Archive for 25. Januar 2013

Werden wissenschaftliche Erkenntnisse zensiert?


Unsere Gesprächsteilnehmer G.L. und J.P. verweisen auf diesen Filmbeitrag zum Thema „Freie Energie“ und stellen gleichzeitig die Frage ob auch die Wissenschaft zensiert wird, denn diese „revolutionären Erkenntnisse“ werden nicht gefördert, sie werden nicht einmal kontrovers diskutiert? Darüber sollten wir in einer Monatsrunde auch mal sprechen. Wir werden uns mit den Vorstellungen von Professor Dr. Turtur, der an der Fachhochschule Wolfenbüttel lehrt, auseinandersetzen. Wir haben doch auch Ingenieure unter den Gesprächsteilnehmern des „Runden Tisches DGF“, die sollen sich mal Gedanken über diese Vorstellungen machen.

Wasserrechte verscherbeln? Wasser ist ein Menschenrecht!


Wenn jetzt im Wahlkampf alle Parteien und Politiker so tun, als wenn sie gegen die EU Kommission kämpfen, die die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung privatisieren will, dann ist höchste Aufmerksamkeit angebracht. Achtung es sind in allen Parteien Blender, Bauernfänger, Täuscher und Trickser unterwegs.

Beispiel: Bereits vor mehr als 10 Jahren hat Wowereit, SPD, damit begonnen die Wasserversorgung in Berlin zu privatisieren. Großspurig hat er sein „Meisterwerk“ in einer Rede in Mexiko-Stadt verkauft: „Wenn wir 49 % der Anteile der Trinkwasserversorgung privatisieren, dann fließt Geld in die Stadtkasse, wir machen die Wasserversorgung nachhaltig und sicher für die Zukunft, die Preise behalten wir im Griff. Jeder sollte wissen, daß Trinkwasser in 50 Jahren wertvoller ist Gold und von größerer strategischer Bedeutung als Öl.“ Wowereit mit großen Sprüchen in Mexiko!

Daß Wasser ein großer strategischer Wert in der Zukunft der Menschheit ist, das haben Spekulanten, Heuschrecken, Banken und die vagabundierenden Papiergeldmengen, die Gegenwerte suchen, längst erkannt. Räuberische Wasserprivatisierung in Berlin! Nachdem Wowereit und seine Kumpane die Wasserwerke verscherbelt haben, wollen sie diese jetzt zurückkaufen und wieder zu 100% in kommunaler Verwaltung betreiben. Das Chaos in Berlin!

Berlin wird seit Jahren von dem Chaotenverein SPD mit wechselnden Koalitionspartnern regiert (rotrot, rotgrün, rotschwarz).

Auf solche Aussagen des führenden CSU Europaparlamentariers Ferber sollte man auch nicht vertrauen, sie sind ungenau und lassen alles offen. MdEP Ferber Antwort Nr.2 MdEP Ferber Antwort Nr.1! Fazit seiner Antworten, man kann so (wie in Berlin verfahren) oder auch anders (alles bei den Kommunen belassen). Besonders hellhörig sollte man werden, wenn solche Stimmen aus der CSU Schwesterpartei ÖVP kommen.  Ex EU Kommissar Fischler, ÖVP, verteidigt EU Vorschlag zu Privatisierung der Wasserversorgung!

Ein Aufstand der Bürger ist deshalb notwendig, wir müssen diese Berufspolitiker zum richtigen Handeln zwingen. Unterstützen Sie deshalb die Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ mit Ihrer Unterschrift. Mit einer Million Unterschriften bis September machen wir den Eurokraten Beine!

Winterbilder: Am Vilstalsee


Zugeschickt von M.A. aus Poxau

Vilstalsse2512013

%d Bloggern gefällt das: