Archive for 8. Oktober 2013

EU verbietet schlesischen Bäckern die Bezeichnung „Schlesischer Streuselkuchen“


Es gibt schon noch eine Steigerung der Stadtverwaltung von Hannover. Die EU entscheidet, daß ein Görlitzer Konditor sein Backwerk nicht mehr “Schlesischer Streuselkuchen” nennen darf, denn diese Bezeichnung sei eine geschützte polnischen Marke. “ Die EU Deppen wissen nicht einmal, daß Görlitz eine schlesische Stadt ist.  Eurokraten dümmer als ein Streuselkuchen!

Hannover: Politisch korrekte Idioten verbieten Zigeunerschnitzel


Weil die Bezeichnung Zigeunerschnitzel nicht politisch korrekt ist, Roma und Sinti haben sich darüber beschwert, ist jetzt in öffentlichen Kantinen in Hannover die Bezeichnung Zigeunerschnitzel verboten. Per Dekret soll das auch allen Gasthäusern in Kneipen  in Hannover vorgeschrieben werden. Hannover will dabei eine Vorbildrolle für ganz Deutschland, ja für die ganze Welt, spielen. BZ-Berlin! 

Die Verbotsrepublik kommt voran!

Der EU-Wahlkampf hat begonnen!


Kommissare und Eurokraten wollen uns die EU schmackhaft machen. Der Wahlkampf zum EU-Parlament beginnt bereits, so diese Meldung, die heute auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstaleinging. Wir dagegen meinen, nutzt die Chance und wählt keine EU- und Euro-Fanatiker. Die Blockparteien vertreten im EU Parlament keine deutschen und bayerischen Interessen und sollten dort möglichst schnell verschwinden.

Europaparlament     ‏@Europarl_DE 1h

Das Europäische Parlament repräsentiert alle EU-Bürger. Wähle dein Europa: http://ow.ly/oWamd  #EP2014 #Europawahl pic.twitter.com/aHQZVovS70

Forderung der Linken: Bevölkerungsaustausch, Sachsen nach Afrika, Afrikaner nach Sachsen!


Alle Grenzen sollen für Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika geöffnet werden, so die Forderung der Linken. Deutschlandfunk! Wir möchten daran erinnern, daß diese Partei die Nachfolgerorganisation der alten SED ist. Zumindest in den mitteldeutschen Bundesländern ist die Linke noch fest in der Hand alter SED Funktionäre und wird dort auch zweistellig gewählt. Die SED hat aber bekanntlich die DDR Grenzen gegen alle Eindringlinge von außen mit Minen, Stacheldraht, Todesautomaten und Schießbefehl gesichert (nicht nur nach innen). Im Westen ist diese Partei eine eindeutig linksextreme Organisation. Dennoch werden die hier als „Demokraten im Verfassungsbogen“ von Medien und den anderen Parteien angesehen. Jetzt kommen die daher, daß für alle Flüchtlinge der Welt, die deutschen Grenzen geöffnet werden. Auch wenn wir in der Überschrift etwas übertreiben, aber so weit ist das in letzter Konsequenz nicht hergeholt, Austausch der deutschen Bevölkerung scheint gewollt zu sein. Also liebe Sachsen, Thüringer, Sachsen-Anhaltiner,  Brandenburger, Berliner, Mecklenburger und Vorpommern aufgepasst bei den nächsten Wahlen, wenn ihre eure Heimat behalten wollt, dann keine Stimme mehr für diese Linke! Heimatbewußt wählen!

Zusatzbemerkung: Auch wir Bayern sind natürlich von dieser Völkerwanderung nach Deutschland betroffen!

%d Bloggern gefällt das: