Archive for 29. Mai 2013

EU Kommission leugnet die Wirklichkeit: Es gibt keinen Sozialtourismus in der EU


Deutsche Städte werden von osteuropäischen Sozialtouristen überschwemmt, besonders das Ruhrgebiet und Berlin können davon ein Lied singen. Zu recht befürchten die Kommunen, daß sich das nach der vollkommenen Freizügigkeit ab 2014 in der EU explosionsartig ausbreiten wird. Die deutschen Gemeinden werden dann die Probleme nicht mehr in den Griff bekommen, warnen die örtlichen Verantwortlichen. In der EU ignorieren die verantwortlichen Kommissarinnen Reding und Malmström frech das Problem, sie leugnen die Wirklichkeit einfach weg, denn es gibt für den Sozialtourismus überhaupt keinen Beweis und wenn es den doch gäbe, dann gilt Redings Befehl : „Die Freizügigkeit ist für uns nicht verhandelbar. Sie zählt zu einer der Grundfreiheiten der Bürger.“ Die Grundrechte für die betroffene autochthone Bevölkerung scheinen in der EU nichts mehr wert zu sein. So ganz nebenbei erfahren wir durch die österreichische Zeitung „Die Presse“, daß in Deutschland die Anmeldebescheinigungen bei den Ausländerbehörden seit den 1. Januar abgeschafft wurden. In Österreich müssen sich EU-Bürger weiterhin bei der Fremdenbehörde melden, wenn sie dort wohnen und arbeiten wollen. Die Presse!

Welche Fachkräfte braucht Deutschland


Fundsache: Und welche braucht Schwäbisch Hall? Tagesschau

Wieder ein Gipfel im Kanzleramt (ein Bayer verteidigt sein Heimatrecht)


Wieder ein Gipfel im Kanzleramt. Fundsache: „Heimatrecht für die deutschen Völker?“

Schlußsatz dieses Aufsatzes eines überzeugten Bayern heute früh: „Wir sind es unseren Ahnen und unseren Nachkommen schuldig, dafür zu sorgen, dass unsere Heimat auch ihre Heimat bleibt.“

%d Bloggern gefällt das: