Bilder: Turmportal


IM000506.JPGWas verbirgt sich dahiner?

Vanitas-Symbolik über einem romanisch-frühgotisch anmutendem Portal.

Diese „architektonische Irritation“ ist das Turmportal der evangelischen Kirche von Friedrichstadt in Schleswig-Holstein. Die evangelische Kirche der holländisch geprägten Kleinstadt („Klein Amsterdam an der Treene“) ist wesentlich jüngeren Datums als das Bild von ihrem Turmportal vermuten läßt. Sie entstand wie die gesamte, nach einem einheitlichen Plan in niederländischem Stil angelegte Stadt im 17. Jahrhundert.

Der Turm vermittelt dem Betrachter einen sehr massigen Eindruck, der nicht zuletzt auf das Baumaterial zurückzuführen ist: holländische Sandsteinblöcke, sogenannte „Moppen“ – etwas kleiner als in Deutschland übliche Sandsteinquader – lassen das Bauwerk massiger erscheinen als es der feuchte Untergrund des Marschgebietes ohne gewaltige Sicherung durch unzählige Baumstämme erlauben würde. Den Bau eines St. Petersburg konnte sich ein kleiner holsteinischer Herzog natürlich nicht leisten.

Trotzdem, Friedrichstadt entsprang den gleichen Anschauungen im Städtebau wie St. Petersburg. Der von Holland bis ins nordwestliche Rußland reichende europäische Kulturraum stellt eine in mehr als einer Hinsicht visionäre Einheit dar.
Und immerhin, auch das russische Zarenhaus trägt den Namen Romanow-Holstein-Gottorp.

Im „bruine kroegen“ bei einer mit javanischem Tabak gestopften holländischen Pfeife und einem Glas Genever einmal darüber sinnieren, daß des großen Europa eigentliche Größe sich stets im Kleinen offenbarte.

In diesem Sinne grüßt den Gesprächskreis aus dem kühlen Norden

Ihr

S.C.

4 responses to this post.

  1. Posted by Barbarella on 23. Mai 2013 at 14:48

    Na dann … ich hatte mich auch schon sehr gewundert, denn ich war einige Male in Glückstadt und das Portal der Evgl. Kirche im Zentrum sieht so ganz anders aus. Ein Besuch dieses Städtchens lohnt sich!

    Antworten

    • Barbarella, fotografieren und uns zuschicken. Wir brauchen schöne Bilder aus unserem Kulturkreises, denn vieles was wir hier berichten ist eher unerfreulich!

      Antworten

  2. Posted by Barbarella on 22. Mai 2013 at 9:40

    Ist es das Glückstadt an der Unterelbe, das 1617 vom dänischen König Christian IV. gegründet wurde?

    Antworten

    • Posted by Suum Cuique on 22. Mai 2013 at 14:18

      Barbarella, danke, Sie machen auf einen Fehler aufmerksam, den ich übersehen habe. Nicht Glückstadt, sondern Friedrichstadt muß es heißen. Um 1620 von Herzog Friedrich III. von Schleswig-Gottorf gegründet. Mit Glückstadt an der Elbe hat Friedrichstadt allerdings tatsächlich so einige Gemeinsamkeiten.
      Lieber Runder Tisch, bitte korrigieren Sie die Ortsangabe. Vielen Dank.

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s