Archive for 21. März 2013

Frühlingsbilder: Auf der Suche danach am Steinhuder Meer am 21.3.2013


Unsere Leserin Anne B. aus Wunstorf schickte uns heute dieses „Frühlingsfoto“ vom Steinhuder Meer. Ihr Kommentar, alles trüb, Schnee fällt, vom Frühling keine Spur, dennoch ein Spaziergang mit meinem Hund an „unserem Meer“ schadet mir nicht.

Steinhudermeer2132013Anklicken, selbst die Möwen ziehen die Köpfe ein!

Grüne Volldeppen in Hannover?


Eine Obergrüne aus Hannover meint, daß Fußgängerzonen in den Städten zu männlich sind und zudem kombiniert mit „Zone“ auch noch militaristisch klingen. Sie schlägt deshalb vor, die Fußgängerzonen in Hannover in Flaniermeilen umzubenennen.  Bild Hannover!

Weyhe: Eine Zeitung, ein Schreiber und 2500 Zivilcouragierte


Über den Fall des ermordeten jungen Deutschen aus Weyhe, der von türkischen Tätern totgetreten wurde, haben wir ja bereits auch schon berichtet. Es ist aber unglaublich wie der Chefredakteur der dortigen Kreiszeitung aus der Trauergemeinde, eine Gemeinde macht, die Zivilcourage gegen Rechts zeigt. Wahrscheinlich sieht er sich sogar als Oberheld, wenn er den Mord herunterschreibt und Trauergäste zu Tätern macht. Kreiszeitung Diepholz: Gemeinde Weyhe zeigt Zivilcourage!

Gerade wollten wir noch auf die entsprechenden Leserkommentare hinweisen, da wurden die doch, während wir diese Zeilen schreiben, gelöscht. So handelt die Redaktion dieser Zeitung, Kritik an ihren eigenen „Heldentaten“, denn sie betrachten sich wahrscheinlich als die Oberzivilcouragierten, ist unangebracht.

Wutrede des EU Fanatikers Stoiber gegen Euro Kritiker


Als Bayern müssen wir uns eigentlich schämen, weil wir Stoiber mal zum Ministerpräsidenten wählten. Gestern Abend beschimpfte er in einer „Talkshow“ von Anne Will alle Kritiker an der derzeitigen Finanzpolitik der Bundesregierung und EU als Kriegstreiber, die Zustände wie 1939 herbeireden. Ob der noch ganz dicht ist, wenn er Deutschland in Kriegsvorbereitungen gegen seine Nachbarn sieht, oder umgekehrt, die Deutschland überfallen wollen, wenn es den Euro nicht mehr gibt, die Vereinigten Staaten von Europa nicht geschaffen werden. Müssen wir das aus dem Mund eines Berufspolitikers ertragen, den man auf den Posten eines „Entbürokratisierers“ der EU abgeschoben hat? Ein Feigenblatt für den Wildwuchs einer Bürokratie mit über 46 000 überzahlten Beamte, die sich aus lauter Langweile täglich neue Schikanen, sie nennen es Richtlinien, für den EU-Bürger ausdenken. Zum Glück unterscheiden sich die Leserkommentare in verschiedenen Zeitungen von den beschränkten Claqueuren unter den Zuschauern der Will Sendung. ARD Mediathek! Die Welt! Focus! Wir fragen uns, angesichts solcher CSU Repräsentanten: „Ist das überhaupt eine Partei, die deutsche und bayerische Interessen vertritt?“

%d Bloggern gefällt das: