Briten wehren sich gegen den Sozialtourismus in ihr Land!


In Deutschland ist das anders. Wir laden alle Welt in unsere Sozialsysteme ein. Selbst Seehofer und seine CSU schwenken auf die Linie der grünen Sozialromantiker ein. Sozialromantik aber nur dann, wenn die Problemhäuser, Problemschulen und Problemviertel weit weg von den besserverdienenden Gutmenschen sind. So verhalten sich die neuen Spießer, es muß bunt sein, nur nicht bei mir. Die Briten dagegen haben schlichtweg die Schnauze voll, scheinbar gibt es diese Entwicklung auch in anderen Staaten der EU. Keine Partei wird sich im Europawahlkampf vor diesem Thema drücken können. Es könnte sein, daß es spannend wird.  Die Presse!

3 responses to this post.

  1. Posted by Martin1 on 19. Oktober 2013 at 14:04

    Auch von anderen Nachrichten muss der Schlafmichel verschont werden: Zum Beispiel wurde über Truckermarch for Constitution in Washington nicht berichtet.
    Man will wohl niemand auf dumme Gedanken bringen…

    Liken

    Antworten

  2. Posted by AFD-Wählerin on 18. Oktober 2013 at 21:23

    Ergänzend noch Eindrücke aus England
    http://www.liveleak.com/view?i=07b_1368058553

    Liken

    Antworten

  3. Posted by AFD-Wählerin on 18. Oktober 2013 at 20:39

    Premierminister Cameron und seine Scheinbewahrerpartei werden von Nigel Farage, dem Vorsitzenden der Britischen Unabhängigkeitspartei (UKIP), gejagt.
    Farage, der den EU-Moloch, die Euro-Rettungspolitik und den EU-Sozialtourismus mit klaren und harten Worten kritisiert, wird in den deutschen Medien überhaupt nicht erwähnt, denn von Nachrichten über solche Personen muss der deutsche Wähler verschont bleiben.
    Farage spricht an, dass sich England abschafft und ist ein Stachel im Fleische der arroganten und verantwortungslosen etablierten Politik.
    Natürlich bestreitet der diktatorische EU-Moloch zu Brüssel die Tatsache des Sozialtourismus nach England, so wie der Moloch auch für Deutschland „nachgewiesen“ hat, dass viele Hunderttausende Rumänen und Bulgaren und sonstige Sozialtouristen gar keine Belastung darstellten.
    Bei der UKIP finden diese Lügen kein Gehör und das Volk glaubt diesen Unsinn auch nicht mehr.
    Vermutlich sind die Briten politisch heller als die Deutschen und werden bei der Europawahl ein Zeichen setzen. Das jedenfalls fürchten die englischen Scheinbewahrer und werden aktiv.
    Es wäre wünschenswert, dass auch die Deutschen zumindest bei der Europawahl ein Zeichen setzen würden und sich nicht wiederum von Scheinbewahrerforderungen – wie der Einführung einer Straßenmaut für Ausländer – blenden lassen.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: