Ist der amerikanische Traum ausgeträumt?


Der amerikanische Traum. Wieder einmal was zum Nachdenken von Gerhard Bauer. Die Schlußsätze seines Aufsatzes möchten wir hier im Original zitieren: “

„Wir dürfen uns nicht in kleinlichen Streitereien und Rechthabereien verlieren.
 Es kann nur EINES geben: Die Entamerikanisierung und damit die Unabhängigkeit unseres Landes, das Kappen der Taue und Verbindungskabel nach Übersee, sollen die ihren Dreck alleine machen, wir machen den unseren alleine. Natürlich darf an Stelle der USA keine andere „Schutzmacht“ treten.

Falls uns dies nicht gelingt, macht einen Blick in die Zukunft. In diesem Fall kann dies jeder. Schaut in die USA, schaut euch an, wie es dort läuft, so wird es auch bei uns kommen, vielleicht ein bisschen eingedeutscht, ein bisschen ordentlicher aber im Großen und Ganzen kommt es so, wie es derzeit dort ausschaut.

Trotzköpfe müssen wir sein, wenn wir es nicht sind, müssen wir es werden. Sie brauchen uns mit ihrem Schmarrn nicht zu kommen, sie können und dürfen uns nicht einseifen, einwickeln und einlullen. Sie können die transatlantische Freundschaft rauf und runter beten, es darf ihnen nichts nützen. Wir bleiben stur auf Kurs.“

Es lohnt sich also den ganzen Text zu lesen. Anklicken!

5 responses to this post.

  1. Posted by Closius on 2. August 2013 at 9:12

    Die deutsch-nationale Sicht der Dinge am runden Tisch.
    In USA wird das Thema quer durch alle politischen Richtungen sehr kritisch diskutiert, seitdem es öffentlich geworden ist, und es wird sich sehr bald etwas ändern.
    In D wurde die Vorratsdatenspeicherung, die auf das Gleiche hinausläuft, wohlwollend zustimmend abgenickt, von fast allen.
    Das ist der eben Unterschied zwischen Obrigkeitsstaat hier und freiheitlichem Gemeinwesen, trotz allem, dort.

    Antworten

  2. Posted by fepma@ymail.com on 1. August 2013 at 17:25

    Selten so einen Unsinn gelesen.
    Wir verdanken den U.S.A.
    – die Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur,
    – den Wiederaufbau nach der selbstverschuldeten Katastrophe (Marshallplan),
    – die Verteidigung gegen die sowjetische Bedrohung.
    Ja, die U.S.A. haben ihre Probleme.
    Die werden sie lösen, so wie sie es bisher immer gemacht haben.
    Die U.S.A. sind nicht perfekt, ganz im Gegenteil, aber man macht sich dort Gedanken wie es besser werden könnte.
    Morgen fliege ich wieder nach Omaha und ich freue mich schon darauf, meine amerikanischen Freunde zu treffen.
    Ziemlich dumm, was der Herr Bauer dieses Mal abgesondert hat.

    Antworten

    • Die Amis wollen nur unser Bestes, deshalb beschnüffeln sie uns alle, auch Sie. Aber das schein Ihnen nichts auszumachen. Auch der Stern ist wohl aufgewacht und hat die falschen Freunde erkannt. Vielleicht wird es bei Ihnen auch noch was. Trotzdem wünschen wir Ihnen einen schönen Aufenthalt in Amerika. Das Land ist durchaus schön!

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s