Salzburger Nachrichten: Zensur oder nur Verstoß gegen die Netiquette der Zeitung?


Wir wissen es nicht? Dennoch scheint dieser Vorgang für unsere Leser durchaus interessant zu sein und deshalb wird der von uns hier veröffentlicht. Ein Teilnehmer unser Gesprächskreises las in den Salzburger Nachrichten diese kontroversen Kolumnen zum Thema, „steht unser Sozialstaat an der Kippe?„. Diese Frage würde wahrscheinlich die Süddeutsche oder das Straubinger Tagblatt so nicht stellen. Noch unwahrscheinlicher wäre solch ein faktenbezogener Beitrag, wie der des Journalisten Dr. Unterberger. Unser Gesprächsteilnehmer meinte nun in der Kommentarspalte der Salzburger Nachrichten seinen Senf mit einem Bezug auf eine Seite dieses Auftrittes dazugeben zu müssen. Das war zuviel, wegzensiert mit folgender Zuschrift:

Sehr geehrte(r) Frau/Herr ……….,

Sie haben am 11.05.2013 um 13:19 zum Artikel „Steht unser Sozialstaat an der Kippe?“ folgenden Kommentar verfasst:

Uns Deutschen erklärte Ministerin von der Leyen diese Woche, daß die Zuwanderung von 1,08 Millionen im letzten Jahr Fachkräfte seien, die unser Staat dringend braucht. Sie werden die Sozialkassen füllen.

https://rundertischdgf.wordpress.com/2013/05/07/von-der-leyen-begeistert-1081-millionen-fachkrafte-stromten-ins-land-07-millionen-sozialhilfeempfanger-verlassen-uns/

Dieser Kommentar wurde soeben gelöscht. Ihr Beitrag verlinkt auf eine Webseite, die nicht den internen Richtlinien für die Verlinkung von Websites auf salzburg.com entspricht.

Danke für Ihr Verständnis
Die ONLINE-READAKTION der Salzburger Nachrichten

Werbung

2 responses to this post.

  1. Posted by R.K. on 2. April 2017 at 16:28

    Die „Zensur“ kritischer Kommentare ist kein Alleinstellungsmerkmal der Salzburger nachrichten. Eher ein Problem der Onlineausgaben nahezu aller österreichischen „Qualitätsmedien welche Beteiligungen an der APA halten. Einige Themen werden stark „zensiert“ sobald du nicht die Meinung der Redaktion teilst. Und die politische Ausrichtung ist hinlänglich bekannt. Abweilchler werde da rasch „diszipliniert“.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by AFD-Wählerin on 2. April 2017 at 18:20

      So ist es leider, in Österreich wie in Deutschland…
      Trotzdem sind die Österreicher in meinen Augen deutlich widerporstiger als die Deutschen, die – wie kürzlich im Saarland – mit gut 90 Prozent stramm links wählen und offenbar gar nicht genug bekommen können, von Target 2 und Multikulti bis zu Abwinken.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: