Archive for 3. April 2013

Gesicht zeigen: Deutsche, die alles sein wollen, nur keine Deutschen mehr


Prominente schlüpfen scheinbar gern in die Haut eines Anderen. Da stehen sie mit ihrem Gesicht mal als Schwarzer, als Jude, als Schwuler, als Türke und Türkin, als Muslima oder Migrant da und rattern vom Plakat den Spruch herunter, „ich bin Türke, wenn Du was gegen Türken hast“. So mimt Ex-Fernsehsprecher Ulrich Wickert den diskriminierten Juden, eine Schauspielerin eine Türkin….usw.

Es ist dieser Verein Gesicht zeigen. Mittlerweile einer der unzähligen Gruppen, die gern dauerhaft im Kampf gegen rechts 25 Millionen Euro und mehr vom Staat einschieben  (keiner weiß so genau wie hoch die Summe eigentlich ist, die zur Bekämpfung eines Popanz ausgegeben wird). Und dieser Popanz muß natürlich jeden Tag neu aufgeblasen werden. Das ist also ein lukratives Geschäft und wir Steuerzahler werden dafür geschröpft. „Gesicht zeigen“ bietet auch gleich ein ganzes Sortiment an Fanartikeln an. T-Shirt für 10 Euro (wo der wohl hergestellt wird?)

Daß Wickert auf die Idee kommen könnte zu sagen: „Ich bin Deutscher, wenn Du was gegen Deutsche hast“, um damit türkische Gewalttäter davon abzuhalten, gerade mal wieder einen Deutschen zusammenzutreten, das ist wohl bei seiner politisch korrekten Zivilcourage nicht zu erwarten.

Aber diese beiden Internetauftritte fragen genau danach,  sie halten diesen Herrschaften den Spiegel hin.  Dailytalk aus der Schweiz  und  Preußischer Anzeiger!  Wir stellen unserem Leser deshalb die Frage, was ist die  Wirklichkeit und was ist die Scheinwelt?

Säugling in der Kinderkrippe abgeben


oder die Familie schützen? Das ist eigentlich keine Frage.

Was sind uns unsere Kinder wert? Ein Interview mit einer Krippenerzieherin!

%d Bloggern gefällt das: