Archive for 15. Januar 2013

BER: Der zweite Akt der Schmierenkomödie, „die NPD ist schuld“


Wer denn sonst? Gibt es einen größeren „Bösewicht“? Seit drei Tagen machen diese „Glatzköpfe und Schnürschuhstiefel“ keine Schlagzeilen mehr. Die sollten doch wenigstens mit Negativ-Schlagzeilen ihre vaterländische Aufgabe erfüllen, damit Platzeck, Wowereit, Ramsauer und die anderen wichtigen Tatkräftigen in Ruhe abtauchen können. Aber mal im Ernst, wir brauchen immer wieder Themen, die von den Medien zum Popanz aufgeblasen werden, um von wichtigen Versäumnissen der Mächtigen abzulenken. So war es doch schon im alten Rom. Es gab immer einen Schuldenbock für alle Gelegenheiten des Lebens, um auf den einschlagen zu können.

Heute traf sich der Haushaltsausschuss des Bundestages, um mal zu hinterfragen, was eigentlich mit dem BER los ist, was kostet diese Großbaustelle wirklich, wann wird der Flughafen jetzt tatsächlich eröffnet, wer ist wirklich schuld an der Misere? Die zwei Hauptbetroffenen, Platzeck und Wowereit, haben einfach keine Zeit Fragen des „höchsten Souveräns“ zu beantworten. Sie müssen wichtigere Termine wahrnehmen. Und der Herr Bundesminister Ramsauer hatte zwar Zeit, aber redete nicht. Das Bild von den drei Affen kennt sicherlich jeder, nichts hören, sehen und sagen! Über die Schmierenkomödie erster Teil berichteten wir ja bereits gestern. Heute war es der zweite Akt! Ein dritter wird sicherlich folgen. Die Welt mit interessanten Leserkommentaren!

Das sind übrigens die Aufsichtsräte von BER, neben den bekannten Platzeck und Wowereit, beide SPD, auch Henkel, CDU und der brandenburgische Finanzminister Markov, SED – PDS – Die Linke. Die Aufsichtsräte! Wer fehlt bei dieser kompetenten Blockbildung noch?

Dschungeltum


Dschungeltum. Bei „Eulenfurz“ gelesen. Die sollen nicht so schamlos übertreiben, denn die Wirklichkeit sieht bei Peer-Wolfgang-Otto Steinbrück in Deutschland bei Eierlikör mit Kuchen ganz anders aus. Eierlikörgate bei Twitter!

Auf Steinbrücks neuste Lachnummer ist die SPD mächtig stolz


Wir haben extra Eierlikör für unseren großen Genossen gekauft. Wenn es dreimal klingelt, dann steht der Peer mit Schirmmütze auf dem Kopf auch vor Deiner Haustür . Florian hat uns versprochen, noch vor dem Aschermittwoch besucht der uns auch im Vilstal. Wir sollen uns nicht erschrecken, dann kommt der Arbeitersohn mit Latzhose und Blaumann, um seine Solidarität mit den Leihwerkern in unseren großen Automobilwerken zu demonstrieren. Mit dem Narrentreiben zu Faschingszeit hat dieser aufopfernde politische Einsatz nichts zu tun.

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch?


Obige Frage ist gar nicht so abwegig!

Eure Unterschrift gegen das Bienensterben

Eine Gesprächsteilnehmerin schickte uns folgendes Email:

„immer mehr Bienenvölker sterben – geschwächt durch Pestizide und Monokulturen in der Landwirtschaft. Deshalb will die EU jetzt nur  noch Landwirte fördern, die einen Teil ihrer Äcker ökologisch vielfältig und ohne Pestizide bewirtschaften. Doch Agrarministerin  Aigner blockiert die Pläne. Damit dürfen wir sie nicht durchkommen lassen!
            

Ich habe gerade online einen Appell an Aigner unterschrieben. Unterzeichne auch Du diesen Appell!
https://www.campact.de/Bienen-Aktion
            
Beste Grüße Marianne F.

Wir müssen mit unseren bescheidenen Mitteln tätig werden, auch wenn es uns durchaus bewußt ist, daß diese Ministerin nicht handeln wird. Die hält es nicht einmal für notwendig, als Abgeordnete Fragen von Bürgern zum massenhaften Einsatz von Antibiotika in der „Fleischproduktion“ zu beantworten .  Bereits seit November 2011 warten 13 Bürger auf eine Antwort von Ilse Aigner!

%d Bloggern gefällt das: