Wem gehören unsere Kirchen?


Die Kirche, unsere Kirche gehört ins Dorf, sie gehört natürlich den Christen, der örtlichen Gemeinde! Unsere Vorfahren haben die Kirchen gebaut, viele Gebäude können auf mehr als tausend Jahren zurückblicken. Generationen wurden hier getauft, konfirmiert oder haben ihre Kommunion empfangen.

KircheFloethe

Zu Weihnachten aber wurden an einigen Orten Kirchen erstürmt und besetzt, die Christen ausgesperrt. Es fand europaweit eine Kampagne von allerlei „guten Menschen“ statt, Politiker und auch Pfarrer darunter, die illegale Asylanten aufforderten, Kirchen öffentlichkeitswirksam zu besetzen. Die sogenannten armen Flüchtlinge aus den entferntesten Ländern der Welt, hatten plötzlich keine Ausweise mehr, wußten nicht mehr wo sie herkommen, kennen ihr Alter und ihre Namen nicht (oder nennen schlicht falsche), damit sie nicht abgeschoben werden können, sie in den Genuß unserer sozialen Leistungen gelangen, neue Papiere mit dauerhaften Aufenthalt erhalten. Unter den Besetzern sind zahlreiche Muslime, die nie auf die Idee kämen, eine der mittlerweile zahlreichen Moscheen in Deutschland oder Österreich zu besetzen. Anmaßung oder berechtigte Forderungen? Der Spiegel! Die Presse!

5 responses to this post.

  1. Ich finde es nicht schlecht. Soll doch die Kirche auf diese von uns unerwünschten Zuwanderer aufpassen und diese auch verpflegen und in der Kirche oder Klöstern unterbringen. Und unsere einheimischen Obdachlosen sollen sich in den Moscheen einquartieren. Die sogenannten “ guten Menschen “ könnten doch auch Asylwerber in deren Wohnungen aufnehmen und verpflegen. Wenn sie soooo gut sind sollte das schon drinnen sein. ODER ????

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by nervenderkommentator on 2. Januar 2013 at 20:18

    Hmm, wenn etwas dem gehört, der es bezahlt, dann gehören die Kirchen zumindest nicht den Kirchenmitgliedern:
    http://www.freitag.de/autoren/aredlin/gottesstaat-deutschland-kirchenfinanzierung-aus-steuermitteln
    (wem die Quelle nicht gefällt, kann selber googeln)
    Werden Moscheen etc. eigentlich auch aus Steuermitteln subventioniert?

    Aber davon abgesehen: was unterschiedet Kirchenbesetzer von Besetzern öffenlicher Plätze? Es bleibt eine Erpressung der Allgemeinheit!

    Gefällt mir

    Antworten

    • Der Imam hat sich in türkisch für den öffentlichen Zuschuß zur Moschee in Dingolfing beim Landkreis bedankt. Das zur Frage, werden Moscheen eigentlich auch mit Steuermitteln subventioniert?

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by nervenderkommentator on 3. Januar 2013 at 7:48

        Interessant…
        Was ist die rechtliche Grunglage dafür? Die schon hanebüchene Begründung für die Christenpamperung ist ja „Entschädigung für Enteignung“ Anfang 1800. Aber warum die Moslems? Und wer bekommt sonst noch was und warum?
        Man sollte mehr Kirchen gründen… Wie kommt man als Pastafari am einfachsten ans Steuergeld? 😀

        Gefällt mir

  3. Posted by Pecos Bill on 2. Januar 2013 at 18:35

    Je öfter ich im SPIEGEL die Gutmenschensülze lesen muss („…hätten WIR diese Länder nicht ausgebeutet… müssten diese Leute jetzt nicht zu uns kommen… blah blah blah…“), umso dicker wird mein Hals. Irgendwann hat auch der Gutmütigste die Faxen dicke. Diskussionen haben keinen Zweck: Diese dummen Blagen sind von 1968er Paukern so versaut worden, dass man ihnen bei jedem unqualifizierten „Argument“ aus dem Linken Phrasenlehrbuch (siehe oben) spontan Ohrfeigen androhen sollte.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: