine Meinung ja geschrieben. Sie haben ein publizistisches Angebot (diesen Blog), bewerben ihn mit Methoden, die ich als möglicher Konsument daneben und – sorry – erbärmlich finde (wie würden denn alle Kommentarforen dieser Welt aussehen, wenn das jeder so täte?), und das teile ich Ihnen mit. Ähnlich wie wenn ich einem Kärtchen-ans-Auto-Stecker sage, dass mich seine ständigen Reklamen nerven. Sie wollen ja was von mir (nämlich dass ich mir die Beiträge hier durchlese) und nicht andersherum.

        Aber keine Sorge, ich werde hier auch nichts weiter lesen. 🙂

        Liken

      • Na und?

        Liken

    • Posted by poncho on 4. Februar 2013 at 15:46

      Was für eine obrigkeitshörige Type. Ich dachte sowas wäre ausgestorben…
      ÖR-Berichterstattung und ausgewogen, dass ich nicht lache! Manipulation uns systematische Auslassung von wichtigen Dingen, warum findet man auf der Münchener Sicherheitspack-Konferenz der NATO-NAZIs, dann reihenweise Medienfritzen, wie auch Claus Kleber und anderes Berufslügnerpack? Richtig, um eingenordet zu werden, um uns auf deren Kriegsspielchen einzunorden…
      Leute wie Sie sind besser beraten dem Nuhrschen Prinzip zu folgen, also wenn man keine Ahnung hat, erstmal die Schnauze zu halten, sich im stillen Kämmerlein um die Redlichkeit der käuflichen Medien wie ÖR und Co zu informieren.
      Ach und noch was, guckense weniger Fernsehen, es heißt nicht umsonst Programm, Sie programmierte Einheit.

      Liken

      Antworten

  2. Posted by Tim Buktu on 1. Januar 2013 at 20:05

    So ist es.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: