Schwulenlobby hetzt weltweit gegen Nudelhersteller Barilla


Schwule und Lesben sind weltweit empört, daß der italienische Nudelhersteller Barilla nur die normale Familie bewerben will. Jetzt sind wir schon soweit, daß das Eintreten für eine Familie mit Mann, Frau und Kind schon als schwulenfeindlich angesehen wird. Wer sich nicht an die  „Schwulengebote“ hält, der soll fertig gemacht werden. Seine Produkte müssen boykottiert werden, wenn er eine nicht genehme Werbung betreibt. Der Unternehmer Barilla, immerhin sehr erfolgreich in Italien und darüber hinaus, soll gefälligst seinen Mund halten, so wollen es die Schwulen und Lesben. Ein Leser in der FAZ nennt das Verhalten der Schwulen und Lesben, die Destruktion der Familie. Übrigens der Vertreter der Belange der Schwulen in der SPD Bundestagsfraktion und Sprecher des Seeheimer Kreises, Kahrs, macht die Schwulenrechte zu einem zentralen Thema für die Koalitionsgesprächen mit der CDU/CSU (wir berichteten gestern darüber) .

2 responses to this post.

  1. Ist doch eine gute Werbung für Barilla.
    Die Fronten klären sich und das ist gut so.
    Wenn der Mensch spinnt, gibt er ein Zeichen. Sonst würde man die Spinner ja nicht erkennen.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by AFD-Wählerin on 27. September 2013 at 21:08

    Nun ja, immerhin bleibt den Einwanderern, jene überwiegend „homophob“, die klassische Familie vorbehalten.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: