Die gönnerhafte Bundeskanzlerin besucht einen arbeitslosen Kellner auf Ischia,


berichten die Deutschen-Mittelstands-Nachrichten (DMN).  Ein Leser dieser Zeilen fragt, warum besucht sie nicht einen deutschen Arbeitslosen ebenso demonstrativ im Erzgebirge oder in Berlin-Marzahn? Es ist nicht die mitfühlende Sorge mit einem kleinen arbeitslosen italienischen Kellner, sondern schlicht weg die politische Show!

One response to this post.

  1. Posted by Tyrannosaurus on 11. April 2013 at 20:47

    Man sollte nur Politiker mit Kindern in der Regierung dulden! Denn dann würden sie eine andere Beziehung zur Zukunft unseres Landes haben!

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: