Archive for 22. Oktober 2013

Haben die Europaabgeordneten die Übernahme der EU durch das organisierte Verbrechen verschlafen?


Des EU Parlament schickt an unser Kurznachrichtenportal Vilstal folgende Nachricht:

Eingebetteter Bild-Link
Wenn das EU-Parlament diese Tatsache selbst feststellt und veröffentlicht, ist unsere Folgerung, wie in der Überschrift als Frage geäußert, zwangsläufig!
Wir müssen deshalb leider mit einigen notwendigen Fragen nachfassen: Wieso konnten sich während eurer Abgeordnetenzeit, einer überbezahlten Kommission und 50 000 Eurokraten, 3600 international agierende Verbrecherorganisationen überhaupt bilden? Und an die deutschen Sicherheitsexperten im Bundestag, an die Polizeiminister der Länder und an den Bundesinnenminister Friedrich ebenfalls die Frage gerichtet, habt ihr diese Entwicklung auch verschlafen? Und was macht ihr jetzt? Warum habt ihr erst kurz vor der Europawahl euer Nickerchen beendet und das Problem erkannt? Da ihr euch in Sachen der Sicherheit für die Bürger der EU-Staaten nicht verdient gemacht habt, müsst ihr abgewählt werden, allesamt, Versager gehören nicht auf die Abgeordnetenbänke oder?
Demnächst werden wir mal bei www.abgeordnetenwatch.de diese „Schnarchnasen“ zu diesem Thema befragen, die jetzt wieder ein lukratives EU-Mandat ergattern wollen. Wir bitten aber  um Nachsicht für unsere Worte, aber sollen wir etwa vor diesen Politikern, ihren Parteien und Institutionen noch Respekt haben?

Lieben und schützen wir unsere Heimat


Wer unsere Beiträge anklickt, der weiß, daß für uns die Meinungsfreiheit ein hohes Gut ist, aber ebenso wollen wir unsere Heimat, unsere Umwelt, unsere Sprache und Kultur schützen. Dazu gehört aber nicht nur das scharfe Wort, sondern auch der Blick für diese Heimat. Deshalb bitten wir unsere Leser immer wieder, nehmt beim Spaziergang mit dem Ehegatten, mit Kind und Enkelkind, beim Gassigehen mit dem Hund eure Kamera mit und schaut genau hin, ihr könnt täglich etwas Neues entdecken.

DSC00495Eine Ahorngruppe im Oktober 2013 in Griesbach/Markt Reisbach!

PfarrteichReisbachOktober2013Pfarrteich der Marktgemeinde Reisbach im mittleren Vilstal! Fotos anklicken, dann vergrößern sie sich! Bilder von M.A. ! Gern würden wir auch Ihre Bilder hier veröffentlichen.

Der pappige Burger, den die USA als Demokratie verkauft, kommt nicht mehr in der Welt an?


Wir haben hinter unsere Schlagzeile noch ein Fragezeichen gesetzt. Aber die heutige Fundsache aus dem Radio „Stimme Russlands“ ist doch sehr bemerkenswert, denn mit einem flotten Aufsatz wird den Amis unterstellt, die „amerikanische“ Demokratie, an der die ganze Welt ein Beispiel nehmen soll, ist nur ein Produkt der Propaganda, die freilich immer weniger in der Welt bewirkt, wie der gepresste Fleischabfall zwischen zwei aufgeblasenen Teighälften dauerhaft schmackhaft gemacht werden kann. Diese Fastfood-Demokratie läßt sich scheinbar aber noch in Deutschland gut verkaufen, wie wären sonst bei uns diese Wahlergebnisse möglich? Wenn Sie sich also die Mühe machen und diesen Aufsatz lesen werden, dann sind Sie schnell bei unserem „demokratischen Verfassungsbogen“ der herrschenden Blockparteien. Sie brauchen nur den Spiegel, Bild, das Straubinger Tagblatt, FAZ und Süddeutsche, um nur einige zu nennen, zur Hand zu nehmen oder Rundfunk und Fernsehen sich anzuhören und anzuschauen, überall finden Sie ähnliche Mechanismen der Manipulation, das Schmackhaftmachen der Fastfooddemokratie auch in unserem Land.

Deshalb empfehlen wir ja jedem Leser des Buxtehuder Käseblattes, „nehme immer zunächst das Gegenteil von dem an, was die dort schreiben und berichten, recherchiere selber, dann verringern sich die Möglichkeiten derer, die dich belügen und betrügen“.

Kurzes Zitat aus der Stimme Russlands (zutreffend auch für die Propaganda in Deutschland):

Über wirklich wichtige Probleme wird nicht diskutiert. Wertvolle Informationen, die auch nur minimale gedankliche Verarbeitung erfordern, werden aus Zeitungen und Zeitschriften verdrängt.

Weiterlesen: Radio, Stimme Russlands!