Archive for 1. Januar 2013

2013 „Schwarzgelb“ oder „Rotgrün“ ?


Ein Unterschied ist kaum erkennbar! Wählen gehen oder sich verweigern? In Niedersachsen beginnt das Wahljahr. Bis Weihnachten wurden die Laternenpfähle in Hannover und Umgebung noch geschont, nur die Piraten hielten sich nicht an die Weihnachtsruhe. Jetzt aber hängen solche Dummsprüche an jeder Ecke herum!

piraten2Die sind sicherlich keine Alternativen; in Niedersachsen noch links vorbei an allen anderen Parteien und gehätschelt von den Medien? Das ist besonders verdächtig. Wer von dem Mainstream geliebt wird, der muß besonders hinterfragt werden.  Da bieten sich noch die SED Nachfolger an, die im Bundestag so etwas wie Opposition zum Schein üben, aber in den neuen Bundesländern nach wie vor die alte SED Clique ist. Die Freien Wähler? Wofür stehen die? Die wollen gern in Bayern mit Rotgrünen um Ude auch mal Minister spielen. Dann steht noch eine Partei auf dem Wahlzettel, die alle hassen, bekämpfen und verbieten wollen, und einige Kleinparteien. Nichtwählen ist aber keine Alternative. Wenn wir uns denn nun schon aufraffen ins Wahllokal zu gehen, wo können wir dann mit unserem Kreuz so richtig Dampf ablassen? Das muß jeder für sich selbst beantworten. Die Gedanken sind frei und in der Kabine sieht niemand wo wir unser Kreuz setzen.

Kassandras Schwabenantwort an Thierse


Meine Schwester, die in Hamburg wohnt, wollte mal beim Einkaufen eine Tüte. Habe ich ihr zugeflüstert: Woisch was, verlang doch oifach a Gugg!” Der Besitzer des Ladens stand ganz in der Nähe, hat das mitbekommen und hat uns erzählt, dass er eine Zeitlang in einer mittelgroßen schwäbischen Stadt gewohnt. Wir haben herzhaft gelacht.

Wenn allerdings dieser ungepflegte Zausel Thierse ein Problem mit den Schwaben hat, die sich in Berlin ein Weggle und keine Schrippe kaufen, dann kann man da nicht ein Mal mehr lachen. Das herrlich bunte, multikulturelle, quirlige Berlin mit seinen “arm-aber-sexy-Typen” hat mit Integrationsverweigerern, die unsere Sprache gar nicht lernen, uns “Scheiß-Deutsche” nennen (zu denen er ja auch gehört) den “Was guggsch du”-Typen, Komaprüglern, Mördern, Totschlägern und anderen Schwerstkriminellen keine Probleme. Und dann auch noch die Kehrwoche, wo alles so schön sauber gemacht wird. Schwaben, die ihr in Berlin lebt, ihr müsst euch darüber im Klaren sein, dass Berlin viel schöner, bunter, multikultureller, quirliger ist, wenn es vermüllt, schmutzig, kriminell ist. Wenn sechs dieser Lieblinge Thierses einen jungen Mann totschlagen, einen vor ein Auto jagen, einer unter “Allahu-Akbar-”Gebrüll seine Frau köpft und den Kopf in den Hinterhof wirft usw. usf. Fleißige, zuverlässige, saubere Menschen haben da einfach keinen Platz. Haut einfach ab und lasst diesen armen braven Mann, der euch unterstellt, dass ihr euch nicht richtig integriert, mit seinen Lieblingen, Schätzen und Bereicherern alleine. Sorgt aber vorher dafür, dass der arme brave Mann und all die anderen Schwabenhasser endlich da wohnen können, wo die ihnen genehme und von ihnen hofierte Klientel lebt und wo diese U-Bahn fahren müssen und ohne Personenschützer unterwegs sein müssen.

Kassandra von Troja

Die Ähnlichkeiten mit Wolfgang Piefke sind aber nur zufällig, wie uns eine andere Zuschrift mitteilte: Eulenfurz!

 

%d Bloggern gefällt das: