Archive for August 2013

WIRR


WIRR. Fundsache bei Eulenfurz. SPD will Mindestlohn der Fensterputzer von 9 Euro Stundenlohn auf 8,5 Euro grenzwertig erhöhen. Die Gewerkschaft der Gebäudereiniger protestiert natürlich über diese Rechnung. Florian und Peer waren schon immer ganz gut in höherer Mathematik. Wir erinnern an dieses Ergebnis.  Ein Niederbayer, der gern Verkehrsminister werden will!

Stellt endlich die Frage nach der Souveränität Deutschands!


Das ist eigentlich wirklich die wichtigste Frage, denn danach richten sich alle anderen politischen Problemfelder. Wie soll ein Vasallenstaat zum Beispiel mit den USA über eine Freihandelszone auf gleicher Augenhöhe verhandeln? Ein nichtsouveräner Staat wird vom großen Imperator immer gezwungen, auch bei Konflikten in der Welt mitzumachen. Wenn er sich vor dem Schlachtfeld drücken will, dann muß er zumindest zahlen. Ja, selbst seine eigene Kultur und Sprache kann er nicht schützen, er hat das noch so dümmste Denglisch zu akzeptieren oder die bunte Gesellschaft, wenn der große Bruder, darin für sich und seine Geschäfte einen Vorteil sieht. Souveräne Staaten schützen auch ihre Grenzen und ihre Bürger gegen massenhafte Zuwanderungen. Japan ist trotz der Katastrophe des zweiten Weltkrieges immer noch das Land der Japaner. Und wie sieht das bei uns aus? Es gibt in den Ballungszentren schon Schulklassen ohne autochthone deutsche Kinder. Ganze Stadtviertel kippen um, Zuwanderer schaffen dort ihre eigenen Regeln und eine Migrationsindustrie plündert die Deutschen aus, die nicht frei über sich selbst und ihr Geld entscheiden können.

Die Deutschen-Wirtschafts-Nachrichten (DWN) nennen zum Thema Souveränität einige Beispiele.

Merkel Trittin Kirche EU

Zugewanderte Fachkräfte landen in Hartz 4


Das ist das Ergebnis von der Leyens und der Berliner Blockparteien. Wird aber als Wahlkampfthema fast von allen Parteien verschämt ausgeklammert. Die Wirklichkeit darf  nicht sichtbar werden.  Bundesagentur für Arbeit!  

Familien können nur noch mit Sicherheitsdienst in Freibäder!


Die WAZ nennt als Grund für Übergriffe, Ausschreitungen, Gewalt und Diebstähle in Freibädern, das schöne Sommerwetter. Der Westen! . Die Leserkommentare, die aber näher an der Wirklichkeit waren, wurden von der Zeitung zensiert. So kann ein Leser das Thema nur vorsichtig andeuten (Zitat):

Unbeschwertes Badevergnügen war einmal. Warum schreibt man nur nebulös von „Testosteron gesteuerten Jungen“ und nennt die Dinge nicht beim Namen???

Wir berichteten bereits über die Zustände in den Freibädern Berlins. rundertischdgf!

Wir fragen unsere Politiker und Parteien, auch jetzt im Wahlkampf, wollt ihr daran endlich was ändern oder sollen sich diese Zustände noch verschlechtern? Zukünftig Badevergnügen nur noch unter Polizeischutz? Wo sind wir gelandet?

Ägyptische und syrische Christen warnen vor einem Militärschlag gegen Syrien


Der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Anba Damian, und der Archimandrit der Assyrischen Kirche des Ostens, Emanuel Youkhana, beklagten, Christen gerieten verstärkt zwischen die Fronten. Die Geistlichen wandten sich vehement gegen einen möglichen Militärschlag auf Syrien. Das würde die Gewalt verstärken.

Die IGFM ruft die internationale Gemeinschaft auf, sich für einen angemessenen Schutz der christlichen Minderheit stark zu machen. „Hunderttausende Christen sahen sich während des Irak-Krieges gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen, ohne dass ihnen nennenswerter Schutz geboten wurde. Diese Tragödie darf sich in Syrien nicht wiederholen.

Emauel Youkhana sieht auch keine Lösung darin, die Christen Syriens nach Deutschland umzusiedeln. Syrien ist seit 2000 Jahren die Heimat der dortigen assyrischen Christen.

Der Schutz muß vor Ort geschehen, Rebellen und Terroristen dürften vom Westen nicht noch mit Waffen und Logistik unterstützt werden, damit sie Jagd auf Christen, Drusen, Alawiten und Kurden machen können.

Wir fragen, wo bleibt der ganz laute Aufschrei der evangelischen und katholischen Kirchenfürsten. Die deutsche Regierung und die Politiker der Parteien flüstern allenfalls so leise, daß man von einem kraftvollen Prostest nichts mitbekommt. Das gilt auch für die meist einseitige Berichterstattung der Medien. Kreidfeuer!

Leserkommentare sind wichtig


Sie werden tatsächlich auch mehr und mehr gelesen, lösen den alten Leserbrief ab (man sollte ihn trotzdem noch schreiben), vermitteln oft ein ehrlicheres, konkreteres Bild als der eigentliche Zeitungsbeitrag und haben damit doch eine meinungsbildende Funktion. Dazu ein Bericht im Deutschlandfunk!

„Deutschland wählt weiß“ ist auch von den „Schwarzen“ nicht mehr aufzuhalten!


Vergleichen Sie diese Begeisterung bei den Weißen mit dieser bei den Schwarzen. Ein Verbot, wie wir es noch vor einer halben Stunde gefordert haben, wirkt nicht mehr. Diese weiße Bewegung ist nicht mehr aufzuhalten. Angie greift zum roten Telefon und ruf Obama an: „Es stehe Spitz auf Knopf, keiner kann das Ruder kurz vor der Wahl mehr herumreißen. Auch Gysi, Trittin, Rösler und Steinbrück kämpfen verzweifelt gegen die weiße Flut. Nur noch Du, unser großer Bruder, kannst uns in letzter Minute helfen. Warum hat nur Deine NSA diese Stimmung im deutschen Volk übersehen?“

Berliner Politideologen: Kinder müssen den Familien entzogen werden!


Info: Alle Kinder in die Krippe. Fundsache! Auch für die CDU/CSU scheint das Aufwachsen und Erziehen von Kindern in normalen Familien kein Wert mehr zu sein.

Deutschland wählt nicht rot, grün, gelb, schwarz, blau oder braun, sondern weiß!


Und das ist ganz schlimmer Rassismus, deshalb muß diese neue Partei, „Die Weißen“, verboten werden! Basta!  Ruhrnachrichten!

USA haben irakische Giftgasangriffe auf Iran unterstützt!


Durch den massiven Einsatz von Giftgas des Iraks im Krieg gegen den Iran erzielten die Iraker eine Kriegswende. Die USA gaben den Irakern Ziele an der iranischen Front an. Das Vernichtungsergebnis unter den Iranern war verheerend, das berichtet die Saarbrücker Zeitung.

Österreich verweigert US-Kampfflugzeugen Überflugrecht!


US Kampfflugzeuge sollen von Deutschland in die Nähe Syriens verlegt werden. Österreich bleibt neutral und verweigert die Überflugrechte. Das ist eine einstimmige Entscheidung aller Parteien Österreichs. Krone: Nachrichten aus Österreich! Es lohnt sich immer mal wieder über den Inn zu unseren Nachbarn zu blicken und neidisch zu werden.

FDP Innenpolitiker Kurth sichert mit SED Plakatklebern die Masten in Thüringen


An den Masten, Pfosten und Laternen dürfen nur Plakate der Bundestag-Blockparteien hängen, dafür setzt sich der tapfere, pfiffige FDP Bundestagsabgeordnete, Patrick Kurth, aus Thüringen, ein. Dort ist der auch Generalsekretär seiner Partei. Ordnung muß sein, denn ordentlich übereinander befestigte Plakate der CDU, SPD, Grünen, Linken und eben seiner Partei, sorgen für mehr Sicherheit, Meinungsvielfalt und echte Demokratie in Deutschland. Was diesem Volksvertreter, eher als Nullnummer,  im Bundestagsinnenausschuß weniger gelingt. Kurth: „Wir wissen zwar, daß in Deutschland, vorallen in Berlin, kriminelle Clans ihr Unwesen treiben, aber wir, der Bundestagsinnenausschuß kann da rein gar nichts machen!

KurthundseineRitterFDP Innenpolitiker stolz wie Oskar zwischen Knallrot und Grün!

derBlockparteienmastKurths stolze Nachricht getwittert: Ein symbolischer Plakate-Mast in Greußen bei überparteilicher Aktion gg. NPD.

ArbeitsteilungRot-Rot-Grün-Gelb-Schwarz bei der gemeinsamen Arbeit. Man einigte sich zunächst auf die Reihenfolge der Plakate. Jetzt darf die FDP mal ganz oben hängen und die SED unten. Zu DDR Zeiten war das noch anders.  Kurth teilte uns aber mit, die Leiter hält zunächst ein Schwarzer, während „Die Linke“ und die Grünen sichern und der SPDler das Beweisfoto schießt. Das nennt die FDP, sie ist ja die Wirtschaft(s)Partei einen echten effizienten, wirtschaftlichen Arbeitseinsatz.

