Archive for 2. Februar 2013

Der Eurokraten Zweck ist die Selbstbedienung


Und weil sie sich langweilen, erstellen sie dann absurde Richtlinien, die den EU Bürger unverhältnismäßig gängeln. Wie die nutzlose EU Bürokratie absahnt!

Wir müssen uns gegen die Gedankenpolizei zur Wehr setzen


Das meint in einem lesenswerten Beitrag der Chefredakteur Roland Tichy der Zeitschrift Wirtschafts-Woche . Dieses Thema müssen leider auch wir hier immer wieder behandeln, weil täglich uns ein Stück Meinungsfreiheit gestohlen wird. Gestern Abend ein Schreinermeister an einem niederbayerischen Stammtisch, „wenn man seine Meinung äußert, dann wird man schnell als Sexist oder Rassist denunziert, oder schlimmer noch, gleich in die rechte Ecke gestellt“. Auch die Eurokraten überlegen sich bereits ernsthaft, wie sie mit einer Gedankenpolizei die Gedanken der EU Bürger in den Griffen bekommen können.

Keine Party mehr für Wowereit?


Unser knallharter Landesvater haut auf den Tisch und ruft, „wir Bayern zahlen nicht mehr für den Sündenpfuhl Berlin“, denn Wendehals war gestern, jetzt stehen Wahlen an. Abwarten und eine Halbe trinken. Möglicherweise sitzt das der Wowereit aus: „Eher wird der Großflughafen fertig, als das Seehofer das Versprechen, das er seinen Landeskindern gibt, umsetzt!“ Er kennt ja wohl seinen Spezi aus alten Berliner Zeiten und den Bundesländerkonferenzen allzu gut. DWN: Bayern will Berlin den Geldhahn zudrehen!

EU Vorschrift: Höhere Giftwerte im deutschen Spielzeug zulässig


Das berichten die Deutschen-Mittelstands-Nachrichten (DWN) . Das passt in eine ganze Reihe von Ukas der Eurokraten zum Nachteil Deutschlands (wir berichten hier ständig). Wir fragen unsere Europaabgeordneten,“ für was bezahlen wir euch eigentlich fürstlich?“  Was ist eigentlich aus der Phrase Subsidiarität geworden?

%d Bloggern gefällt das: