Kanzler Steinbrück klettert auf den Lusen und verkündet Masterplan


Unter großem medialen Interesse erkletterte Peer Steinbrück im Bayerischen Wald den Lusen (kleiner Zweispalter Niederbayernteil des Dingolfinger Anzeigers). Sein Verkehrsminister Pronold schleppte bei der Affenhitze den Aktenkoffer hinterher.  Steinbrück packte dann auf dem Berggipfel endlich die, den Wahlkampf entscheidende, Sensation aus, und verkündete nach der Machtübernahme einen Masterplan umzusetzen, der es in sich hat. Noch rechtzeitig hat man das wichtige, unschlagbare Thema gefunden, um Deutschlands Zukunft zu retten und Merkel aus dem Amt zu jagen: „Der Masterplan gegen Rechts“. Innenminister Oppermann wird alle Rechten, wo sie sich auch verkriechen werden, gnadenlos verfolgen. Gesetze werden verschärft und die neue deutsche Kultusministerin Yasemin Karakasoglu wird die Schulbücher ganz neu überarbeiten lassen. Die sind zu sehr verstaubt und noch mit diskriminierenden Stereotypen versehen(Originalzitat aus dem Masterplan):

„Auch die Auseinandersetzung mit Rassismus an Schulen wollen die Sozialdemokraten ausbauen und stärken. Lehrbücher sollten darüber hinaus auf „diskriminierende Stereotype“ überprüft werden, beispielsweise bei der Darstellung deutscher Kolonialgeschichte. Heia Safari, das geht überhaupt nicht mehr.“ Junge Freiheit!

Nachdem Peer seine Thesen wortgewaltig vom Lusen zu Fuchs und Hase in den Wind geblasen hat, begab er sich mit seinem Anhang flugs wieder in die Niederungen und erklärte einem echt niederbayrischen Bub seine Wirtschaft(s)kompetenz. „Man muß nur richtige verhandeln, wenn Du mich wählst, dann kriegst Du ein Eis“. Klein-Sepp war begeistert! Wer aber meint, die Junge Freiheit sei als Beweis für unseren kleinen investigativen Text über Peers Bergtour in unserem schönen Niederbayern nicht seriös genug, der kann sich auch noch hier informieren. SPD Zentrale!

Seine Genossen ermunterte Steinbrück als Gipfelstürmer auch an 5 Millionen Haushalten zu klingeln und seinen Masterplan zu verkünden. Wenn die Drückerkolonne nicht zu aufdringlich ist, dann wird der Schreiber dieser Zeilen Peer und Florian auch zu einem kleinen Bärwurz zur Stärkung ins Haus bitten.

Übrigens 8000 Merkelplakate will die SPD auch noch kleben. Wieso macht die SPD Reklame für die Merkelei, ja, das kann nur Peer erklären. n-tv!

2 responses to this post.

  1. Posted by Meckerer on 2. August 2013 at 17:55

    Der Wahlkampf wird also spannend, nur gut zu wissen daß die SPD und die Grünen es allein nicht schaffen. Die Leute, die wählen, wissen es besser und wählen keinen Krampf. Ich bin sicher da kommen von Peer noch weitere Fettnäpfchen und Pannen. Nicht zu vergessen 30-40% sind Nichtwähler, aber Nichtwählen ist ein Fehler.

    Liken

    Antworten

    • Posted by caesar4441 on 19. August 2013 at 17:43

      Ja Nichtwählen ist ein großer Fehler ,Du verschenkst Deine Stimme an die SED 2.0.
      Geh wählen und wähle AfD.Das wird der SED 2.0 mächtig einheizen.

      Liken

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: