Zuwanderer, die nicht die Gesetze und Bräuche der Einheimischen achten, müßen bestraft werden!


Das sagt Putin und nennt diese respektlosen Einwanderer Kriminelle. RiaNovosti! Das ist eigentlich ganz normal für einen Regierungschef, der in erster Linie sich um sein Land und seine autochthonen Bürger kümmert. Gibt es in den EU Staaten einen einzigen Staatsführer, der so denkt und handelt wie der Präsident von Rußland? Wir kennen keinen einzigen.

6 responses to this post.

  1. Posted by Augustus on 7. Oktober 2013 at 7:41

    @Suum Cuique

    Welcher EU-Staatschef traut sich das denn? Bitte um Namen und Nationalität.

    Natürlich hat Putin Recht. Deshalb stehen ihm die Schwächlinge der EU auch derart gegenüber, denn diesen „One-World-Fanatikern“ geht es wohl
    Kaum noch darum ihr eigenes Volk zu vertreten.

    Antworten

    • Posted by Suum Cuique on 7. Oktober 2013 at 12:53

      Zum einen, ‚Staatenlenker‘ sind nicht ausschließlich die Staatschefs. Dann ist noch anzumerken, daß das Denken und Handeln in Europa viele Sprachen spricht. Herr Putin kann sich ein offenes Wort erlauben, er ist nicht dem Zwang „westlicher Werte“ unterworfen. Andere müssen sich in den europäischen Demokratie-Kanon fügen. Und für die Deutschen ist es schwer, viele Dinge am Rande der EU beurteilen zu können, denn welcher Deutsche spricht schon Finnisch, Estnisch, Ungarisch oder Tschechisch? Auch Dänisch, Portugisisch und selbst Spanisch (das in einen Kreisen heute gerne auch ‚Kastillianisch‘ genannt wird) sind nicht weit verbreitet. Das Land in der Mitte Europas ist weitgehend auf sich fixiert, so ist es ihm verordnet worden, und kann allleine schon aus der Vielzahl der Sprachen und Mentalitäten Europas kaum wahrnehmen, was an seinen Rändern so gesprochen und gedacht wird. Namen ließen sich viele nennen, allerdings muß man dazu bedenken, daß die meisten nicht genannt werden wollen. Aus historischer Erfahrung.
      Die Deutschen hatten einmal einen Staatschef, der ihnen eine Sozialgesetzgebung bescherte, die bis in die Gegenwart hineinreichte und ein Bürgerliches Gesetzbuch einführte, das noch heute Gültigkeit hat. Er öffnete ihnen Wege zu einem Wohlstand, der die heutigen Bundesdeutschen arm aussehen läßt. Er wollte Frieden, Freiheit und Selbstbestimmtheit für sein Land. Er sprach mit der Presse darüber. Gut bekommen ist das weder ihm noch seinem Land. Und seine führerfixierten Landsleute zerreißen sich heute gerne das Maul über ihn und die ihm nachgesagten mehr oder weniger authentischen Pressezitate..

      Europa wird sicherlich nicht als die ‚Vereinigten Staaten von Europa‘ aus der EU hervorgehen, sondern entweder als Flickenteppich kleiner und kleinster Staatswesen oder in Restitution seiner souveränen, historisch gewachsenen Länder. Wie dem auch sei, für die Deutschen wird kein „europäischer Führer“ am Firmament erscheinen. Ihre Frage, lieber ‚Augustus‘, sollte besser lauten, welcher BUNDESREPUBLIKANISCHE Staatenlenker traut sich überhaupt was? Natürlich keiner. Aber trauen Sie sich, die Bundesrepublik wegzudenken, und an ihre Stelle etwas zu setzten, das Deutschland auch als historisch gewachsenes Land Europas wiedererstehen läßt? Wenn ja, dann bleiben Sie besser erst einmal anonym.

      Antworten

  2. Posted by Rainer on 5. Oktober 2013 at 20:16

    Putin sagt das, was unsere Politiker sich aus Feigheit nicht trauen zu sagen.

    Antworten

  3. Posted by Rainer on 5. Oktober 2013 at 20:14

    Dankbarkeit und Demut sind für die Migranten aus muslimisch und arabisch stammenden Ländern Fremdworte ohne Bedeutung. Besonders fallen Migranten aus der Türkei in diesem Zusammenhang auf. Diese meinen, daß das alles selbstverständlich sei, was für sie bei uns getan wird.

    Antworten

  4. Posted by Suum Cuique on 5. Oktober 2013 at 11:12

    „Gibt es in den EU Staaten einen einzigen Staatsführer, der so denkt und handelt wie der Präsident von Rußland? Wir kennen keinen einzigen.“

    – Es gibt sie, lieber „rundertischdgf“. Nicht in der Bundesrepublik, aber in vielen anderen Ländern Europas. Ernsthafte Menschen, denen das Wohl ihrer Bürger ein wirkliches Anliegen ist. Nur ist die EU eine Art „Über-BRD“. Viele, die etwas für ihr Land erreichen wollen, tun dies lieber im Hintergrund. Warum sich zu weit hervorzutun, wenn man auf diskretem Weg wesentlich erfolgreicher etwas erreichen kann? Die Super-BRD EU ist die radikalste Form bundesrepublikanischen Demokratieverstänisses. Auch wenn in der EU Deutschland ganz unten rangiert, das Bundesrepublikanertum hat in ihr eine für andere Länder zerstörerische Macht entwickelt. Und darauf gilt es Rücksicht zu nehmen. Es gibt in der EU Staaten mit langer staatsmännischer Tradition und junge Staaten, deren Verantwortliche einen sehr klaren Blick haben; beide arbeiten im Hintergrund am System vorbei. Will man sein Land erhalten, ist es klug, es in diesen Zeiten diskret zu tun. Die Aufgaben in vielen dieser Länder sind nicht leicht zu lösen: Seperatismus, Arbeitslosigkeit, Staatverschuldung. Europas Staaten sind noch nicht am Ende. Allein die deutsche Öffentlichkeit merkt es nicht.

    Antworten

  5. Posted by Meckerer on 5. Oktober 2013 at 8:26

    Recht hat er, der Putin, wie so oft. Das was in Europa mit Zuwanderung aus Afrika und Arab. islam. Staaten läuft, wird für die jungen Menschen von heute noch böse enden.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s