Archive for 13. März 2013

Christen haben in der Türkei keine Rechte


Auch darüber muß mal geredet werden, wenn das die deutschen Kirchen und Politiker nicht wagen. Erdogan und seine Islamisten wollen in Deutschland alle Rechte, respektieren aber nicht unsere Kultur und Gesetze, stellen Deutsche bei jeder Gelegenheit an den Pranger oder hetzen sogar die hier bei uns lebenden Türken gegen den deutschen Staat auf. Trotzdem dürfen die Türken eine Moschee nach der anderen in Deutschland bauen, sehr oft fließen in solche Bauten auch öffentliche Steuermittel. Frontal!

ARD und ZDF, Maischberger und Co!


Talkshows? Es geht um Geld, Quote und politisch korrekte Erziehung der Fernsehkonsumenten. KölnerStadtanzeiger!

Kein Aufschrei wenn das Opfer ein Deutscher ist


Wenn das Opfer von Gewalttaten wieder einmal ein Deutscher ist und die Täter einen Migrantenhintergrund haben, dann schweigen Politiker und Medien feige über die Tat. Im umgekehrten Fall würde eine Medienlawine losbrechen und Politiker würden sich mit Betroffenheitsgesichtern in die Kameras drängeln.

Warum ist das eigentlich so in Deutschland? Welche Komplexe drücken das deutsche Volk nieder? Warum haben Medien und Politiker Angst über die Wirklichkeit in unserem Land zu berichten? Haben wir nicht zumindest einen Anspruch auf eine ehrliche Information? ef-magazin!“ Verschämt berichten allenfalls Regionalausgaben der Zeitungen, wie die Bildzeitung Bremen, über diesen Vorfall, weil sie zwangsläufig nicht anders können

Dazu noch eine Karte mit Schwerpunkten in Deutschland: „Deutsche Opfer, fremde Täter!“ Das ist die totgeschwiegene Wirklichkeit in Deutschland.

Grüne Menschlichkeit? Familienzusammenführung mit „Ankerkindern“?


Diese unglaubliche Geschichte aus Traiskirchen in Österreich macht sprachlos! www.unzensuriert.at

Wie Grüne sich die Welt zurechtbiegen, um Dummköpfe zu beeinflußen!


Claudia Roth Nummer eins (Zitat):

„Heute vor zwei Jahren ereignete sich die verheerende Atom-Katastrophe von Fukushima, die nach Tschernobyl ein weiteres Mal eine ganze Region und mit ihr die ganze Welt in den atomaren Abgrund blicken ließ. Insgesamt starben bei der Katastrophe in Japan 16.000 Menschen, mehr als 2700 gelten immer noch als vermisst“, dichtete Claudia Roth am Jahrestag der Tsunami-Katastrophe!

Claudia Roth Nummer zwei (Zitat aus Facebookeintrag):

 Claudia Roth · 17.349 gefällt das

Nochmal für alle an prominenterer Stelle: Es tut uns leid, dass wir aufgrund der Knappheit des Textes leider den Eindruck erweckt haben, als wären die insgesamt rund 16.000 Tote in Folge des Reaktorunfalls in Fukushima gestorben. Richtig ist natürlich, dass sie in Folge des am 11. März 2011 durch ein schweres Erdbeben ausgelösten Tsunamis gestorben sind, der auch zu den drei Kernschmelzen in Fukushima führte. Wir bitten diesen unbeabsichtigten Fehler zu entschuldigen.

Die Kommentare auf der Facebookseite von der Roth sprechen eine deutliche Sprache! Und auch dieser Beitrag von Politplatschquatsch sollte gelesen werden.

%d Bloggern gefällt das: