Archive for 28. Mai 2013

Berufspolitiker sind besser als ihr Ruf?


Der schlaue Professor für Politik, Oberreuther, bekannt für seine „wissenschaftlichen Kenntnisse über die CSU“, rettet den Ruf der Berufspolitiker. Nun, der muß es ja wissen. Man braucht aber kein Wissenschaftler oder Politiker zu sein, um zu wissen, was anständig oder unanständig ist. Dazu braucht man auch keine gesetzliche Regelung. Und wer meint, nur der Bayerische Landtag sei ein „Saustall“, er irrt doch gewaltig. Auch in den anderen Parlamenten geht alles seinen ehrlichen, gesetzesmäßigen Gang. Da schleichen sich sogenannte Doktoren, die keine sind, in Macht und Ämter. Andere langweilen sich, lassen sich zwar wählen, sind aber nie anwesend, wenn es Wichtiges für das Volk zu entscheiden gibt. Sie halten lieber für hohe Honorare nichtssagende Vorträge. Andere wiederum reisen gern auf Volkskosten durch die Welt, um Probleme vor Ort zu studieren, die ohnehin jeder kennt. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung stellte fest, daß zahlreiche Politiker eigentlich gar nichts können, außer gut quatschen, sie haben keine abgeschlossene Berufsausbildung und sind deshalb mit Gedeih und Verderb ihren Parteien ausgeliefert. Der Spiegel!

Henry Kissinger: Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US Weltherrschaft


Alle deutschen Blockparteien, den bunten NGOs, auch in unserer deutschen Gesellschaft, den Medien, Kirchen, Gewerkschaften und Unternehmern, den Banken sowieso, stellen wir die Frage, warum wollt ihr alle die totale Globalisierung, warum betet ihr diesen Götzen an, den Henry Kissinger unverblümt so nennt wie er ist, „Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US Weltherrschaft“.

Kissinger, der mächtigste Außenminister wird 90.