Das Heerlager der (Schein)heiligen: Spielt nicht mit den Schmuddelkindern


Wir haben an dieser Stelle schon einige Absurditäten aus dem Wahlkampf aufgespießt. Gestern ging ein Aufschrei durch die Medien, der an Scheinheiligkeit kaum noch zu überbieten ist (aber warten wir mal ab). Die FDP hat ihren Wahlwerbefilm von der NPD aufgekupfert oder umgekehrt, die Plagiatoren waren die Nationaldemokraten. Was war geschehen, beide Parteien haben, nach Erkenntnis der ständig aufpassenden, medialen Blockwarte, auf eine Filmsequenz mit einer glücklichen Familie mit radelnden Kindern zurückgegriffen. Süddeutsche, Spiegel und alle, die meinen wichtig zu sein, empörten sich. Fröhliche Kinder in Wahlwerbespots das geht nicht, ist voll daneben, rassistisch, fast faschistisch, vorallen, wenn die NPD das macht und noch schlimmer, wenn die Liberalen das nachmachen. Oder war es doch umgekehrt? Wir haben ja keine anderen Probleme in der Welt. Gerade bereitet sich die Weltmacht darauf vor, ein kleines Land mit ihren Vernichtungswaffen zusammenzuschießen. Die Europleite kehrt ganz sicher nach der Wahl zurück, die demografische Katastrophe für die Deutschen beschleunigt sich, viele Kommunen sind bankrott, alle Bürger werden auf Schritt und Tritt überwacht. Das sind nur einige Themen, die wichtiger sind, als sich über Wahlspots unbeliebter Parteien aufzuregen.  Aber hier einige Hinweise auf dieses Heerlager der Scheinheiligen zu Selbstbeurteilung durch unsere Leser: Der Spiegel! Süddeutscheund wir fügen wenigstens die beiden Filme in kompletter Länge für den Leser zur Selbstbeurteilung bei.  FDP! NPD! Na, und? Werden Sie sicherlich jetzt fragen. Wir sehen das auch so und können uns nicht verkneifen, uns über die medialen Deppen in den Gazetten zu amüsieren.

Linke: Wer eine Burka trägt, der ist ein Rassist!


Es überrascht zur welcher Einsicht auch manche Linke fähig sind. Burkatragen in Deutschland ist übelster Rassismus und muß strafrechtlich verfolgt werden, das meinen die Linken in Göttingen. Das sind die, die sich mit den Grünen um die richtige Auslegung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit streiten. Deshalb wohl der Strafantrag gegen die erste Burkaträgerin in Göttingen. Wehret den Anfängen!

Der Euro: Die FDP Statik und die Petition der AfD im Vergleich


Wir erhielten zwei Zusendungen zum „Papiergeld“ Euro! Erstens twitterte uns die FDP auf unser Kurznachrichtenportal Vilstal mit Bild, wie sie sich die Statik und Stabilität des Euros vorstellt:

Eingebetteter Bild-LinkDer Twittertext der FDP dazu: „Das Motiv zur Aktionswoche #sicheresgeld: http://wahl.fdp.de  #nurmituns #btw13 pic.twitter.com/DN6HOFEDJj

Heute macht uns die neue Partei AfD mit ihrer Petition an den Bundestag darauf aufmerksam, wie aufgeweicht der Euro bereits ist, wenn die Probleme Griechenlands wirklich sichtbar werden:

Stopp der Zahlungen an Griechenland und Offenlegung von Alternativen Den Text zur Petition finden Sie hier: http://www.change.org/de/Petitionen/stopp-der-zahlungen-an-griechenland-und-offenlegung-von-alternativen

Zu welchem Urteil kommen Sie?

Syrien: Koalition der Willigen will den Krieg


Koalition der Willigen will den Krieg. Cui bono?  Man muß mit diesem offenen Worten von Gerhard Bauer nicht übereinstimmen. Lesenswert ist dieser Aufsatz allemal, noch mehr regt er zum Nachdenken an, möglicherweise provozierte er auch einige unserer Leser zu einer Gegendarstellung. Deshalb ist die „Verlinkung“ an dieser Stelle notwendig.

Beim Möchtegern Vizekanzler Trittin nachgefragt


Eine Bürgerin ist zäh. Sie läßt nicht locker und erinnert den Spitzenkandidat der Grünen, Trittin, daran, daß er ihr und weiteren 173 Bürgern eine Antwort schuldig ist. Die Stellungnahme fehlt noch: Warum in Göttingen mit Hilfe der Grünen die Meinungs- und Versammlungsfreiheit außer Kraft gesetzt ist, Bürger, die sich gegen den linksextremen Göttinger Sumpf stellen, bedroht und angegriffen werden? rundertischdgf!  Diese Fragestellerin erweitert ihre Fragen heute noch bei www.abgeordnetenwatch.de um folgenden Text (Zitat):

Sehr geehrter Herr Trittin,
auf meine Fragen vom 10.08.2013 haben Sie leider noch nicht geantwortet. Ich erweitere diese um die Folgenden:
Bei einer Wahlveranstaltung der AFD in Bremen wurde die Kundgebung (laut Polizeibericht ) von mutmaßlichen Antifa Mitgliedern, also Linken, gestört, der Sprecher der Partei zu Boden gestoßen und die Anwesenden mit Pfefferspray und Messer attackiert.
Halten Sie dieses Vorgehen einer linken Gruppierung in einem Rechtsstaat für vertretbar?
Soll so mit dem politischen Gegner in Deutschland umgegangen werden?
Ist es nicht an der Zeit, dass Sie sich ( und die anderen Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien ), endlich öffentlich von antidemokratischen und zutiefst verachtenswerten Methoden der linken Gruppierungen distanzieren?

Mit freundlichem Gruß