Archive for 10. März 2013

Gehst Du als Deutscher in die Fremde, dann schenkt Dir niemand etwas!


„Das Wochenblatt“ aus Paraguay erinnert an eine deutsche Einwanderin: Nachruf über ein bewegtes Leben!

Was lernen wir daraus, gehst Du in die Fremde, dann mußt Du hart arbeiten. Niemand schenkt Dir etwas. Die Massen, die dagegen heute nach Deutschland zuwandern, halten die Hand bei unserem Staat auf. Und weil wir nur noch Gutmenschen sind, zahlen wir auch für alle Welt. Wer das Problem benennt, der wird in Deutschland als Rassist beschimpft. So ergeht es diesem altem Sozialdemokraten. Die Bremer SPD will die Wirklichkeit nicht zur Kenntnis nehmen.

Deggendorf präsentiert sich als bunte Einfalt


Das Straubinger Tagblatt will mit einer politisch korrekten Jugendseite unseren Nachwuchs für das Zeitungslesen interessieren, gleichzeitig aber auch politisch korrekt erziehen, nach dem Motto, je bunter die Einfalt ist, umso leichter lässt sich die Masse ausrichten. Dazu findet ein „Holi-Festival“ in Deggendorf statt, auf dem sich alle Teilnehmer bunt beschmieren können. Motto: „Wir machen euch alle bunt!“ Wer sind wir und wer die anderen? Jedenfalls sollen sich alle möglichst weiß uniformieren, Eintrittskarten und Farbbeutel zum Schmeißen auf andere Weiße erhält man beim Straubinger Tagblatt oder der Deggendorfer Zeitung. Wichtig ist aber die erzieherische Botschaft für Deggendorf, Niederbayern, Bayern, Deutschland und die ganze Welt: „Für einen Tag sollen wir alle gleich aussehen. Niemand soll sich wegen seiner Hautfarbe oder Religion benachteiligt fühlen. Wir möchten mit diesem Festival ein integratives Zeihen setzen!“ Also, auf nach Deggendorf, lasst euch beschmieren und einseifen, der Stumpfsinn fliegt mit eingefärbten Maispulver durch die Luft! Straubinger Tagblatt! Vorher präsentiert man sich noch als Körperkunstwerk bei Facebook !

Trainieren US-Militärs Terroristen in Jordanien?


Die Meldung aus der österreichischen Zeitung „Die Presse“ werden Sie wahrscheinlich nicht im Straubinger Tagblatt lesen oder im ZDF sehen. Titel: „Amerikaner trainieren syrische Rebellen in Jordanien!“ Und die EU und Deutschland unterstützt die syrische Opposition mit Millionen und nennen das humanitäre Hilfe. Unsere Medien verkaufen die Rebellen aus die Guten und die syrische Regierung als die Bösen. In das gleiche Horn bläst unser Außenminister Westerwelle und die Bundeskanzlerin Merkel. Aber wir wissen, daß sie nicht über die Wirklichkeit reden dürfen. Wie sagte doch Schäuble, als bei ihm mal ein Anflug der Ehrlichkeit vorbeihauchte, wir Deutschen waren seit 1945 zu keinem Zeitung mehr souverän. Wir haben also nichts zu melden, dafür aber wird das Handeln jeder Regierung von den USA befohlen. Info darüber auch hier im Archiv: rundertischdgf

%d Bloggern gefällt das: