Archive for 17. Juli 2013

Ob Bushido zu Friedrichs Supergrundrecht auf Sicherheit gehört?


Darf man diese Frage eigentlich noch stellen? 63 Bürger haben das getan und warten auf die Antwort des Innenministers und Volksvertreters Friedrich.  Trauen auch Sie sich und tragen Sie sich als Interessent für die Antwort ein.

Werbeanzeigen

Eurokraten wollen ihre Bürokratie vergrößern


Dieser Verein mit 50 000 überzahlten Bleistiftanspitzern langweilt sich in Brüssel. Es muß eine neue Behörde her. Sie braucht neue Ämter, um die Arbeitslosigkeit in den europäischen Staaten wirksam zu bekämpfen. Vielleicht gar ein europäisches Arbeitsamt? Damit man dort auch noch einen arbeitslosen Politiker als Kommissar beschäftigen kann? Zunächst geht es erstmal um Friedrichs super Grundversorgung der Sicherheit. Ein europäischen Generalstaatsanwalt muß her (um zunächst Meinungsdelikte zu verfolgen)  Die Deutschen-Wirtschafts-Nachrichten höhnen, das Kompetenz-Wirrwarr verlangt nach Expertenkommissionen, Vermittlungsgremien und Unterausschussabstimmungsinitiativen.“

Innenminister Friedrich: Wir brauchen ein Supergrundrecht der Sicherheit!


Deshalb müssen 82 Millionen Deutsche Tag und Nacht durch den US Geheimdienst NSA überwacht werden. Die Welt! Damit scheint diese Regierung die totale Bespitzelung der Deutschen zu rechtfertigen. Gleichzeitig fordert uns dieser famose Minister auf, uns durch allerlei Antivirenprogramme und Verschlüsslungen selber vor Bespitzelung zu schützen. Netzpolitik! Die Leserkommentare sind entsprechend: „Für was haben wir eigentlich diesen Innenminister, der unsere persönliche Freiheit schützen sollte, gar muß – bis hin zum tausendfachen Spott!“ Derweil eskaliert in Deutschland die reale Gewalt auf den Straßen, Massen von Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge strömen in unser Land, Einbruchdiebstähle steigen von Jahr zu Jahr, die Aufklärungsraten gehen gegen Null usw. .Irgendetwas ist mächtig faul in unserem Staat zwischen der virtuellen Welt und der Wirklichkeit.