Neueste bun(t)esdeutsche Schweinerei


Neueste buntesdeutsche Schweinerei. Fundsache Deutsche Ecke! Gerhard Bauer zur Instrumentalisierung der Hochwasserschäden. Man muß ja nicht dieser Meinung sein, es ist aber interessant solch einen Aufsatz zu lesen.

One response to this post.

  1. Posted by Suum Cuique on 15. Juni 2013 at 20:42

    Verarmung, Mißernten, Korruption, Degeneration, Vetternwirtschaft, Naturturkatastrophen – böse Zeichen für ein Regime. Einem drängen sich nur zu leicht historischeVergleiche auf. Etwa mit dem französischen Königtum Ende des achtzehnten Jahrhunderts. Jedoch bei näherer Betrachtung passen sie nicht.

    Das Frankreich unter Ludwig XVI. war ein großes Land – und ein Land das wuchs. So kam 1768 das von den Genuesen erworbene Korsika zu Frankreich. Wie kaum ein zweites Land seiner Zeit, war das französische Königreich dem Gedanken des technischen Fortschritts in Europa zugetan. 1769 entwickelte Nicholas Cugnot den ersten Dampfwagen. Am 19. September 1783 startete vom Schloss Versailles aus, vor den Augen von König Ludwig XVI. und Königin Marie Antoinette, eine Montgolfière mit drei Passagieren: einem Hammel, einem Hahn und einer Ente. Die Fahrt dauerte 12 Minuten und war der Beginn der Luftfahrt. Vor allem aber die große französische Encyclopédie (1751–1780) hat die methodische Nutzbarmachung der Kräfte des Geistes und der Natur zum ersten mal in Europa in einem eindrucksvollen Werk dargestellt und aufgezeigt, was technisch machbar ist. In Versailles hatte sie höchst interessierte Leser.
    Im Jahre 1774, im Alter von zwanzig Jahren, wurde Ludwig XVI. König von Frankreich. Ein König innerhalb eines starren Regimes, der sich gleichzeitig als begeisteter Förderer von Dingen erwies, die Frankreich als bedeutendste Nation Europas bestätigten.
    Da gab es ein königliches Interesse an der Mechanik, an den Naturwissenschaften und den Entdeckungen der Zeit.
    Verarmung, Mißernten, Teuerung, Korruption, Degeneration und Vetternwirtschaft verursachten im Frankreich jener Jahre eine Staats- und Finanzkrise. Der König berief ein gesamtfranzösisches Parlament nach Versailles ein: die Generalstände. Das Volk sollte die für die Sanierung des Haushalts benötigten Steuern bewilligen. 1788 infolge der „Kleinen Eiszeit“ hatte Frankreich eine schlimme Missernte erlitten und danach einen harten Winter durchlebt. Das Volk sollte dem Königtum ein gerechteres Steuersystem bewilligen – heraus kam, wie wir alles wissen, etwas ganz anderes.

    Die Bundesrepublik dagegen ist kein großes Land, weder im geistigen noch im geographischen Sinne – und wachsten tut sie schon gar nicht. Sie ist dem technischen Fortschritt eher skeptisch und feindlich gesonnen. Sie hat ein starres und korruptes Regime herausgebildet, das sie dem Frankreich des „Ancien Régime“ ähnlich erscheinen läßt, besitzt aber im Gegensatz zu diesem nicht den geringsten Esprit.
    Und am allerwenigsten zeigt sich das bundesrepublikanische Regime geneigt, dem Volk eine Mitbestimmung in existenziellen Fragen – und dazu gehört auch die Besteuerung – zuzubilligen.

    Nein, historische Vergleiche verbieten sich. Und überhaupt, Demokraten pflegen im Bett zu sterben – und ihre Völker im Elend.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: