Sind führende Piraten Linksextremisten?


Die Piratenpartei will eine ganz neue Partei sein und landet doch durch solch führende Funktionäre und Abgeordnete im linksgrünen bzw. gar im linksextremen Spektrum wieder. Aber urteilen Sie selbst über die Antworten des Berliner Abgeordneten  Martin Delius. Wir empfehlen dann gleich die Originale, „Die Linke“ oder die Grünen zu wählen. Solche Piraten sind keine Alternative.

7 responses to this post.

  1. Posted by Tyrannosaurus on 8. Januar 2014 at 2:08

    Frage?
    Warum müssen wir uns mit derlei Kinderkram überhaupt befassen?

    Und Ja!
    Wir haben uns in den 60igern im Kindergarten auch als See Räuber verkleidet und und Bärte angemalt!
    Aber das ist zum Glück lange vorbei!

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Alma Gestos on 2. August 2013 at 15:59

    Bin gerade dem Link auf „Martin Delius“ gefolgt.

    Herrn Delius´ Antworten lassen sehr tief blicken.

    Der Mann ist ganz klar ein Linksextremist.

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Tyrannosaurus on 25. Juli 2013 at 15:29

    Die SEEVERBRECHER/SEERÄUBER Partei wurde ins Leben gerufen damit Kindsköpfe, Loser und Arbeitsungeschickte ein Kreuzchen machen dürfen und die als „Nutzidioten“ fungierenden SEEVERBRECHER den Linksfaschisten, Blutroten, Sozialistigen, Shariagrünen und Salafaschisten zu Mehrheiten verhelfen können! Zu mehr reichen Erfahrung und Verstand leider nicht!

    Liken

    Antworten

  4. Joschka Fischer wurde mit Sprechchören als „Kriegstreiber“ beschimpft und mit einem Farbbeutel beworfen, der sein Ohr so traf, dass er einen Trommelfellriss erlitt. Mit dem Bielefelder Parteitagsbeschluss zum Kosovokrieg war zwar das drohende vorzeitige Ende der rot-grünen Koalition verhindert worden, durch die Partei ging aber ein tiefer Graben. Viele Mitglieder traten aus, in Hamburg verließen einige Bürgerschaftsabgeordnete der GAL und bildeten eine eigene Regenbogen-Fraktion . Die innerparteiliche Opposition bildete eine Bewegung namens „Basisgrün“, die sogar dazu aufrief, bei der Europawahl 1999 nicht die Grünen zu wählen. In diesem Zusammenhang verließen unter anderem Willi Hoss , Monika Knoche , Herbert Rusche und Christian Schwarzenholz die Partei. Die Mitgliederzahl sank zwischen 1998 und 2002 von fast 52.000 auf unter 44.000, stieg dann aber langsam wieder an und lag 2005 bei gut 45.000.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: