Die kleine Maria und die Baby-Mafia


Die österreichische Zeitung „Die Presse“ berichtet ausführlich über den Fall der Maria, einem blonden kleinen Mädchen, das in einer Roma-Familie bei einer Razzia zufällig entdeckt wurde. Diese Familie hat keinerlei verwandtschaftliche Beziehungen zu dem Mädchen.  Mit gefälschten Papieren hat das Roma-Ehepaar Maria angemeldet, um Kindergeld zu kassieren. 

Dazu schreibt „Die Presse“, Zitat:

Im Zuge der Suche nach Marias wahrer Identität ist jedenfalls eine Reihe von Missständen in griechischen Behörden zum Vorschein gekommen. Erst in diesem Frühjahr hatte das Roma-Paar das Kind unter der Vorlage falscher Papiere auf dem Athener Standesamt angemeldet. Der Betrug hat mehrmals geklappt: Insgesamt 14 Kinder hatte das Paar angemeldet, um Kinderbeihilfe zu kassieren.

Hier können Sie den ganzen Text lesen: Die Presse!

One response to this post.

  1. Vorgestern wurde unbeabsichtigt auch bei „Hart aber Fair“ (ARD) ein solcher Fall optisch dokumentiert, wo schwarzhaarige Migranten, laut Sendung Osteuropäer also Roma, mit einem blonden Kind zu sehen sind. Hier ein Bild davon:

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s