Pressesprecher gefeuert, weil er Möchtegernkanzler Steinbrück nicht zensierte!


Der Pressesprecher von Steinbrück wird durch einen anderen ersetzt, weil dieser den Möchtegernkanzler nicht zensierte. So zumindest berichtet es die FAZ.  Neuer Sprecher von Steinbrück ist jetzt ein Redakteur der Bildzeitung. Das läßt bei der SPD tief blicken, der oberste Politschauspieler jetzt im Bundestagswahlkampf darf auf der politischen Bühne nur das vortragen, was zuvor sein Sprecher ihm genehmigt.

Ziemlich deutlich beschreibt die FAZ diesen Vorgang: „Steinbrück hat ja bekanntlich gesagt, ein Bundeskanzler verdiene zu wenig. Diesen Satz hätte der Sprecher dem Bundeskanzlerkandidaten streichen müssen.“  FAZ!

2 responses to this post.

  1. Posted by Augustus on 11. Juni 2013 at 6:48

    Man sollte dem Mann eher einen Orden verleihen, weil er selbst den Naiven gezeigt hat, wie dieser Steinbrück – wirklich denkt!
    Grüße aus NRW

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 10. Juni 2013 at 16:07

    Da fällt mir gerade Helmut Kohl ein, der ja gesagt haben soll: „Mit der BILD-Zeitung regiere ich das Land.“ Selbst wenn er das tatsächlich gesagt hat, so war diese Aussage inhaltlich dennoch falsch. Richtig hätte Kohl sagen müssen: „Die BILD-Zeitung regiert mich und das Land.“

    Wenn der neue Sprecher vom flotten Peer jetzt ein Redakteur der BILD-Zeitung ist, könnte Steinbrück mit Fug und Recht in alle Welt hinausposaunen:

    „Die BILD-Zeitung zensiert mich schon mal und regiert auf jeden Fall das Land (egal ob ich nun Kanzler werde oder nicht).“

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: